5 Gründe warum Sie einen guten Virenschutz brauchen

1971 gab es das Internet noch nicht so richtig – selbst Heimcomputer waren noch eine absolute Seltenheit. Nichtsdestotrotz ist das das Jahr, in dem die ersten PC-Viren aufgetaucht sind. Verglichen mit heutzutage, waren sie allerdings relativ handzahm. Einer der ersten Viren, „Creeper“, zeigte zum Beispiel nur eine Nachricht an.

Seitdem hat sich die Welt gewandelt. Fast jeder hat heutzutage einen PC, ein Smartphone, und / oder ein Tablet und es gibt auch kaum jemanden, der keinen Internetzugang hat. Der Nachteil: Die Gefahren sind ungefähr genauso explodiert, wie die Anzahl der PC- und Internetnutzer. Zum Glück gibt es verschiedene Tools, die uns vor Malware, Cyberkriminellen und Angriffen auf die Privatsphäre schützen können.  Eins davon ist das gute alte Antivirusprogramm. Es bietet einen Grundschutz gegen fast alle Gefahren und ist somit ein echter Allrounder. Erschreckenderweise haben 27% der Windowsnutzer dennoch keinen Virenschutz installiert – und das obwohl die Auswahl und die Funktionsvielfalt größer denn je sind.

Wenn Sie auch nicht so genau wissen, warum Sie überhaupt ein Antivirusprogramm brauchen oder installieren sollten, lesen Sie auf jeden Fall weiter. Wir haben 5 sehr gute Gründe für Sie:

Folie 1 von 5

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: Englisch

PR & Social Media Manager @ Avira |Gamer. Geek. Tech addict.