Rootkit

Was ist ein Rootkit?

Ein Rootkit ist eine Softwaretechnik, die sich – ohne Berechtigung – langfristigen Zugang zu einem Computer verschafft. Rootkits werden typischerweise von Malware installiert, damit diese ihre Spuren verwischen können. So kann ein Keylogger beispielsweise Kennwörter und Kreditkartendaten abgreifen, während das Rootkit den Datenverkehr verbirgt. Daher wird der Diebstahl vom Nutzer nicht bemerkt. Es kann aber auch ein Trojaner verwendet werden, um erst ein Rootkit zu installieren und dann ein Botnetz einzurichten.

Bekannte Fälle

Unternehmen, wie z. B. Sony, haben Rootkits eingesetzt, um die Online-Verbreitung von CDs nachzuverfolgen.

Blockieren von Rootkits

Antivirensoftware erkennt und blockiert in der Regel Rootkits. Erfahren Sie mehr und laden Sie Avira Free Antivirus herunter.

Free Antivirus herunterladen

Das Avira Lexikon zur IT-Sicherheit

Dieses Lexikon enthält Definitionen der am häufigsten verwendeten Begriffe aus der IT-Sicherheit.