Dienstag, 6. März 2018

Der neue Avira Identity Scanner: Schutz und Kontrolle für Ihre Privatsphäre im Internet

Tettnang, 6. März 2018 Avira, Entwickler preisgekrönter Antivirus-Lösungen, erweitert sein Portfolio an Sicherheitsprodukten um einen Identity Scanner. Die neue Software bietet eine permanente Überwachung persönlicher Daten im Web. Die Software schützt die Identität des Anwenders, indem sie potenzielle Cyber-Risiken erkennt, die für Identitätsdiebstahl oder Online-Betrug ausgenutzt werden können. Außerdem warnt sie den Nutzer bei jeder Sicherheitsverletzung in Bezug auf seine Daten und bietet entsprechende Abhilfe.

Datenlecks bei Equifax und Swisscom zeigen die breite Palette an Daten, die gesammelt und öffentlich zugänglich gemacht werden können. Hacker verschafften sich Zugang zu Equifax und veröffentlichten Daten von 143 Millionen Bürgern – Namen, Sozialversicherungsnummern und noch viel mehr. Etwa 45 % der amerikanischen Bevölkerung waren betroffen. Das Swisscom-Datenleck wurde im Februar 2018 bekannt. Damals hatten sich Unbekannte unberechtigten Zugriff auf Kundennamen, Adressen, Telefonnummern und Geburtsdaten verschafft. 10 % der Schweizer Bevölkerung waren von dem Vorfall betroffen.

In einer Umfrage wollte Avira1 von Teilnehmern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz wissen, wie sie zur digitalen Privatsphäre stehen. 55 % der Teilnehmer betrachteten das Online-Tracking persönlicher Informationen, des Surfverhaltens oder der verwendeten Apps sowie Geolokalisierung als Eingriff in ihr Privatleben. Außerdem zeigte sich, dass 53 % der Teilnehmer schon einmal ihren vollständigen Namen und ihre E-Mail-Adresse direkt in ein Online-Formular eingegeben haben, gefolgt von Privatanschrift (48 %), Geburtsdatum (46 %) und Telefonnummer (37 %). Laut einer Ofcom-Studie waren 12 % der Deutschen im Jahr 20172 von unautorisierten Zugriffen auf ihre E-Mail-, Social-Media- oder Bankkonten betroffen, wobei 7 % Opfer von Identitätsdiebstahl wurden.

„Unser digitales Leben produziert heute eine Unmenge an Daten ‒ von der Anmeldung beim E-Mail-Konto bis hin zu sensiblen Informationen über unser Privatleben. Bei Avira haben die Sicherheit und die Privatsphäre der Nutzer höchste Priorität. Wir beobachten permanent Marktbedrohungen und -trends und suchen nach Antworten auf die vielfältigen, komplexen Anforderungen unserer Nutzer, indem wir optimale Lösungen anbieten. Wir freuen uns, unser bestehendes Portfolio nun um den Avira Identity Scanner erweitern zu können ‒ eine starke Lösung für den Schutz der Privatsphäre im Internet. Der Identity Scanner hilft Nutzern, ihren digitalen Fußabdruck zu verwischen. Die Software identifiziert, löscht oder sperrt kompromittierte oder unerwünschte persönliche Informationen im Internet und bietet im Falle eines vermuteten Betrugs Hilfestellung‟, so Travis Witteveen, CEO von Avira.

Avira Identity Scanner überwacht neben wichtigen Dokumenten und Kenndaten auch diverse persönliche und finanzielle Informationen des Nutzers und geht damit weit über das hinaus, was verschiedene kostenlose Produkte auf dem Markt leisten. Er bietet Schutz rund um die Uhr, indem er sowohl das Surface Web als auch das Dark Web scannt, um möglichen Sicherheitsverletzungen auf die Spur zu kommen. Wenn der Scanner unrechtmäßig veröffentlichte Informationen findet, sendet er einen Alarm per E-Mail oder SMS. Darüber hinaus bietet er eine Vielzahl von Handlungsempfehlungen – unterstützt durch das hoch qualifizierte Avira Team, das ermittelt, wie sich Schaden am besten abwehren und das Risiko minimieren lässt.

„Datenlecks und Verletzungen der Datensicherheit nehmen ständig zu. In der realen Welt kann man nach Hause gehen und die Tür verschließen‟, erläutert Tim Gaiser, Leiter der Identity Protection Unit bei Avira. „Doch in der verrückten Online-Welt kann man nicht einfach die Tür versperren. Darüber hinaus besteht ein erhebliches Risiko, dass Hacker eine Schwachstelle finden und sie ausnutzen, um Zugriff auf persönliche Daten zu erhalten. Die meisten Fälle von Datenmissbrauch geschehen im Verborgenen. Identitätsmissbrauch findet hauptsächlich im Dark Web statt. In Anbetracht seiner Größe ‒ Schätzungen gehen von 90 % aller Inhalte im Internet aus ‒ ist es für Einzelpersonen schwer zu überprüfen, ob ihre privaten Daten sicher sind und nicht etwa auf dem Schwarzmarkt zum Verkauf angeboten wurden. Avira Identity Scanner soll Nutzern die Möglichkeit geben, etwas über das unsichtbare Cyber-Risiko zu erfahren, dem sie möglicherweise ohne ihr Wissen im Surface Web, Deep Web oder Dark Web ausgesetzt sind. Außerdem soll er ihnen dabei helfen, gegen den Missbrauch ihrer privaten Daten vorzugehen.‟

Über Identity Scanner

Nach der Registrierung für Identity Scanner kann der Nutzer mehrere Datenkategorien überwachen lassen:

  • 1 Vorname
  • 1 Nachname
  • 10 Adressen (Straße/Wohnort/Postleitzahl)
  • 10 E-Mail-Adressen
  • 10 Telefonnummern
  • 1 Geburtsdatum
  • 10 Benutzernamen
  • 10 Kreditkarten
  • 10 Bankkonten
  • 10 IBAN-Nummern
  • 1 Führerscheinnummer
  • 2 Reisepassnummern
  • 1 Personalausweisnummer

Sobald die Informationen bereitgestellt wurden, überwacht die Online-Monitor-Funktion von Avira Identity Scanner kontinuierlich, ob persönliche Datensätze des Nutzers im Surface Web oder Dark Web auftauchen. Wird eine Übereinstimmung gefunden, sendet die Software automatisch eine Alarmmeldung per E-Mail oder SMS.

Nachdem der Nutzer den Alarm erhalten hat, kann er das Problem mithilfe der Software überprüfen. Dort stehen dann nämlich bereits Ratschläge und Tipps zum Umgang mit dem gemeldeten Problem und mitunter auch zur Lösung bereit. Wenn ein Nutzer der Ansicht ist, dass persönliche Informationen unerlaubterweise im Surface Web publiziert wurden, unterstützt die Funktion Online-Cleaner von Avira Identity Scanner den Nutzer dabei, diese Daten zu entfernen oder zu sperren.

Alternativ kann der Nutzer den Kundenservice kontaktieren, um das potenzielle Problem zu lösen. Das hoch qualifizierte und erfahrene Avira Team hilft Anwendern dabei, zu ermitteln, wie am besten Abhilfe geschaffen und das Risiko minimiert werden kann. Ein Beauftragter kann im Namen des Nutzers direkt mit Dritten zusammenarbeiten, um die Informationen aus dem Surface Web löschen oder sperren zu lassen.

Avira und seine Partner speichern und verarbeiten alle Kundendaten für Identity Scanner in Deutschland ‒ in vollständiger Übereinstimmung mit deutschen und EU-Datenschutzgesetzen. Beim System- und Prozessdesign kommen Best Practices der Branche zum Einsatz. Daten werden mit einer AES-256-Verschlüsselung gespeichert, einer der stärksten derzeit verfügbaren Verschlüsselungsmethoden.

Avira Identity Scanner ist für 3,95 € pro Monat oder als Jahresabonnement für 39,95 € erhältlich.

Über Avira

Avira schützt Menschen in der vernetzten Welt ‒ und gibt allen die Möglichkeit, ihr digitales Leben zu verwalten, zu schützen und zu optimieren. Aviras Angebot erstreckt sich auf ein Portfolio aus Sicherheits- und Leistungsanwendungen für Windows, Android, Mac und iOS. Unsere Schutztechnologien ergänzen wir außerdem durch OEM-Partnerschaften. Immer wieder stehen unsere Sicherheitslösungen an der Spitze von unabhängigen Tests zur Erkennung, Leistung und Benutzerfreundlichkeit. Avira ist ein Unternehmen in Familienbesitz mit 500 Mitarbeitern. Hauptsitz ist Tettnang am Bodensee mit weiteren Niederlassungen in Rumänien, Indien, Singapur, China, Japan und den USA. Ein Teil der Einnahmen von Avira kommt der Auerbach Stiftung zugute, die Bildungsinitiativen sowie Kinder und Familien in Not unterstützt. Weitere Informationen zu Avira finden Sie unter www.avira.de