Identitätsdiebstahl

Was ist Identitätsdiebstahl?

Identitätsdiebstahl ist der Missbrauch von personenbezogenen Daten einer anderen Person. Der Täter nutzt die fremde Identität für Diebstahl und Betrug. Obwohl in der Regel Unternehmen Opfer von Identitätsmissbrauch werden, kann auch die Identität einzelner Personen gestohlen werden.

Heruntergeladene Dateien, gespeicherte Zugangsdaten und besuchte Webseiten hinterlassen immer Spuren – sogar wenn der Papierkorb geleert und der Browserverlauf gelöscht wird. Alle Daten zusammen ergeben ein gutes Bild des Nutzers, der schnell zum gläsernen Verbraucher, Steuerzahler oder Käufer wird. Gelangen diese Daten in die falschen Hände, können sich Cyberkriminelle als ihr Opfer ausgeben.

Namen, Sozialversicherungsnummern, Adressdaten, Fotos, Kreditkartennummern, Geburtsurkunden und Kennwörter sind die Daten, die zum Vortäuschen einer fremden Identität benötigt werden. Der Diebstahl einer Geldbörse ist ein Beispiel, wie man an vertrauliche Daten gelangen kann. Die beliebtere Methode ist jedoch das Senden einer Phishing-E-Mail oder das Verwenden von Keyloggern, Rootkits und Spyware.

Risiko eines Identitätsdiebstahls reduzieren

Avira Optimization Suite schützt Sie vor Phishing-Angriffen und Malware. Dank einer Vielzahl von Datenschutz-Tools können Sie alle Spuren Ihrer Onlineaktivitäten löschen.

Weitere Informationen

Das Avira Lexikon zur IT-Sicherheit

Dieses Lexikon enthält Definitionen der am häufigsten verwendeten Begriffe aus der IT-Sicherheit.