privacy

Gibt es so etwas wie zu viel Datenschutz?

Apple hat den mutigen Schritt gewagt und eine Datenschutzseite veröffentlicht, auf der erklärt wird, welche Sicherheitsmaßnahmen in iOS 8 verhindern, dass Apple in Ihre Privatsphäre eindringt und unbefugt auf Daten zugreift. Und wenn Apple dies nicht kann, dann ist es auch nicht möglich, dem Staat besagte Daten zur Verfügung zur stellen. Doch auch Google lässt sich nicht lumpen und spricht über die Sicherheits- und Verschlüsselungsmethoden, die Ihre Daten in Android schützen.

Bei bestimmten Ermittlungsverfahren werden staatliche Behörden versuchen, Daten von Smartphones zu extrahieren, um mehr über den Fall zu erfahren. Sollte dies aufgrund von Sicherheitsmechanismen nicht mehr möglich sein, so das Argument, wird dies die Lösung von Verbrechen erschweren und Kriminelle ermutigen.

Vor einigen Wochen hat die Nachricht, dass der größte Simkartenhersteller der Welt eine riesige Sicherheitslücke hatte, die Runde gemacht. An und für sich ist das keine besondere Neuigkeit. Allerdings wurde das System sowohl von der NSA, als auch dem GCHG kompromittiert, um die verschlüsselten Schlüssel zu ergattern, die SIM-Karten schützen. „Das hätte den Geheimdiensten erlaubt, die Handysignale in der Luft abzufangen und zu entschlüsseln oder Malware auf ein Phone mit einer Gemalto Sim-Karte zu spielen“, heißt es bei The Verge.

Sollte der Datenschutz auf #Smartphones für alle gelten oder bei Kriminellen Ausnahmen gemacht werden?

Tweet

Das Thema Datenschutz und Smartphones stellt viele Leute vor eine schwere Entscheidung. Ganz egal, wie sehr die Öffentlichkeit ihre Informationen geschützt sehen will; es gibt auch viele Menschen, die die Meinung vertreten, dass der Staat wenn nötig Zugriff auf bestimmte Daten eines Smartphones haben sollte. Mit anderen Worten wollen diese Leute nicht, dass der Staat Zugriff auf alles hat und dann aussucht, was von Interesse ist und was nicht, aber sie sind dennoch der Meinung, dass diese Technologie den Schlüssel bereithält, um bestimmte Verbrechen aufzuklären und deswegen genutzt werden sollte wenn es angebracht ist.

Wie denken Sie darüber?

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: Englisch

Avira ist mit rund 100 Millionen Kunden und 500 Mitarbeitern ein weltweit führender Anbieter selbst entwickelter Sicherheitslösungen für den professionellen und privaten Einsatz. Das Unternehmen gehört mit mehr als 25-jähriger Erfahrung zu den Pionieren in diesem Bereich.