Donnerstag, 1. August 2013

Avira Rescue System leistet ‚erste Hilfe‘ bei Computerviren und Datenrettung

Notfall-Disk oder -Stick scannen und reparieren infizierte Computersysteme und sichern Daten zuverlässig

Tettnang, 01. August 2013 – IT-Sicherheitsexperte Avira stellt heute die neue Version des Avira Rescue Systems vor, das Anwendern im Fall einer Malware-Infektion hilft, ihren PC zu scannen und Schäden zu reparieren – auch dann, wenn der Computer nicht gebootet werden kann. Zudem lassen sich Daten sichern, auf die kein Zugriff mehr möglich ist. Das Rescue System wird von CD, DVD oder USB-Stick gestartet und agiert unabhängig von einer auf dem Rechner installierten Antiviruslösung von Avira; Nutzer eines anderen Virenschutzes können das Rettungs-Kit zudem als Second-Opinion-Scanner bei Verdacht auf Malware-Befall einsetzen. Das Avira Rescue System ist in Deutsch und Englisch für Windows Desktop Systeme (XP bis Windows 8) erhältlich und kann ab sofort kostenlos unter http://www.avira.com/de/download/product/avira-rescue-system heruntergeladen werden.

Nutzer ohne technische Vorkenntnisse können ihren PC mit dem Avira Rescue System einfach und zuverlässig säubern und reparieren. Ein Schritt-für-Schritt Assistent sowie eine übersichtlich gestaltete Benutzeroberfläche erleichtern die Bedienung. Basierend auf der Ubuntu Plattform ist das Rescue System eine unabhängige Anwendung, die mit unterschiedlichster Hardware kompatibel ist und eine Vielzahl an Treibern unterstützt.

„Jeder von uns hat ein Erste-Hilfe-Set für den Notfall zuhause – ebenso sollten PC-Nutzer für Malware-Infektionen gewappnet sein und ein Tool zur Systemwiederherstellung und Datensicherung parat haben“, so Andreas Flach, Vice President Products & Services bei Avira. „Mit dem neuen Avira Rescue System haben Anwender solch ein Notfall-Set in der Schublade, welches bei Bedarf den PC repariert und Daten rettet, ohne dass sie dafür einen Computer-Reparaturservice aufsuchen müssen.“

Die Key Features des neuen Avira Rescue Systems im Überblick:

  • Ein Live-System (von CD, DVD, USB-Stick) scannt und repariert PCs, die nicht reagieren oder hochfahren, bzw. bei Verdacht auf Malware-Infektion; dabei ist nicht mehr nur die Reparatur infizierter Dateien möglich: Das neue Avira Rescue System macht durch Malware vorgenommene Änderungen in der Windows Registry rückgängig
  • Neue Remote-Funktion: Avira Support Mitarbeiter sowie technisch versierte Anwender aus dem Familien- und Freundeskreis können nach Erlaubnis durch den Nutzer aus der Ferne via TeamViewer auf befallene PCs zugreifen und bei der Reparatur behilflich sein
  • Ein Rettungs-Tool ermöglicht das Speichern bisher ungesicherter Daten an einem separaten Ort, zum Beispiel auf einem externen USB-Datenspeicher
  • Der Registry Editor lässt manuelle Einstellungen in der Windows Registry zu und ermöglicht damit auch versierten Anwendern weitreichendere Reparaturen vorzunehmen

Unter dem Download-Link steht Anwendern zudem eine hilfreiche Kurzanleitung sowie ein umfassendes Benutzerhandbuch zur Verfügung: http://www.avira.com/de/download/product/avira-rescue-system 

 

Kontakt für die Presse:

Flutlicht GmbH
Stefanie Haug / Andreas Kist / Veit Kolléra
Allersberger Straße 185-G
D-90461 Nürnberg
Telefon: +49 911 47495 0
Fax: +49 911 47495 55
Email: avira@flutlicht.biz

Über Avira

Avira liefert IT-Sicherheit für PCs, Smartphones, Tablets, Server und Netzwerke – sowohl mit Software als auch Cloud-Services. Das Unternehmen wurde vor 27 Jahren gegründet, beschäftigt heute über 500 Mitarbeiter und rangiert laut Marktzahlen nach Verbreitung weltweit auf Platz 2 der Antivirus-Hersteller. Dank Aviras langjähriger Erfahrung und vielfach ausgezeichneter Antimalware-Technologie vertrauen inzwischen mehr als 100 Millionen Privatanwender sowie kleine und mittelständische Unternehmen auf IT-Security “Made in Germany”. Neben dem Schutz der virtuellen Umgebung kümmert sich Avira um mehr Sicherheit in der realen Welt. Die Auerbach Stiftung des Firmengründers und Hauptanteilseigners von Avira, Tjark Auerbach, fördert gemeinnützige und soziale Vorhaben. Der Hauptsitz von Avira befindet sich in Tettnang am Bodensee; Chief Executive Officer (CEO) ist Travis Witteveen.

Weitere Informationen unter www.avira.com oder unter www.facebook.com/avira.german.