< ZurückMontag, 6. Januar 2020

TP-Link stellt neues HomeCare™ Pro mit IoT-Sicherheit von Avira für Smart Homes vor

TP-Link präsentiert gemeinsam mit Avira das neue HomeCare™ Pro. Verbraucher können mit der leistungsstarken Router-Technologie von TP-Link und der erstklassigen Sicherheits-Software von Avira nun sicherstellen, dass die Privatsphäre ihrer Smart Homes gewahrt bleibt.

Smart Homes sind angreifbar 

Smart Homes sind mit ihren nicht überwachten und unsicheren Geräten ein wahrer Albtraum für die Privatsphäre. Manche Geräte spionieren aggressiv Nutzerdaten aus. Andere können von Hackern gekapert und für DDoS-Attacken genutzt werden. Viele IoT-Geräte werden zudem übereilt auf den Markt gebracht und weisen Sicherheitslücken auf, die den Nutzern noch nicht einmal bekannt sind. Sogar das amerikanische FBI warnte schon vor Hacker-Angriffen, die mit Smart TVs einhergehen können.

Router spielen aufgrund ihrer Position im Gateway von Smart Homes eine zentrale Rolle. Sie sind nicht nur der Kanal, über den Hacker eindringen, um anfällige IoT-Geräte zu missbrauchen, sondern auch oft selbst das Hauptziel. 

Das Avira Research-Team hat herausgefunden, dass Router bei IoT-Angriffen mehr als 70 % der infizierten Geräte ausmachen. Die am zweithäufigsten angegriffenen Geräte sind mit 20 % IP-Kameras. Da Angriffe also entweder über Router erfolgen oder auf diese abzielen, ist es unverzichtbar, deren Sicherheitsstandards zu verbessern. 

Auf der Jagd nach Schwachstellen 

Cyber-Kriminelle nutzen jede Gelegenheit und suchen gezielt nach ungeschützten smarten Geräten. Dies wird ihnen durch Geräte mit vorkonfigurierten oder schwer zu ändernden Zugangsdaten noch leichter gemacht. Eine von Aviras Bedrohungsanalysten aufgesetzte Falle (mit einem sog. Honeypot, der als vermeintlich unsicheres Gerät Hacker anlocken soll) verzeichnete schon nach fünf Minuten die ersten Angriffe.

Noch schlimmer ist allerdings, dass viele dieser Angriffe nicht einmal besonders raffiniert sind. 25,6 % der Attacken erfolgten auf Geräte mit leeren oder fehlenden Zugangsdaten, gefolgt von 23,4 %, die auf Geräte mit schwachen oder voreingestellten Zugangsdaten wie „support | support” abzielten. Bei einem Viertel aller Angriffe handelte es sich um spezifische IoT-Malware-Attacken, bei denen sich Hacker auf eine bereits bekannte Schwachstelle konzentrieren – eine übliche Malware-Strategie für Computer. 

Sicherheit und Privatsphäre für Ihr Smart Home 

Seit 24 Jahren sorgt TP-Link dafür, dass Kunden sicheres, schnelles und stabiles Internet erleben können. Die Schwachstellen in Smart Homes haben TP-Link und Avira dazu veranlasst, gemeinsam das Sicherheitspaket HomeCare™ Pro zu entwickeln. Die Lösung setzt auf der Router-Ebene an – dem besten Ort, um die Gateway-Sicherheit für alle smarten Geräte zu gewährleisten. Unterstützt von Aviras „Made in Germany“-KI-Technologie und der fundierten Erfahrung in der Entwicklung von Virenschutz, sichert HomeCare™ Pro nicht nur WLAN-Gateways, sondern auch alle Geräte im Heimnetzwerk ab. 

HomeCare™ Pro schützt alle verbundenen Geräte gegen Angriffe von innen und außen, filtert schädliche Inhalte und blockiert eindringende Bedrohungen. HomeCare™ Pro identifiziert und stoppt Geräte mit verdächtigem Verhalten oder Tracking-Aktivitäten. Der DDoS-Schutz verhindert, dass sich Geräte mit schädlichen Botnetzen verbinden, um gezielt Internet-Seiten lahmzulegen. Dafür werden modernste Technologien wie maschinelles Lernen eingesetzt, um Nutzern ein sorgenfreies Online-Erlebnis zu ermöglichen. 

Schnellere und sicherere Router

Die Kombination aus TP-Links Routern und Aviras Sicherheitstechnologie ist eine klare Win-win-Situation für den Nutzer. 

„Wir freuen uns sehr, diese neue Sicherheitslösung auf den Markt bringen zu können – mit Netzwerkgeräten, die das Nutzererlebnis durch mehr Tempo und eine stabilere Verbindung erheblich verbessern. Es geht allerdings um weit mehr als nur Geschwindigkeit – HomeCare™ Pro macht Smart Homes auch sicherer, indem es Sicherheitslücken schließt”, sagt Pingji Li, Vice President und General Manager der Netzwerkabteilung von TP-Link. 

„Avira fühlt sich geehrt, mit TP-Link zusammenzuarbeiten, um schnellere und sicherere WLAN-Router auf den Markt zu bringen, die sich sowohl an Verbraucher als auch an Internet-Dienstleister richten. Die vernetzte Welt verändert sich schneller als je zuvor – und indem wir unsere SafeThings Technologie mit TP-Links Router-Expertise kombinieren, können wir Menschen noch effektiver schützen”, sagt Travis Witteveen, CEO von Avira. 

Über TP-Link

TP-Link wurde 1996 gegründet und ist ein führender Hersteller von zuverlässigen Netzwerkgeräten und entsprechendem Zubehör für alle Aspekte des digitalen Lebens. Analysten der Firma IDC listen das Unternehmen regelmäßig als Anbieter Nummer 1 von WLAN- und Breitband-CPE-Geräten. TP-Link vertreibt seine Produkte in über 170 Ländern und Regionen und beliefert weltweit Milliarden von Menschen. 

Dank seiner langjährigen Erfahrung in der Entwicklung von Netzwerktechnologien verfügt TP-Link über ein umfangreiches Produktportfolio, das den unterschiedlichen Bedürfnissen der Nutzer entspricht. Da sich der vernetzte Lebensstil ständig weiterentwickelt, expandiert das Unternehmen, um auch den Ansprüchen von morgen gerecht zu werden. Mehr Informationen finden Sie auf http://www.tp-link.com/de/.