Skip to Main Content

Android-Handy lässt sich nicht mit dem WLAN verbinden? So lassen sich Probleme schnell lösen.

Sie sind frustriert? Fühlen sich machtlos? Wie auch immer es sich anfühlt, wenn Ihr Android-Smartphone keine WLAN-Verbindung herstellen kann, mit dieser detaillierten Anleitung zur Fehlerbehebung bei Android-Verbindungsproblemen sind Sie bestens gerüstet. Lieg es an einer einfachen Einstellung oder ist es ein Netzwerkproblem? Wird ein Neustart helfen? Lesen Sie weiter – und wenn wir schon beim Thema Leistungssteigerung sind, erfahren Sie, wie Optimierungssoftware wie Avira Antivirus Security für Android dazu beitragen kann, dass Ihr Gerät schneller läuft und wieder reibungslos funktioniert.

 

Lassen Sie sich durch die Android WLAN-Verbindungsproblemen nicht den Tag verderben

Arbeit, E-Mails, Online-Shopping und -Banking, Beiträge in den sozialen Medien … Mobiltelefone sind zu unseren täglichen digitalen Begleitern geworden und zum festen Bestandteil unseres Lebens. Gerade, weil wir uns so sehr auf sie verlassen, werden WLAN-Probleme schnell zu einer großen Herausforderung für unsere Produktivität, unser soziales Leben und sogar für unser Wohlbefinden! Zum Glück gibt es viele schnelle Lösungen, sodass Sie hoffentlich schnell wieder einsatzbereit sind (sorry – posten, surfen, scrollen).

 Warum weigert sich Ihr Android-Telefon also hartnäckig, eine Verbindung zum WLAN herzustellen? Es gibt viele mögliche Antworten. Es könnte sich um einen Netz- oder Signalausfall handeln, oder Sie haben eine Geräteeinstellung übersehen, die es daran hindert, online zu gehen. Vielleicht verwenden Sie sogar das falsche Netzwerkpasswort oder das falsche Netzwerk. Neben Software- und Netzwerkproblemen kann es auch zu Hardwareproblemen kommen. Bei so vielen Verdächtigen muss man geduldig eine Liste abarbeiten und nach und nach mögliche Ursachen ausschließen. Es lohnt sich auch, zu überprüfen, ob nicht eine Malware-Infektion zu einem merkwürdigen Verhalten des Telefons führt. Die gute Nachricht ist, dass keiner dieser Schritte umfassende technische Kenntnisse erfordert, sodass Sie weder Ihren Job aufgeben noch einen Fachmann kommen lassen müssen. Sie können sie selbst durchgehen und gleich hier und jetzt damit beginnen.

Android verbindet sich nicht mit WLANVerdächtiger 1: Ihr Mobilgerät

Um Ihr Telefon als Ursache für die Verbindungsprobleme auszuschließen, starten Sie es zunächst neu. „Ausschalten und wieder einschalten“ ist wohl das älteste IT-Mantra. Der Neustart kann die Verbindung mit einem drahtlosen Netzwerk erleichtern, da er so auch den Neustart aller problematischen Anwendungen erzwingt. Wir alle fühlen uns nach einer kurzen Auszeit wieder produktiver!

Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Android-Gerät neu starten können. Bitte beachten Sie, dass diese Schritte je nach Gerätehersteller und -modell leicht variieren können: Gehen Sie zu Einstellungen > Verbindungen > WLAN. Wählen Sie das WLAN-Netzwerk, mit dem Sie Probleme haben, und tippen Sie auf Vergessen. Starten Sie dann das Gerät neu. Falls es funktioniert, wählen Sie Ihr Netzwerk erneut aus und geben Sie das Passwort ein.

Falls das Problem damit nicht behoben wurde, sollten Sie die Einstellungen des Telefons überprüfen. Hier finden Sie eine umfassende Liste typischer Übeltäter:

  • WLAN:Dies mag zu offensichtlich sein, aber wir vergessen manchmal, die einfachsten Dinge zu überprüfen. Öffnen Sie Ihre Android-Einstellungen > Verbindungen. Vergewissern Sie sich, dass der WLAN-Schalter eingeschaltet ist. Ist er es, können Sie ihn aus- und wieder einschalten, um die Verbindung zurückzusetzen.
  • Flugzeugmodus: Falls er aktiviert ist, verhindert er, dass das Gerät eine Verbindung zum Internet herstellt. Aktivieren Sie den Flugmodus, indem Sie auf den meisten Samsung-Telefonen Einstellungen > Verbindungen oder auf vielen Google Pixel-Telefonen Einstellungen > Netzwerk und Internet
  • Automatisch verbinden: Falls diese Funktion aktiviert ist, kann Ihr Android-Gerät automatisch eine Verbindung zu einzelnen WLAN-Netzwerken herstellen. Falls sie ausgeschaltet ist und Sie Ihrem Telefon nicht manuell die Erlaubnis erteilt haben, sich mit dem WLAN zu verbinden, dann – herzlichen Glückwunsch – dann haben Sie die Ursache für die Verbindungsprobleme gefunden. Denken Sie daran, dass Sie die automatische Verbindungswiederherstellung für dieses Netzwerk deaktivieren können, wenn Sie Ihre mobilen Daten nutzen möchten, Ihr Android-WLAN sich aber immer wieder einschaltet.
  • Kinderschutz: Diese ist sinnvoll, um nicht jugendfreie Inhalte herauszufiltern und Downloads zu beschränken, er kann aber auch WLAN-Verbindungen einschränken. Deaktivieren Sie diese Einstellungen für uneingeschränkten Zugriff: Tippen Sie auf dem Handy auf das Symbol für den Google Play Store (oder die Family Link-App) und klicken Sie dann auf das Profilbild in der oberen rechten Ecke. Gehen Sie zu Einstellungen > Familie > Kindersicherung. Falls Sie jüngere Mitglieder Ihres Haushalts schützen müssen, können Sie bei fast allen Android-Handys ein eingeschränktes Profil für sie einrichten.
  • Standort-Einstellungen: Die GPS-Ortung kann Ihre WLAN-Verbindung intensiv in Anspruch nehmen und sie dadurch verlangsamen. Deaktivieren Sie die Standortverfolgung, indem Sie Einstellungen > Standort wählen. Falls Sie ein Apple-Benutzer sind, können Sie das Gleiche tun, um die Internetverbindung auf Ihrem iPhone zu beschleunigen!
  • Automatisches Ausfüllen des Passworts: Sie haben neulich Ihr Passwort geändert. Vielleicht haben Sie vergessen, Ihren Passwort-Manager zu aktualisieren und er füllt automatisch das alte Passwort aus? Melden Sie sich bei Ihrem Passwort-Manager an und fügen Sie das Passwort für Ihr WLAN-Netzwerk erneut hinzu.

Wenn Sie die Einstellungen Ihres Telefons durchforstet haben und immer noch nicht weiter wissen, nehmen Sie das Telefon aus der Hülle. Ist es vielleicht eine neue Hülle, den Sie noch nie benutzt haben? Einige Handyhüllen sind zu sperrig und können die Android-WLAN-Konnektivität behindern. Sie können auch dazu führen, dass sich das Mobilgerät überhitzt, was wiederum zu WLAN-Problemen führen kann.

Wenn Sie alle oben genannten Punkte überprüft haben und noch immer keine WLAN-Verbindung aufbauen können, sollten Sie sich einen anderen Hauptverdächtigen näher anschauen: Ihr Modem/Router und Ihr Netzwerk.

Android verbindet sich nicht mit WLANVerdächtiger Nr. 2: Ihr Router oder Internetdienstanbieter (ISP)

Möglicherweise liegt der Fehler bei der Wahl des Netzes, oder das Signal ist gestört. Befolgen Sie diese Schritte, um einige der häufigsten WLAN-Netzwerkprobleme zu lösen.

Schritt 1: Sind Sie mit dem richtigen Router verbunden und ist Ihr Netzwerkpasswort korrekt?

Das ist eine gute Frage, denn der Versuch, sich mit dem Netz des Nachbarn statt mit dem eigenen zu verbinden, ist ein häufiger Fehler, vor allem, wenn sich die Namen ähneln, die aus einer Zufallsfolge aus Buchstaben und Zahlen bestehen. Überprüfen Sie auch das Passwort für Ihren Router. Sollten Sie ihn nicht geändert haben, finden Sie ihn auf einem Aufkleber an Ihrem Router. Achten Sie bei der Eingabe des Passworts auf die korrekte Groß- und Kleinschreibung sowie auf Sonderzeichen. Tippen Sie auch auf das „Augen“-Symbol neben dem Passwortfeld, um die eingegebenen Zeichen zu sehen.

Schritt 2: Wird Ihr WLAN-Signal durch Bluetooth gestört?

Wussten Sie, dass Bluetooth ganz gern mal in Konflikt mit WLAN-Netzwerken gerät? Das liegt vor allem daran, dass beide Signale über eine 2,4-GHz-Funkfrequenz senden. Bluetooth kann den Zugang zum Internet ganz unterbrechen oder die Geschwindigkeit erheblich drosseln. Falls es eingeschaltet ist, schalten Sie Bluetooth auf Ihrem Gerät aus, um zu sehen, ob das Problem dadurch gelöst wird. Falls Sie Ihr Smartphone jetzt mit dem WLAN verbinden können, sollten Sie den Router von einem 2,4-GHz-Band auf ein 5-GHz-Band umstellen (falls möglich), da Sie dann problemlos Bluetooth und WLAN gleichzeitig nutzen können. Falls Sie sich Sorgen um die Verbindungsgeschwindigkeit machen, finden Sie hier die möglichen Ursachen für ein langsames Internet hier.

Um Bluetooth auf den meisten Samsung-Telefonen zu überprüfen oder zu deaktivieren, wischen Sie vom oberen Bildschirmrand nach unten und tippen Sie auf das Bluetooth-Symbol, sodass es ausgegraut ist. Auf einem Google Pixel-Gerät finden Sie es unter Einstellungen > Verbundene Geräte > Verbindungseinstellungen > Bluetooth (oder verwenden Sie die Suchleiste der Einstellungen, um nach Bluetooth zu suchen).

Schritt 3: Ist das Modemsignal blockiert oder ist Ihr Router mit Malware infiziert?

Falls Sie das Telefon hinter einer Wand verwenden, können Sie möglicherweise keine Verbindung zum WLAN-Netzwerk herstellen, da Beton- oder Metallwände Signale blockieren können. Gehen Sie näher an den Internet-Router heran. Wussten Sie, dass Router mit Malware wie Viren infiziert werden können, die Ihre Einstellungen beeinträchtigen können? Ein seriöses Anti-Malware-Programm hilft Ihnen, alle internetfähigen Geräte sicherer zu machen.

 

Schritt 4: Haben Sie das Datenvolumen ausgeschöpft?

Mobiles Internet kann mit einem Datenlimit verknüpft sein, aber wussten Sie, dass einige Internetanbieter auch den Datenverkehr im Heimnetzwerk begrenzen können und dass es selbst bei Tarifen mit unbegrenzter Datenmenge oft Nutzungsgrenzen gibt? Möglicherweise funktioniert Ihr WLAN nicht, weil Sie Ihr Datenlimit überschritten haben und der Dienst deshalb gedrosselt wurde. Hier erfahren Sie, wie Sie die Datennutzung auf den meisten Android-Geräten überprüfen können:

Pixel-Smartphones:

Öffnen Sie Einstellungen < Tippen Sie auf Netz & Internet < Wählen Sie SIMs. Oben sehen Sie, wie viele Daten Sie insgesamt verbraucht haben.

Um Diagramme und Details zu sehen, tippen Sie auf App-Datennutzung. Um einen Datumsbereich auszuwählen, tippen Sie oben auf den Pfeil nach unten . Unterhalb des Diagramms sehen Sie eine Liste Ihrer Apps, einschließlich der Datenmenge, die sie verbrauchen.

Samsung Galaxy-Geräte:

Wischen Sie auf dem Startbildschirm nach oben, um auf Ihre Apps zuzugreifen.

Tippen Sie auf Einstellungen < Verbindungen < Datennutzung.

Hier wird angezeigt, wie viele mobile Daten Sie verbraucht haben. (Hinweis: Standardmäßig wird die Datennutzung von Anfang bis Ende des Monats aufgezeichnet, bevor sie zurückgesetzt wird).

Sie können überprüfen, wie viel Daten jede einzelne Anwendung verbraucht, indem Sie erneut zu Einstellungen < Verbindungen < Mobile Datennutzunggehen. Wenn eine App zu viele Daten verbraucht, können Sie sie mit folgenden Schritten einschränken:

Wischen Sie auf dem Startbildschirm nach oben, um auf Ihre Apps zuzugreifen. Wählen Sie Apps, um eine komplette Liste anzuzeigen, und tippen Sie dann auf die App, die Sie einschränken wollen. Klicken Sie auf Mobile Daten und tippen Sie dann auf den Schalter, um die Hintergrundnutzung zuzulassen oder einzuschränken.

Schritt 5: Jetzt sollten Sie Ihr Modem neu starten

Wenn Sie sich sicher sind, das richtige WLAN-Netzwerk und das richtige Passwort zu verwenden und nicht gerade in irgendeinem isolierten Verlies sitzen, dann wird es Zeit, ein wenig härter durchzugreifen: Starten Sie den Router neu, indem Sie alle Kabel abziehen oder ihn an der Wand ausschalten. Dann warten Sie ein paar Minuten. Warten Sie nach dem Wiedereinstecken ein oder zwei Minuten, bis das Gerät eingerichtet ist. Während Sie warten, können Sie auch mal Telefon, Laptop, das Tablet und alle anderen Geräte neu starten. Wenn alles wieder funktioniert, schalten Sie WLAN ein, um zu sehen, ob Sie Ihre Verbindungsprobleme gelöst haben. Viel Glück dabei.

Android verbindet sich immer noch nicht mit dem WLAN? Die finalen Verdächtigen:

Ist Ihr Telefon mit Malware infiziert? Wir haben bereits betont, wie wichtig es ist, dass Ihr Router frei von Online-Bedrohungen ist. Wenn man bedenkt, wie viel Zeit wir mit ihnen verbringen und wie viele persönliche Daten wir darauf speichern, ist es kein Wunder, dass Mobiltelefone ein beliebtes Ziel für Malware und Hacker sind, und einige Malware-Infektionen können Ihre WLAN-Verbindung unterbrechen. Ransomware ist eine berüchtigte Online-Bedrohung, bei der Cyberkriminelle die Kontrolle über Ihr Smartphone übernehmen und Ihre Daten verschlüsseln. Wenn Sie wollen, dass sie Ihre Dateien freigeben, müssen Sie ein Lösegeld zahlen. Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr Android-Telefon vor Ransomware schützen und wie Sie diese entfernen können.

 

Vielleicht verlangsamt Ihr VPN die Verbindung? Entdecken Sie die fünf Dinge, die Sie vor dem Kauf eines VPN wissen sollten. Ein virtuelles privates Netzwerk verschlüsselt den Online-Datenverkehr, um ihn vor externen Zugriffen zu schützen und Ihre Online-Privatsphäre zu wahren. Und Ihr Standort kann nicht zurückverfolgt werden, da Ihr Gerät scheinbar die IP-Adresse des VPN-Servers hat. Allerdings hat das Ganze einen Haken: Ein VPN kann Ihre WLAN-Verbindung ausbremsen, wählen Sie also einen seriösen Anbieter mit einer hoher Übertragungsrate. Avira Phantom VPN verfügt über mehr als 1000 Server rund um den Globus und sorgt dafür, dass Sie online geschützt sind – selbst wenn Sie ein öffentliches WLAN nutzen.

 

Wenden Sie sich an den Kundensupport Ihres Telefonherstellers

Die Mitarbeiter vom Support sind da, um Ihnen zu helfen, also müssen Sie nicht befürchten, dass Sie das ganz allein schaffen müssen. Kontaktieren Sie Samsung direkt von Ihrem Samsung-Telefon aus, und man wird versuchen, Ihre WLAN-Verbindung zu reparieren. Benutzer eines Google Pixel können sich an den Google-Support wenden. Falls Sie eine andere Hardware verwenden, besuchen Sie einfach die Website des jeweiligen Unternehmens und wenden Sie sich an dessen Support.

Ist es an der Zeit, Ihr Android zu aktualisieren?

Vielleicht funktioniert Ihr drahtloses Netzwerk nicht, weil Sie eine veraltete Android-Version verwenden und diese Kompatibilitätsprobleme mit der Online-Verbindung verursacht? Wenn Sie Ihr Handy nicht aktualisieren, kann dies zu Leistungsproblemen (einschließlich WLAN-Verbindungsproblemen) und Online-Sicherheitsrisiken führen; außerdem entgehen Ihnen die neuesten Funktionen. Es ist wichtig, die Software und Anwendungen auf allen Geräten auf dem neuesten Stand zu halten, um eine schnelle, stabile Leistung zu gewährleisten – das gilt natürlich auch für Ihr Mobiltelefon. Ältere Software kann auch Sicherheitslücken enthalten, die Hackern bekannt sind. Falls Sie also mit der Aktualisierung im Rückstand sind, können Sie sich einem größeren Risiko von Online-Bedrohungen aussetzen. Ihr Android-Telefon sollte automatisch aktualisiert werden, aber WLAN-Probleme können dies verhindern. Sie könnten auch ein Altersproblem haben (Ihr Telefon, nicht Sie natürlich). Android-Geräte, die mehrere Jahre alt sind, werden möglicherweise nicht mehr aktualisiert, da für diese Modelle keine Updates mehr erstellt werden. So sehr Sie Ihr Handy auch lieben, vielleicht sollten Sie jetzt darüber nachdenken, es aufzurüsten.

Oder ist der Speicher einfach voll? Dann kann es sein, dass dieser Speicherplatz nicht mehr ausreicht, um eine Aktualisierung durchzuführen. Versuchen Sie, Anwendungen, die Sie nicht verwenden – sowie große Dateien wie Fotos und Videos – zu löschen. In diesem Blog erfahren Sie, wie Sie Speicherplatz auf Android-Handys freigeben– verpassen Sie auch nicht unsere App-Empfehlung für Android-Handys weiter unten. Es verspricht, Ihnen zu einem aufgeräumten, und schnelleren Mobilgerät zu verhelfen.

Wird Ihr Smartphone durch digitalen Ballast überfrachtet? Sie benötigen einen Reinigungsassistenten für Android

Es spielt keine Rolle, welches Android-Handy Sie verwenden – es muss regelmäßig gewartet werden, damit es optimal funktioniert. Eine spezielle Leistungs-App kann dazu beitragen, Platz und Speicher auf Ihrem Telefon freizugeben und die Systemnutzung zu verbessern, sodass Sie wieder schneller surfen können.

Avira Antivirus für Android vereint Sicherheits-, Datenschutz- und Leistungsfunktionen in einer benutzerfreundlichen, kostenlosen App. Ein integrierter RAM-Cleaner hilft bei der Optimierung des Arbeitsspeichers und schaltet unnötige Prozesse ab, die die Leistung beeinträchtigen könnten. Sie wünschen sich mehr Speicherplatz? Der Junk Cleaner hilft Ihnen, den Cache zu leeren und kann auch Junk-Dateien und Dateidubletten auf Smartphone und SD-Karte löschen. Außerdem gibt es einen Virenschutz und ein VPN, mit dem Sie Ihre Online-Aktivitäten vor Trackern und Werbetreibenden verbergen können.

 

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: EnglischFranzösischItalienisch

Avira ist mit rund 100 Millionen Kunden und 500 Mitarbeitern ein weltweit führender Anbieter selbst entwickelter Sicherheitslösungen für den professionellen und privaten Einsatz. Das Unternehmen gehört mit mehr als 25-jähriger Erfahrung zu den Pionieren in diesem Bereich.
Avira logo

Mit Avira System Speedup sorgen Sie dafür, dass Ihr PC stets aufgeräumt ist und optimal funktioniert.

Avira logo

Mit Avira Free Antivirus für Mac sorgen Sie dafür, dass Ihr Mac nicht überfrachtet wird und optimal funktioniert.

Avira logo

Entdecken Sie den Schutz vor Online-Bedrohungen mit integrierten Leistungsverbesserungen:Avira Free Mobile Security für iOS.

Avira logo

Entdecken Sie den Schutz vor Online-Bedrohungen mit integrierten Leistungsverbesserungen:Kostenloses Avira Antivirus Security für Android.