Wie verwende ich das Avira Rescue System?

Damit das Avira Rescue System einwandfrei funktioniert, müssen zunächst folgende Mindestvoraussetzungen erfüllt werden:

  • 1 GB RAM
  • 700 MHz CPU
  • CD/DVD Laufwerk
  • VGA, mit einer Auflösung von 800 x 600 Pixel (empfohlen)
  • Vorhandene Internetverbindung (empfohlen)

 

Falls möglich stellen Sie sicher, dass Sie vor dem Einsatz des Avira Rescue Systems ein Backup von Ihren wichtigen, persönlichen Dateien auf einem externen Datenträger angelegt haben.

Nachdem Sie das Produkt heruntergeladen haben, muss die ISO-Datei auf eine CD gebrannt oder auf einen bootfähigen USB Stick kopiert werden. Nachdem die CD erstellt wurde, starten Sie den Computer von der CD (oder vom USB Stick). Unter Umständen besteht die Notwendigkeit, die Startreihenfolge des Computers zu modifizieren.

Das Produkt basiert auf einem angepassten Ubuntu Desktop-System und läuft auf dieser Plattform als eigenständige Anwendung.


Avira Rescue System starten

Um das Avira Rescue System verwenden zu können, müssen Sie der Endbenutzer Lizenzvereinbarung (EULA) zustimmen. Ohne die Zustimmung der EULA, können Sie das Avira Rescue System nicht verwenden, allerdings stehen Ihnen die Funktionalitäten des Ubuntu® Desktops weiterhin zur Verfügung.

rescue-system_assistent-starten_de.jpg


Willkommen beim Avira Rescue System

Nach dem Start des Avira Rescue Systems, hilft Ihnen der Assistent beim Scannen und Reparieren des Systems. Die Willkommensseite des Avira Rescue Systems erläutert die drei Funktionen des Scan- und Reparaturassistenten.

rescue-system_assistent-starten_de.jpg


 

  1. Partition-Auswahl
    Sobald Sie den Assistenten gestartet haben wählen Sie die Partition aus welche gescannt und repariert werden soll.

    rescue-system_partition-auswahl_de.jpg


  2. Prüfen und Reparieren
    Vor dem „Prüfen und Reparieren“, aktualisiert der Scanner die Virus Definitionsdatei (VDF) und die Scan-Engine. Falls keine Internetverbindung besteht, werden für das Scannen die vorhandenen VDFs und Engine Signaturen von der ISO-Datei benutzt.

    Während des Scannvorgangs wird die Gesamtzahl der zu durchsuchenden Dateien berechnet. Je nach der Menge von komprimierten Dateien, (z.B.: .ZIP und .RAR Archive) kann der Scannvorgang längere Zeit in Anspruch nehmen.

    Verdächtige Dateien, werden automatisch während des Scannvorgangs in .rend Dateien umbenannt, um somit keinen weiteren Schaden anrichten zu können.

    rescue-system_prüfen-und-reparieren_de.jpg


  3. Ergebniszusammenfassung
    Die Ergebniszusammenfassung zeigt an ob das System komplett gereinigt und repariert wurde. Über die Schaltfläche Bericht, können weitere Details der Zusammenfassung eingesehen werden.

    rescue-system_ergebniszusammenfassung_de.jpg

    Nach der Beendigung des Assistenten können Sie das System Erneut prüfen, Herunterfahren oder Neu starten. Weitere Informationen betreffend die Verwendung des Avira Rescue Systems, finden Sie in unserem HowTo Dokument.

 

Betroffene Produkte

  • Avira Rescue System [Not relevant]
  • Erstellt : Mittwoch, 13. Februar 2008
  • Zuletzt aktualisiert: Montag, 16. September 2013
  • Diesen Artikel bewerten
War das hilfreich?