Donnerstag, 16. Februar 2006

AntiVir scheut keine Mühe für sein kostenfreies Virenschutzangebot

Classic- und Premium-Anwender können sich auf ihre Virenjäger verlassen

Tettnang, 16. Februar 2006 - Die AntiVir PersonalProducts GmbH, die mit ihrer Mutterfirma H+BEDV GmbH verschmilzt und ab März als Avira firmiert,steht Computernutzern fest zur Seite: Für den Download seiner kostenlosen Virenschutz-Variante AntiVir PersonalEdition Classic hat der Hersteller seine Serverkapazitäten nun verdreifacht und stellt Updates sowie Upgrades mit derzeit rund 2.000 Megabit/Sekunde zur Verfügung.

Mit der Veröffentlichung der Betaversion 7 des Virenschutzes vor gut einem Monat hatte der Anbieter die Downloadkapazitäten bereits verdoppelt. Die kostenfrei angebotene Sicherheitssoftware erfreut sich seit Veröffentlichung der funktional stark erweiterten Version 7 jedoch so großer Beliebtheit, dass durch den explosionsartigen Anstieg der Downloadzugriffe selbst die erhöhten Serverkapazitäten zeitweise ausgelastet waren.

Der Tettnanger Hersteller freut sich über dieses immense Interesse, bedauert jedoch die zeitweise Serverauslastung und prüft nun, ob die verdreifachte Bandbreite der unerwartet hohen Nachfrage gerecht wird. Eine weitere Kapazitätserhöhung schließt AntiVir nicht aus, um seinen wachsenden Anwenderstamm auch weiterhin uneingeschränkte Sicherheit vor Viren, Würmern und Trojanern zu gewährleisten. Bereits vor der erneuten Erhöhung investierte der Hersteller monatlich einen hohen fünfstelligen Euro-Betrag in Bandbreite, um die über zehn Millionen Anwender der kostenfreien AntiVir PersonalEdition Classic mit Updates zu versorgen.

Mit einer Anwenderbasis von über zehn Millionen Nutzern - aktuelle Schätzungen gehen von knapp 20 Millionen aus - zählt die AntiVir PersonalEdition Classic zu den am häufigsten genutzten Softwarelösungen in Deutschland. Die jüngst vorgestellte AntiVir PersonalEdition Version 7 ist eine komplette Neuentwicklung mit vielen zusätzlichen Funktionen und Vorteilen für den Anwender. Nahezu 80 Prozent des Source-Codes wurden neu geschrieben - eine hohe Investition in die Zukunft der Virenschutzsoftware, die auch künftig kostenfrei an Privatanwender abgegeben wird.

Anders als vereinzelte Mitbewerber bietet AntiVir keine Altversionen von Sicherheitssoftware in Vermarktungs-Aktionen an, sondern scheut keine Anstrengungen, seinen Anwendern die neueste Virenschutztechnologie dauerhaft kostenfrei verfügbar zu machen. AntiVir rät allen Classic-Usern mit erhöhtem Sicherheitsbedürfnis, bei Bandbreitenbeschränkungen auf die exklusiven Download-Server der Premium-Version auszuweichen. Der Virenschutz garantiert mit einem fairen Kaufpreis von 20 Euro neben sofortiger Verfügbarkeit auch weitere vereinfachende Sicherheits-Features. Beim Online-Kauf tun Anwender außerdem noch ein gutes Werk - fünf Euro jeder über das Internet verkauften Version kommen der gemeinnützigen Auerbach-Stiftung zu Gute.

"Wir haben uns der Sicherheit verschrieben und versuchen, die Nutzung des Internets so gefahrlos wie möglich zu halten. Deshalb entwickeln wir unseren Virenschutz permanent weiter und stellen auch den Classic-Anwendern jeder Zeit die aktuellste Software kostenfrei zur Verfügung. Denn nur so können sie sicher sein, dass sie wirklich optimal geschützt sind. Probleme, die durch den derzeitigen Releasewechsel auf AntiVir Classic Version 7 auftreten, gehen wir offensiv an und haben bereits Lösungen in die Wege geleitet", erklärt Gernot Hacker, Sicherheitsexperte der Mutterfirma H+BEDV.

Die AntiVir PersonalEdition Produkte

Mehr als zehn Millionen Privatanwender können sich nicht irren: Sie alle vertrauen auf die AntiVir-Produkte speziell für Home User. Derzeit bieten die AntiVir PersonalEdition Classic und Premium Schutz vor mehr als 220.000 aktuellen Viren, Würmern, Trojanern und Dialern sowie im Fall der Premium Version zusätzlich vor Ad- und Spyware. Sowohl die für den privaten, nicht kommerziellen Einsatz kostenfreie AntiVir PersonalEdition Classic als auchdie erweiterte Kaufversion AntiVir PersonalEdition Premium sind erhältlich unter http://www.antivir-pe.de . Ein Teil der Einnahmen aus dem Online-Verkauf der Premium-Version fließt in die gemeinnützige Auerbach Stiftung.

Für weitere Informationen und Fotomaterial wenden Sie sich bitte an:

Pressekontakt:
Jacklin Montag / Elisabeth Rothbart
LEWIS Global PR
Tel.: +49 (0) 89-17 30 19 19
E-Mail: antivir@lewispr.com

Über Avira

Avira schützt Menschen in der vernetzten Welt ‒ und gibt allen die Möglichkeit, ihr digitales Leben zu verwalten, zu schützen und zu optimieren. Aviras Angebot erstreckt sich auf ein Portfolio aus Sicherheits- und Leistungsanwendungen für Windows, Android, Mac und iOS. Unsere Schutztechnologien ergänzen wir außerdem durch OEM-Partnerschaften. Immer wieder stehen unsere Sicherheitslösungen an der Spitze von unabhängigen Tests zur Erkennung, Leistung und Benutzerfreundlichkeit. Avira ist ein Unternehmen in Familienbesitz mit 500 Mitarbeitern. Hauptsitz ist Tettnang am Bodensee mit weiteren Niederlassungen in Rumänien, Indien, Singapur, China, Japan und den USA. Ein Teil der Einnahmen von Avira kommt der Auerbach Stiftung zugute, die Bildungsinitiativen sowie Kinder und Familien in Not unterstützt. Weitere Informationen zu Avira finden Sie unter www.avira.de