Montag, 28. September 2009

Avira mit Windows-7-kompatiblen IT-Sicherheitslösungen auf der it-sa 2009

Weiteres Fokusthema: Umfassender Schutz für Web- und Mailverkehr

Tettnang, 28. September 2009 – Auf der IT-Sicherheitsmesse it-sa 2009, die vom 13. bis 15. Oktober 2009 in Nürnberg stattfindet, zeigt Avira am Stand 6-318 sein umfangreiches Produktportfolio zum Schutz vor Schädlingen und Bedrohungen aus dem Netz. Neben dem Virenschutz für Windows-Umgebungen hat Avira auch Sicherheitslösungen für Linux/Unix und die gerade überarbeiteten Gateway-Lösungen im Messegepäck. Die Produkte Avira AntiVir MailGate und Avira AntiVir WebGate Suite richten sich sowohl an kleine und mittelständische Betriebe als auch an Unternehmen auf Enterprise-Niveau und zeichnen sich durch ihre ausgezeichnete Erkennungs- und Schutzleistung aus.

Aviras Virenwächter spannen ihren Schutzschirm bereits auf Höhe des Gateways auf und greifen ein, bevor die Schädlinge überhaupt in das Firmennetzwerk eindringen können. So ermöglicht Avira AntiVir WebGate Suite dank konfigurierbarem Black- and Whitelisting, Domänen gezielt einzubeziehen oder von der Prüfung auszuschließen. Die Lösung erkennt Phishing-, Malware-, Spam- und Betrugs-URLs durch die angeschlossene URL-Datenbank automatisch. AntiVir MailGate sichert die Email-Kommunikation für Unternehmen, indem es ein- und ausgehende Nachrichten auf dem Mailserver schon beim Passieren prüft. So sichern auch kleine und mittelständische Unternehmen ihr gesamtes Netzwerk durch frühzeitiges Erkennen einer möglichen Bedrohung.

Auf Nummer sicher gehen: Pflichten für Ausbildungsbetriebe

Unternehmen sind verpflichtet, alle Mitarbeiter zu schützen – ein Grund mehr sicherzustellen, dass die Systeme kontrolliert laufen und die Angestellten nicht mit Inhalten in Berührung kommen, die ihren Rechner und die Daten gefährden könnten. Insbesondere Ausbildungsbetriebe müssen garantieren, dass etwa keine pornografischen oder jugendgefährdenden Inhalte über das Firmennetz zugänglich sind: Solche Inhalte dürfen überhaupt nicht auf den einzelnen Rechner gelangen, sondern müssen bereits vorher ausgefiltert werden. Die Avira-Lösungen AntiVir MailGate und Avira AntiVir WebGate sortieren zuverlässig im Hintergrund alle Mails und Webinhalte aus, die nach dem unternehmensweiten Regelwerk nicht erlaubt sind.

Rechtsexperte Dr. Wolfgang Hackenberg liefert in einem Referat zu diesem Thema auf der it-sa, am 14. Oktober um 11 Uhr im Forum Rot weitere Informationen und Hintergründe:

"Die Chefsache für Azubis:
Über Ihre Pflichten als Ausbilder – und den Avira Webblocker"

Weitere Informationen: Bei Avira am Stand 6-318.

Über Avira

Avira schützt Menschen in der vernetzten Welt ‒ und gibt allen die Möglichkeit, ihr digitales Leben zu verwalten, zu schützen und zu optimieren. Aviras Angebot erstreckt sich auf ein Portfolio aus Sicherheits- und Leistungsanwendungen für Windows, Android, Mac und iOS. Unsere Schutztechnologien ergänzen wir außerdem durch OEM-Partnerschaften. Immer wieder stehen unsere Sicherheitslösungen an der Spitze von unabhängigen Tests zur Erkennung, Leistung und Benutzerfreundlichkeit. Avira ist ein Unternehmen in Familienbesitz mit 500 Mitarbeitern. Hauptsitz ist Tettnang am Bodensee mit weiteren Niederlassungen in Rumänien, Indien, Singapur, China, Japan und den USA. Ein Teil der Einnahmen von Avira kommt der Auerbach Stiftung zugute, die Bildungsinitiativen sowie Kinder und Familien in Not unterstützt. Weitere Informationen zu Avira finden Sie unter www.avira.de