Dienstag, 10. Februar 2009

Klatsche gegen Viren: Mit neuen Funktionen bietet Avira mehr Flexibilität und Nutzerfreundlichkeit

Täglich Live-Hacking und Klärung von Haftungsfragen bei IT-Sicherheitsangriffen in Halle 11, Stand D19

Tettnang, 10. Februar 2009 – Unter der roten Schirmherrschaft stellt Avira auf der CeBIT erstmals die Version 9 seines Virenschutzes Avira AntiVir mit neuen Sicherheitsfeatures vor. Um Malware künftig noch schneller ins digitale Jenseits zu befördern, hat der deutsche IT-Sicherheitsexperte seine Lösungen mit dem QuickRemoval-Tool ausgestattet. Die Funktion ermöglicht den nutzerfreundlichen Umgang mit Malware-Funden, die mit nur einem Mausklick gelöscht werden können. Mit Hilfe des neuen Konfigurationsassistenten lässt sich das Antivirenprogramm im Nu an die eigenen Bedürfnisse anpassen. Die Lösung Avira AntiVir Professional ermöglicht darüber hinaus das Anlegen mehrerer Konfigurationsprofile, die sich automatisch nach Nutzervorgaben umschalten.

Nutzer von Mini-Notebooks müssen auf angemessenen Virenschutz in entsprechender Auflösung nicht länger verzichten: Avira hält für diese Geräte automatisch angepasste Bildschirmdarstellungen der Virenschutzlösungen bereit.

Ein Plus an Sicherheit gibt es auch für Privatanwender: Um den Nachwuchs vor jugendgefährdenden Inhalten im World Wide Web abzuschirmen, integriert Avira das Modul Kinderschutz in die Avira Premium Security Suite. Eltern können so Internetseiten mit bedenklichen Inhalten sperren, ohne den Sprösslingen den Spaß beim Surfen zu nehmen.

Neben den neuen Lösungen veranschaulicht Avira anhand von Praxisbeispielen die Notwendigkeit von IT-Sicherheitskonzepten. Der Ex-Hacker Gunnar Porada wird mit täglichen Live-Hacking-Vorträgen demonstrieren, wie einfach es für Internetkriminelle ist, Bankkonten von sowohl Privat- als auch Geschäftskunden zu knacken, wenn wichtige Sicherheitsmaßnahmen vernachlässigt werden. Ergänzend dazu erläutert der Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Hackenberg die Haftungsfragen bei IT-Security-Angriffen für IT-Administratoren und die Geschäftsleitung.

Natürlich sorgt Avira auch für Unterhaltung auf der CeBIT. Für alle Messebesucher hält Avira das interaktive Computerspiel „Eine Klatsche gegen Viren“ bereit: Den besten Gamern winken tolle Preise, unter anderem ein Gratis-Virenschutz von Avira für ein volles Jahr.

Mitaussteller am Avira-Stand sind folgende Partnerunternehmen: Altimate Net, Bücker, CanCom, Helmich, IFS Berlin und die Vater Unternehmensgruppe.

Über Avira

Avira schützt Menschen in der vernetzten Welt ‒ und gibt allen die Möglichkeit, ihr digitales Leben zu verwalten, zu schützen und zu optimieren. Aviras Angebot erstreckt sich auf ein Portfolio aus Sicherheits- und Leistungsanwendungen für Windows, Android, Mac und iOS. Unsere Schutztechnologien ergänzen wir außerdem durch OEM-Partnerschaften. Immer wieder stehen unsere Sicherheitslösungen an der Spitze von unabhängigen Tests zur Erkennung, Leistung und Benutzerfreundlichkeit. Avira ist ein Unternehmen in Familienbesitz mit 500 Mitarbeitern. Hauptsitz ist Tettnang am Bodensee mit weiteren Niederlassungen in Rumänien, Indien, Singapur, China, Japan und den USA. Ein Teil der Einnahmen von Avira kommt der Auerbach Stiftung zugute, die Bildungsinitiativen sowie Kinder und Familien in Not unterstützt. Weitere Informationen zu Avira finden Sie unter www.avira.de