Dienstag, 5. Juli 2016

Avira Unternehmensprodukte einfach und effizient verwalten

Neue DriveLock Managementkonsole ermöglicht Verwaltung von Avira-Produkten
in größeren Business-Umgebungen

Tettnang, 05. Juli 2016 – Avira, Entwickler der vielfach ausgezeichneten Antivirensoftware Antivirus, gibt die Verfügbarkeit der neuen DriveLock Managementkonsole von CenterTools Software SE für seine Unternehmensprodukte bekannt. Mit der DriveLock Managementkonsole lassen sich Avira-Produkte in größeren Business-Umgebungen einfach installieren, ausrollen und zentral verwalten. Avira reagiert damit auf die Nachfrage von Unternehmenskunden nach einer Managementlösung, die lokal gehostet werden kann und eine flexible Skalierung der Endpoints ermöglicht.

Unternehmenskunden können ihre Avira-Produkte ab sofort mit der DriveLock Manage­ment­konsole des deutschen Unternehmens CenterTools Software SE verwalten. DriveLock ist eine bewährte und stabile On-Premises-Software, die bereits auf mehr als drei Millionen Endgeräten läuft. Sie ermöglicht es Unternehmen, Sicherheitslösungen inklusive Malware-Erkennung in der eigenen Infrastruktur zu hosten, verwalten und zu überwachen. Mit ihrem granularen Rechtemanagement lässt sie sich leicht an die jeweiligen Bedürfnisse der Unternehmen anpassen, die Anzahl der Endpoints ist dabei flexibel skalierbar.

Unternehmenskunden können nun zwischen der bereits bestehenden, webbasierten Ver­waltungs­plattform Avira Online Essentials (empfohlen für Mikro- und Kleinunternehmen mit weniger als 25 Clients) und der neuen, lokal gehosteten DriveLock Managementkonsole (empfohlen ab 25 Clients) entsprechend ihren Anforderungen wählen.

„Mit der neuen DriveLock Managementkonsole bieten wir unseren Kunden eine stabile und bewährte Lösung, die eine einfache Verwaltung unserer B2B-Produkte ermöglicht und alle Bereiche der Endpoint Security abdeckt“, sagt Travis Witteveen, CEO von Avira. „Damit können wir zukünftig noch besser auf die Anforderungen unserer Unternehmenskunden eingehen. Mit CenterTools haben wir dafür einen verlässlichen Partner gefunden.“

„Wir freuen uns sehr, dass sich Avira für DriveLock als Managementkonsole entschieden hat“, sagt Udo Riedel, geschäftsführender Direktor und Gründer von CenterTools. „Damit können Avira-Kunden aus dem B2B-Bereich ihre IT-Infrastruktur noch effizienter und sicherer verwalten.“

Die neue DriveLock Managementkonsole beinhaltet u.a. folgende Funktionen:

  • Umfassender Schutz vor Malware und Viren
  • Einfache Installation dank Installations- und Konfigurations-Wizard
  • Zentrale Updates auch für Offline-Geräte
  • Quarantänemanagement mit Zugriff auf Client-Quarantäne
  • Rollback-Funktion
  • Zugriff via Windows Remote Desktop Connection
  • Ausführliches Reporting und forensische Datenanalyse
  • Schneller Start bei der Rechtevergabe durch Active-Directory-Unterstützung, Drag-and-Drop, Computerlisten und ADS-/LDAP-Import

Mit der Drivelock Managementkonsole lassen sich die Avira-Unternehmensprodukte Avira Antivirus Pro - Business Edition, Avira Antivirus Server sowie die Bundles Avira Antivirus for Endpoint und Avira Antivirus for Small Business verwalten.

Verfügbarkeit

Die DriveLock Managementkonsole steht Avira-Kunden ab dem 5. Juli 2016 zur Verfügung und kann über das weltweite Partnernetzwerk bezogen werden. Die Nutzung der DriveLock Managementkonsole ist für Avira-Kunden bei Neubestellung oder Verlängerung der Bestandslizenz kostenfrei.

Über Avira

Avira schützt Menschen in der vernetzten Welt ‒ und gibt allen die Möglichkeit, ihr digitales Leben zu verwalten, zu schützen und zu optimieren. Aviras Angebot erstreckt sich auf ein Portfolio aus Sicherheits- und Leistungsanwendungen für Windows, Android, Mac und iOS. Unsere Schutztechnologien ergänzen wir außerdem durch OEM-Partnerschaften. Immer wieder stehen unsere Sicherheitslösungen an der Spitze von unabhängigen Tests zur Erkennung, Leistung und Benutzerfreundlichkeit. Avira ist ein Unternehmen in Familienbesitz mit 500 Mitarbeitern. Hauptsitz ist Tettnang am Bodensee mit weiteren Niederlassungen in Rumänien, Indien, Singapur, China, Japan und den USA. Ein Teil der Einnahmen von Avira kommt der Auerbach Stiftung zugute, die Bildungsinitiativen sowie Kinder und Familien in Not unterstützt. Weitere Informationen zu Avira finden Sie unter www.avira.de