Dienstag, 15. April 2008

„Den Kasten sauber halten“: DFB Medien k(l)ickt sicher mit Avira

DFB Medien setzt auf Aviras Gold Support und erweitert Umfang der langjährigen Zusammenarbeit

Tettnang, 15. April 2008 – Wie ein erfolgreicher Torwart schützt Avira Firmennetzwerke vor digitalen Schädlingen: Mit dem deutschen IT-Sicherheitsexperten in der Mannschaft kann sich DFB Medien ruhigen Gewissens auf die Europameisterschaft freuen. Die Tochterfirma des DFB hat die seit 2004 bestehende Partnerschaft mit Avira jetzt verlängert und den bisherigen Schutz des AntiVir Gateway Bundles mit dem Einsatz der Avira AntiVir Small Business Suite Mixed ausgeweitet. 

„Avira hat seine hohe Zuverlässigkeit bei gleichzeitig günstigen Unterhaltskosten mehrfach unter Beweis gestellt“, erklärt Ingo Thomann, Leiter Marketing und Kommunikation bei DFB Medien. „Wir schätzen sehr, dass sich Aviras Lösungen elegant und anspruchslos im Hintergrund halten: Die Updatepakete mit den aktuellen Virendefinitionsdateien benötigen kaum Speicherplatz, und die Software lässt sich mit sehr geringem Aufwand zentral verwalten.“

Das Rundum-Glücklich-Paket von Avira garantiert Schutz für alle PCs sowie File- und Mailserver. Es schließt damit alle relevanten Sicherheitslücken im Netzwerk. Das Systemhaus des DFB und seiner Verbände setzt die Small Business Suite Mixed mit den Lösungen Workstation Server, MailGate und WebGate zum Schutz der eigenen, internen Systeme ein. Das Avira AntiVir Gateway Bundle schützt die Kommunikation im DFBnet, dem die 26.000 Vereine unter dem Dach des DFB angeschlossen sind. Mit dem umfassenden Gateway-Schutz werden digitale Angreifer wie Viren, Würmer, Trojaner, Adware, Spyware und Dialer direkt abgeblockt – für DFB Medien ein wichtiges Kriterium: „Wir führen gerade eine webbasierte Kommunikationsplattform ein, die beispielsweise den unzähligen ehrenamtlichen Mitarbeitern in den Vereinen und Verbänden elektronische Postfächer zur Verfügung stellt“, ergänzt Thomann. „In Zukunft streben wir eine Erweiterung des Systems auf über 100.000 Mitglieder an – Schiedsrichter, Funktionäre, Trainer, einfach jeder im organisierten deutschen Fußball könnte ein DFBnet Postfach bekommen.“

Avira hat sich durch die anwendernahe, konstant gute Entwicklungsarbeit und dem Produktionssiegel „Made in Germany“ gegenüber dem Wettbewerb durchgesetzt. „Uns hat auch das soziale Engagement der Avira überzeugt“, ergänzt Thomann. „Schließlich lebt auch der DFB mit seinen Landes- und Regionalverbänden größtenteils vom Engagement seiner ehrenamtlichen Mitarbeiter.“

Die DFB Medien GmbH & Co. KG ist ein Tochterunternehmen des DFB e.V. und das Softwarehaus und der Partner für IT-Lösungen des Deutschen Fußballs. Partner und Auftraggeber sind in erster Linie der DFB und seine Mitgliedsverbände. Mit ihnen konzipiert und realisiert DFB Medien datenbankgestützte Infrastrukturen für viele Bereiche des organisierten Fußballsports in Deutschland.

Über Avira

Avira schützt Menschen in der vernetzten Welt ‒ und gibt allen die Möglichkeit, ihr digitales Leben zu verwalten, zu schützen und zu optimieren. Aviras Angebot erstreckt sich auf ein Portfolio aus Sicherheits- und Leistungsanwendungen für Windows, Android, Mac und iOS. Unsere Schutztechnologien ergänzen wir außerdem durch OEM-Partnerschaften. Immer wieder stehen unsere Sicherheitslösungen an der Spitze von unabhängigen Tests zur Erkennung, Leistung und Benutzerfreundlichkeit. Avira ist ein Unternehmen in Familienbesitz mit 500 Mitarbeitern. Hauptsitz ist Tettnang am Bodensee mit weiteren Niederlassungen in Rumänien, Indien, Singapur, China, Japan und den USA. Ein Teil der Einnahmen von Avira kommt der Auerbach Stiftung zugute, die Bildungsinitiativen sowie Kinder und Familien in Not unterstützt. Weitere Informationen zu Avira finden Sie unter www.avira.de