Dienstag, 12. September 2006

Avira und OPSWAT kündigen technische Partnerschaft an

Avira, der führende deutsche Anbieter von Antivirus- und IT-Sicherheitslösungen, und OPSWAT arbeiten zusammen, damit Kunden von OPSWAT Avira-Anwendungen für Endpoint-Sicherheit erkennen, bewerten und verwalten können.

Tettnang (Deutschland) und San Francisco (Kalifornien, USA), 7. September 2006 – Avira und OPSWAT (www.opswat.com) haben heute eine Partnerschaft angekündigt, in deren Rahmen Avira OPSWAT APIs und detaillierte technische Unterstützung für AntiVir 7, der führenden AntiVirus-Lösung in Deutschland, zur Verfügung stellen wird. Die Partnerschaft garantiert für beide Unternehmen eine noch stärkere Position in der IT-Sicherheitsbranche.

Als führender deutscher Sicherheitsspezialist verfügt Avira über fundierte Erfahrung im Entwickeln und Supporten ihrer Lösungen. Neben Programmen direkt für den Einzelplatzbetrieb bietet die Avira hauptsächlich professionelle Lösungen für systemübergreifenden Schutz von Netzwerken auf verschiedenen Ebenen an. Zu Aviras nationalen und internationalen Kunden zählen namhafte börsennotierte Unternehmen aber auch Bildungseinrichtungen und öffentliche Auftraggeber.

Gateway-Computer können über eine zentrale Managementkonsole für alle Betriebssysteme wie Workstations verwaltet werden. Zu unseren Kunden gehören namhafte nationale und internationale Unternehmen, Bildungseinrichtungen und öffentliche Auftraggeber.

OPSWAT ermöglicht Technologiefirmen die Vermarktung von NAC (Network Access Control) und Fernzugriffsprodukten (Remote Access) zum Erkennen, Bewerten, Verwalten und Beseitigen von über 400 Anti-Spyware-, Antivirus- und Personal-Firewall-Anwendungen von mehr als 35 Anbietern von Endpoint-Sicherheit. Kunden von OPSWAT wie Cisco Systems, Juniper Networks, f5 Networks, Symantec haben mit OPSWAT-Tools Produkte für mehr als 4 Millionen Endpoints installiert.

„OPSWAT ist sich sicher, dass Sicherheitsunternehmen und ihre Kunden Sicherheitsrichtlinien entfernter Endpoints zentral verwalten und auch durchsetzen müssen“, so Benny Czarny, CEO von OPSWAT.  „Daher entwickelt OPSWAT Lösungen, die Informationen zum Sicherheitsstatus eines jeden Endpoints anhand der dort installierten Sicherheitsanwendungen bieten.“

„Als Avira-Partner ist sichergestellt, dass OPSWAT-SDKs die höchstmögliche Kompatibilität der gesamten Avira-AntiVir-Produktfamilie erzielen“, sagt Tom Mullen, Direktor für Business Development bei OPSWAT. „Dank dieser Partnerschaft kommen unsere Kunden in den Genuss erweiterter Möglichkeiten bei der Unterstützung von Unternehmen, die standardisierte Avira-Produkte für die Endpoint-Sicherheit einsetzen.“

Als vorherrschender Marktführer bei der Endpoint-Sicherheit mit mehr als 15 Millionen Anwendern in Deutschland legen wir sehr viel Wert darauf, mit wem wir Partnerschaften eingehen“, informiert Arthur Baumann, Director of International Business Development bei Avira. „OPSWAT passt, was Qualität und Verpflichtung zur technischen Exzellenz betrifft, in unser Profil.“

Der aktuelle Stand der OPSWAT-Unterstützung für Avira-Anwendungen für Endpoint-Sicherheit wird unter http://www.opswat.com/antivirussdk_supportedapps.shtml beschrieben.

Über Avira

Avira ist ein weltweit führender Anbieter selbst entwickelter Sicherheitslösungen für den professionellen und privaten Gebrauch. Das Unternehmen gehört mit mehr als zwanzigjähriger Erfahrung zu den Pionieren in diesem Bereich.

Der Sicherheitsexperte unterhält mehrere Unternehmensstandorte in Deutschland und pflegt Partnerschaften in Europa, Asien und Amerika. Im Hauptsitz in Tettnang am Bodensee beschäftigt Avira als einer der größten regionalen Arbeitgeber mehr als 180 Mitarbeiter. Weltweit sind über 250 Personen tätig, deren Einsatz immer wieder durch Auszeichnungen bestätigt wird. Ein signifikanter Sicherheitsbeitrag ist Avira AntiVir Personal, das millionenfach bei Privatanwendern im Einsatz ist.

Über OPSWAT

OPSWAT, Inc. (www.opswat.com) ist ein führender Anbieter von Integrationstechniken und Datendiensten für Endpoint-Sicherheit. OPSWAT betreut Kunden in Netzwerk- und Sicherheitstechnologieunternehmen, Systemintegratoren und Unternehmen, die Sicherheitsmerkmale von Antivirus-, Anti-Spyware-, Anti-Phishing-, Anti-Spam-, Personal-Firewall-, Browser-, Instant-Messaging- und VPN-Client-Anwendungen erkennen, bewerten, verwalten und beseitigen möchten. 2002 gegründet hat das Unternehmen seinen Firmensitz in San Francisco, Kalifornien und besitzt eine Zweigniederlassung in Herzliya, Israel.


Kontakt zum Unternehmen:

Adela Kohl/Gernot Hacker
Avira
Lindauer Str. 21
D-88069 Tettnang
Telefon: +49 (0) 7542-500 284
Telefax: +49 (0) 7542-525 10
Email: presse@avira.de  

Kontakt für die Presse:

Jacklin Montag
Lewis Global PR
Baierbrunner Strasse 15
D-81379 München
Telefon: +49 (0) 89 1730 19 19
Telefax: +49 (0) 89 1730 19 99
Email: antivir@lewispr.com  

Über Avira

Avira schützt Menschen in der vernetzten Welt ‒ und gibt allen die Möglichkeit, ihr digitales Leben zu verwalten, zu schützen und zu optimieren. Aviras Angebot erstreckt sich auf ein Portfolio aus Sicherheits- und Leistungsanwendungen für Windows, Android, Mac und iOS. Unsere Schutztechnologien ergänzen wir außerdem durch OEM-Partnerschaften. Immer wieder stehen unsere Sicherheitslösungen an der Spitze von unabhängigen Tests zur Erkennung, Leistung und Benutzerfreundlichkeit. Avira ist ein Unternehmen in Familienbesitz mit 500 Mitarbeitern. Hauptsitz ist Tettnang am Bodensee mit weiteren Niederlassungen in Rumänien, Indien, Singapur, China, Japan und den USA. Ein Teil der Einnahmen von Avira kommt der Auerbach Stiftung zugute, die Bildungsinitiativen sowie Kinder und Familien in Not unterstützt. Weitere Informationen zu Avira finden Sie unter www.avira.de