Dienstag, 20. Juni 2006

Soccer.A greift ins Spielgeschehen ein

Avira warnt vor Emails mit Fußball-Wurm

Tettnang, 20. Juni 2006 – Bislang freut sich die ganze Welt über friedliche WM-Spiele. Seit gestern sind jedoch englischsprachige Emails im Umlauf, die von gefährlichen Hooligans berichten, die angeblich mehrere Jugendliche getötet haben sollen. Wie der deutsche Sicherheitsexperte Avira herausfand, wurden diese vermeintlich aktuellen Schlagzeilen frei erfunden, um den neuen Wurm Soccer.A massenwirksam zu verbreiten.

Die verseuchten Emails tauchen nur in englischer Sprache auf. Außerdem lassen sie sich auch noch anhand folgender Merkmale erkennen:

Mögliche Betreffzeilen:
  • Crazy soccer fans (verrückte Fußballfans)
  • Soccer fans killed five teens (Hooligans töten fünf Jugendliche)
  • Naked World Cup game set (FKK-WM Spieleset)
Typische Absenderadresse:
  • hotnews@cnn.com
  • todaynews@cnn.com
Der Inhalt der Emails lautet wie folgt:

"Crazy soccer fans killed two teens, watch what they make on photos. Please report on this all who know." und "Soccer fans killed five teens, watch what they make on photos. Please report on this all who know." Ins Deutsche übersetzt heißt das soviel wie „Verrückte Fußballfans haben zwei Jugendliche getötet, schaut Euch die Bilder an. Bitte berichtet das allen, die ihr kennt.“ und „Hooligans töten fünf Teenager, schaut Euch die Bilder an. Bitte berichtet das allen, die ihr kennt.“

Sobald ein Email-Empfänger die vermeintlichen Fotos anklickt, aktiviert sich der Wurm und lädt weitere Malware auf den PC. Außerdem überwacht das Schadprogramm den Rechner und deaktiviert verschiedene Prozesse wie beispielsweise Sicherheitsanwendungen oder System-Funktionen. Betroffen sind alle gängigen Windows-Betriebssysteme (Windows 95, Windows 98, Windows 98 SE, Windows NT, Windows ME, Windows 2000,Windows XP, Windows 2003).

„Wir haben fest damit gerechnet, dass während der WM ein Angriff erfolgt und deshalb ist unser Virenlabor in erhöhter Bereitschaft“, erklärt Gernot Hacker, Sicherheitsexperte bei Avira. „Für Virenschreiber sind derartige Ereignisse eine optimale Gelegenheit: Die ganze Welt ist im Fußballfieber und alle Nachrichten drehen sich um die Spiele. Deshalb verbreiten sich Emails, die darauf Bezug nehmen, besonders schnell.“

Anwender von Avira AntiVir sind vor dem Soccer.A-Wurm geschützt. Die
aktuelle Version des Virenschutzes enthält die neuartige Heuristik AHeAD,
die den Wurm schon im Vorfeld ohne entsprechende Signatur erkannt hat. Eine kostenfreie Version der Software steht zum Download bereit unter: www.free-av.de.

Die vollständige Virenbeschreibung ist zu finden unter:
http://www.avira.com/de/threats/section/fulldetails/id_vir/2143/worm_soccer.a.html


Über Avira


Avira (vormals H+BEDV) gehört zu den Pionieren im Bereich IT-Sicherheit. Schon seit 1988 entwickelt der deutsche Security-Spezialist unter dem Markennamen AntiVir systemübergreifende Sicherheitslösungen für den Geschäfts- und Privatkundenbereich. Zu den Kunden zählen führende nationale und internationale Unternehmen, diverse Bildungseinrichtungen sowie öffentliche Auftraggeber.

Mit einem umfangreichen Portfolio bietet Avira professionelle Sicherheitslösungen für Workstations, File-, Web- und Mailserver sowie für PDAs und Smartphones. Durch die Akquisition der Datapol-Technologien in 2006 bietet Avira zudem technologisch führende Lösungen zum Schutz und Wiederherstellung von Systemen. Neben einem leistungsstarken Angebot im Windows-Umfeld zählt Avira zu den Technologieführern im UNIX-Markt. Ferner brachte das Unternehmen 2005 die weltweit erste SAP-zertifizierte Virenschutzlösung für SAP NetWeaver auf den Markt.

Die Virenschutzlösung Avira AntiVir wird regelmäßig mit dem VB 100%-Award ausgezeichnet. Die hohe Kompetenz des Unternehmens in Bereich IT-Sicherheit wird auch durch die enge Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) dokumentiert.

Die Avira Sicherheitslösungen sind bei zahlreichen Avira-Händlern sowohl in Europa als auch im außereuropäischen Ausland erhältlich.

Kontakt zum Unternehmen:

Adela Kohl/Gernot Hacker
Avira
Lindauer Str. 21
D-88069 Tettnang
Telefon: +49 (0) 7542-500 284
Telefax: +49 (0) 7542-525 10
Email: presse@avira.de

Kontakt für die Presse:

Jacklin Montag/Elisabeth Rothbart
LEWIS Global PR
Baierbrunner Strasse 15
D-81379 München
Telefon: +49 (0) 89 1730 19 19
Telefax: +49 (0) 89 1730 19 99
Email: antivir@lewispr.com  

Über Avira

Avira schützt Menschen in der vernetzten Welt ‒ und gibt allen die Möglichkeit, ihr digitales Leben zu verwalten, zu schützen und zu optimieren. Aviras Angebot erstreckt sich auf ein Portfolio aus Sicherheits- und Leistungsanwendungen für Windows, Android, Mac und iOS. Unsere Schutztechnologien ergänzen wir außerdem durch OEM-Partnerschaften. Immer wieder stehen unsere Sicherheitslösungen an der Spitze von unabhängigen Tests zur Erkennung, Leistung und Benutzerfreundlichkeit. Avira ist ein Unternehmen in Familienbesitz mit 500 Mitarbeitern. Hauptsitz ist Tettnang am Bodensee mit weiteren Niederlassungen in Rumänien, Indien, Singapur, China, Japan und den USA. Ein Teil der Einnahmen von Avira kommt der Auerbach Stiftung zugute, die Bildungsinitiativen sowie Kinder und Familien in Not unterstützt. Weitere Informationen zu Avira finden Sie unter www.avira.de