Mittwoch, 6. Februar 2008

Berlinale 2008: Avira schützt die Presse

Während stählerne Bodyguards zwei Wochen lang die prominenten Festival-Gäste beschützen, hält Avira AntiVir bösartige Malware von den Pressecomputern fern

Tettnang, 6. Februar 2008 – Mit Avira haben Computerviren auf der Berlinale 2008 keine Chance. Von 7. bis 17. Februar akkreditieren sich mehr als 19.000 Fachbesucher aus 120 Ländern, darunter 4.000 Journalisten beim größten Kulturereignis der Hauptstadt. Der deutsche IT-Sicherheitsexperte Avira glänzt an der Spree nicht mit Schauspielkünsten, sondern beteiligt sich mit seiner bewährten Antivirensoftware. Avira wird damit zwar keinen Goldenen Bären absahnen, aber gewährleisten, dass die Presse aus aller Welt ohne digitale Schädlinge über die 58. Internationalen Filmfestspiele berichten kann.

„Wir freuen uns sehr, dass wir auf diese Weise an der Berlinale teilnehmen dürfen“, erklärt Tjark Auerbach, Gründer und Geschäftsführer der Avira. „Als deutscher IT-Sicherheitsexperte sind wir geradezu prädestiniert, dafür zu sorgen, dass die glamouröse Berlinale mit der AntiVir Workstation eine virenfreie Veranstaltung wird.“

Avira AntiVir Workstation wird auf allen Rechnern im Journalistenarbeitszimmer eingesetzt werden und bietet optimale Sicherheit unter Windows und UNIX. Digitale Angreifer wie Viren, Würmer, Trojaner, Rootkits sowie Ad- und Spyware werden zuverlässig erkannt und beseitigt. Durch praktische Managementfunktionen und ressourcenschonende Technologien erhöht Avira AntiVir Workstation das Sicherheitsniveau maßgeblich und senkt gleichzeitig die Betriebskosten. Aufgrund der einfachen Installation und Konfiguration, automatisierbare Arbeitsabläufe sowie die Möglichkeit des zentralen netzwerkweiten Managements entsteht kaum Administrationsbedarf.

Über Avira

Avira schützt Menschen in der vernetzten Welt ‒ und gibt allen die Möglichkeit, ihr digitales Leben zu verwalten, zu schützen und zu optimieren. Aviras Angebot erstreckt sich auf ein Portfolio aus Sicherheits- und Leistungsanwendungen für Windows, Android, Mac und iOS. Unsere Schutztechnologien ergänzen wir außerdem durch OEM-Partnerschaften. Immer wieder stehen unsere Sicherheitslösungen an der Spitze von unabhängigen Tests zur Erkennung, Leistung und Benutzerfreundlichkeit. Avira ist ein Unternehmen in Familienbesitz mit 500 Mitarbeitern. Hauptsitz ist Tettnang am Bodensee mit weiteren Niederlassungen in Rumänien, Indien, Singapur, China, Japan und den USA. Ein Teil der Einnahmen von Avira kommt der Auerbach Stiftung zugute, die Bildungsinitiativen sowie Kinder und Familien in Not unterstützt. Weitere Informationen zu Avira finden Sie unter www.avira.de