Wie Sie Werbung blockieren und sorglos surfen können

Nachdem Sie online nach Schneestiefeln für Ihre Kinder gesucht haben, sehen Sie auf Ihren Social-Media-Kanälen plötzlich Werbung für Schneestiefel. Eine auf den ersten Blick absolut harmlos wirkende Werbeanzeige – aber eben ausgerechnet für Schneestiefel. Kann das ein Zufall sein oder steckt mehr dahinter?

Etwas unheimlich ist es auf jeden Fall. Manchmal scheint es fast, als könnten unsere Smartphones und Computer unsere Gedanken lesen. Aber Internetwerbung funktioniert ganz anders. Viele Internet-Nutzer möchten trotzdem gern wissen, wie man Werbung blockiert. Wir haben ein paar Ratschläge für Sie zusammengestellt.

Sind solche normalen Anzeigen gefährlich?

Wir werden Tag für Tag mit Werbeanzeigen bombardiert. Die Schätzungen schwanken, jedoch gehen Experten davon aus, dass der durchschnittliche Amerikaner jeden Tag 5000 Werbeanzeigen sieht. Beim Fernsehen, Surfen, in den Sozialen Medien und beim Lesen oder Schreiben von E-Mails werden wir mit Botschaften geflutet, die uns dazu bringen sollen, etwas von unserer Zeit und unserem Geld herzugeben.

Aber können Werbetreibende auch unsere Gedanken lesen? Internet-Werbung mag vielleicht genau diesen Eindruck erwecken. Während Sie googeln und im Internet surfen, hinterlassen Sie Datenkrümel, die gesammelt und gespeichert werden. Spezielle Algorithmen werten diese Daten aus und schalten dann gezielt Werbung, die zu Ihren Web-Aktivitäten und Ihren persönlichen Vorlieben passt.

Die meisten Werbeanzeigen sind nicht schädlich. Es gibt jedoch auch Ausnahmen. Hin und wieder gelingt es Cyberkriminellen, eine gefährliche Anzeige dazwischen zu schmuggeln, um ihre Opfer auf Phishing-Websites und in ähnliche Fallen zu locken. Allerdings ist die schiere Anzahl an gezielten Anzeigen selbst ohne diese kriminelle Werbung überwältigend und lästig. Aus diesem Grund stellt sich für so viele Menschen die Frage, wie man denn Werbung blockieren kann. Wenn es Ihnen auch so geht, können Sie verschiedene Ansätze probieren.

Wie Sie Werbung blockieren

Bedenken Sie, dass gezielte Werbeanzeigen nicht so gefährlich sind wie Ransomware-Angriffe oder Datenschutzverletzungen. Sie sind sogar verhältnismäßig harmlos. Dadurch sind sie natürlich nicht weniger aufdringlich, besonders wenn Sie andauernd dieselben Anzeigen zu sehen bekommen. Diese Tipps können Ihnen helfen, sich von Internetwerbung etwas Abstand zu verschaffen.

Privat surfen

Am einfachsten verhindern Sie, dass Werbetreibende Sie bei jedem Online-Schritt tracken, indem Sie privat surfen. Jeder gängige Web-Browser hat eine entsprechende Funktion dazu. Meistens hat das Browser-Fenster ein anderes Symbol, eine andere Farbe oder ein anderes Design, wenn Sie im privaten Modus surfen. Der größte Unterschied besteht bei dieser Browser-Funktion jedoch darin, dass sie keine Werbe-Tracking-Cookies zulässt.

Verlauf löschen

Personalisierte Werbeanzeigen werden auf der Grundlage Ihres Browser-Verlaufs geschaltet. Daher ist es sinnvoll, Ihren Verlauf zu löschen. So können Sie einen Großteil der Internet-Anzeigen loswerden, wenn auch nicht alle. Dies ist allerdings etwas komplizierter, als die meisten Nutzer denken.

Zuerst sollten Sie darauf achten, dass Sie nicht nur Ihren Browser-Verlauf, sondern auch Ihren Cache und alle Cookies löschen. Deaktivieren Sie dann Tracking auf Ihrem Gerät. Möglicherweise müssen Sie diesen Vorgang für mehrere Apps wiederholen. Eine Anleitung können Sie beim jeweiligen Hersteller anfordern. Zum Schluss sollten Sie Werbe-Cookies Dritter löschen und Ihren Browser mit einem Tool wie diesem hier testen. Das Tool sagt Ihnen, ob Ihr Browser richtig konfiguriert ist, um Tracking zu blockieren.

Anzeigen deaktivieren

Wenn Sie die Anzeigen eines bestimmten Unternehmens oder einer Marke blockieren wollen, können Sie diese Anzeigen gezielt deaktivieren. Gehen Sie dazu auf die Website YourAdChoices.com der Digital Advertising Alliance. Mithilfe der zugehörigen App können Sie herausfinden, warum Sie bestimmte Anzeigen sehen. Wenn Sie möchten, können Sie diese Anzeigen dann (auf Ihrem Handy) blockieren. Unter diesem Link können Sie Ihren Browser durchsuchen und Werbung auf Ihrem Computer blockieren.

Malware bekämpfen

Adware ist eine Art Malware, die ohne die Einwilligung des Besitzers auf seinem Gerät installiert wird. Adware leitet den Nutzer auf Websites von Drittanbietern weiter und sammelt ohne Wissen und Erlaubnis der Nutzer personenbezogene und vertrauliche Informationen zu ihrem Surf-Verhalten und Einkaufsvorlieben.

Wenn Sie sich vor Adware und schädlicher Werbung schützen möchten, empfehlen wir Ihnen Avira Free Security: ein kostenloses Komplettpaket mit Sicherheitsfunktionen wie Password Manager, Software Updater und einem Antivirus. Das Antivirus schützt Sie vor Adware und anderen Arten von Malware, damit Sie unbeschwert surfen können.

Die einzige Möglichkeit, Internetwerbung komplett loszuwerden, ist Internet-Abstinenz. Da dies für die meisten Menschen nicht in Frage kommt, lautet der beste Ansatz: Anzeigen blockieren, die sich blockieren lassen, und sich über die anderen nicht ärgern. Mehr Tipps dazu, wie Sie Werbung blockieren und Ihre Privatsphäre und Sicherheit im Internet verbessern können, erhalten Sie von Avira.

 

Zurück zur Übersicht