Dienstag, 7. März 2017

Avira Scout Browser: Der neue Browser für mehr Sicherheit und Privatsphäre im Netz

Tettnang, 7. März 2017 – Mit dem Scout Browser stellt Avira einen kostenlosen Browser vor, der für mehr Sicherheit und Privatsphäre beim Surfen im Internet sorgt. Anwender können damit Online-Tracker blockieren und ihr Surfverhalten vor Werbenetzwerken geheim halten. Zudem schützt der Scout Browser gegen schädliche Webseiten wie zum Beispiel Phishing-Seiten. Scout Browser basiert auf Chromium und lässt sich mit wenigen Klicks an die persönlichen Surf-Gewohnheiten anpassen. So sind Anwender jederzeit schnell, sicher und ohne Spuren im Internet unterwegs.

Avira Antivirus Pro earns AV-Comparatives’ “Product of the Year” award

Auf Facebook und YouTube die neuesten Posts und Videos anschauen, Bilder auf Instagram hochladen, rund um die Uhr shoppen und Bankgeschäfte erledigen ist für die meisten Anwender alltäglich. Dass bei diesen Aktivitäten heimlich Online-Tracker mitlaufen, die jeden Schritt im Internet aufzeichnen, wissen die wenigsten. Und dass man beim Surfen immer damit rechnen muss, auf schädlichen Webseiten zu landen, wird auch gerne verdrängt. Seit der Verfügbarkeit in der Early-Access-Version hat der Scout Browser für rund 1,5 Millionen Anwender durchschnittlich 3,5 Millionen Online-Tracker pro Tag blockiert und so ihre Privat­sphäre beim Surfen geschützt. Online-Tracker häufen große Datenmengen über das Surfverhalten an und speichern persönliche Daten, die gewinnbringend an Werbenetzwerke verkauft werden.

„Der Avira Scout Browser bietet Anwendern viele Sicherheits-Features und schützt die Privatsphäre zuverlässig beim Surfen im Internet. Heimliches Online-Tracking durch Werbetreibende lässt sich damit ebenso verhindern wie das Surfen auf schädliche Webseiten“, sagt Daniel Popa, Produktmanager für den Scout Browser bei Avira. „Wir glauben, dass Sicherheit im Internet für alle Anwender möglich sein sollte. Der Avira Scout Browser ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir das digitale Leben und die Privatsphäre unsere Anwender schützen – und das kostenlos.“

Sicheres Surfen ohne Spuren zu hinterlassen

  • Der Avira Scout Browser schützt Anwender beim Surfen auf vielfältige Weise:
  • Gefährliche Webseiten (z.B. Phishing-Webseiten), die in einer ständig aktualisierten Blacklist auftauchen, werden blockiert.
  • Das integrierte HTTPs Everywhere sorgt dafür, dass die Datenübertragung von Webseiten wann immer möglich verschlüsselt wird.
  • Online-Tracker werden mit dem Privacy Badger Tool der Electronic Frontier Foundation und mit Avira Browser Safety (ABS) geblockt.
  • Online-Tracking-Elemente in sozialen Medien wie Facebook und Twitter sind mit einer roten Markierung gekennzeichnet, sodass Nutzer selbst entscheiden können, ob sie das Tracking-Element zulassen.
  • Der auf Chromium basierende Scout Browser wird mit jeder neuen Chrome-Version automatisch aktualisiert und verhindert so Sicherheitslücken.

Kirill Krechetnikov, Manager Browser Extension Development bei Avira, sagt dazu: „Online-Tracker sind eine große Gefahr für die Privatsphäre. Mit dem Avira Scout Browser entscheiden die Anwender selbst, ob sie einem Online-Tracker Informationen überlassen wollen oder nicht.“

Avira Scout bietet zwei Voreinstellungen für die einfache und bequeme Nutzung:

  • Safe Surfing Modus: Verbesserte Privatsphäre und sicheres Surfen ohne dass der Anwender zusätzlich etwas einstellen muss.
  • Safe and Private Modus: Starker Daten- und Privatsphärenschutz durch individuelle Einstellungsmöglichkeiten.

Persönliche Daten von anderen Browsern wie der Browserverlauf, Bookmarks, Cookies und Autofill Forms können importiert werden. So gehen beim Umstieg auf den Avira Scout Browser keine Daten verloren.

Online-Suche mit Privatsphäre-Garantie

Scout-Anwender in Deutschland, Österreich und der Schweiz können zusätzlich die integrierte Schnellsuche von Cliqz benutzen, die Suchergebnisse direkt in der Adressleiste anzeigt. Dadurch sparen Anwender den Umweg über Google und Co. und kommen direkt auf die gesuchten Websites. Da Cliqz die Anwender nicht trackt, ist es eine ideale Ergänzung für das Sicherheitskonzept von Avira Scout.

„Mit dem Scout Browser macht Avira seine Schutztechnologie für sicheres Surfen und zum Schutz der Privatsphäre für jedermann leicht zugänglich. Wir freuen uns sehr, dass unsere Schellsuche Teil des Scout Browser ist. Anwender kommen mit nur einem Klick zur richtigen Website und bleiben dabei völlig anonym, denn im Gegensatz zu anderen Suchmaschinen erstellen wir keine Benutzerprofile“, sagt Jean-Paul Schmetz, Gründer der Cliqz GmbH. Cliqz ist eine Beteiligung von Hubert Burda Media und Mozilla.

Verfügbarkeit

Aviras Scout Browser steht ab sofort kostenlos auf der Avira Website zum Download bereit.

Systemanforderungen

Der Avira Scout Bowser ist mit Windows 7 und allen neueren Windows-Versionen kompatibel.

Über Avira

Avira schützt Menschen in der vernetzten Welt ‒ und gibt allen die Möglichkeit, ihr digitales Leben zu verwalten, zu schützen und zu optimieren. Aviras Angebot erstreckt sich auf ein Portfolio aus Sicherheits- und Leistungsanwendungen für Windows, Android, Mac und iOS. Unsere Schutztechnologien ergänzen wir außerdem durch OEM-Partnerschaften. Immer wieder stehen unsere Sicherheitslösungen an der Spitze von unabhängigen Tests zur Erkennung, Leistung und Benutzerfreundlichkeit. Avira ist ein Unternehmen in Familienbesitz mit 500 Mitarbeitern. Hauptsitz ist Tettnang am Bodensee mit weiteren Niederlassungen in Rumänien, Indien, Singapur, China, Japan und den USA. Ein Teil der Einnahmen von Avira kommt der Auerbach Stiftung zugute, die Bildungsinitiativen sowie Kinder und Familien in Not unterstützt. Weitere Informationen zu Avira finden Sie unter www.avira.de