Phone hack

WhatsApp hacken – ein Guide für Dummies

WhatsApp, die super beliebte Messaging-App (800 Millionen User), die von Facebook für 19 Milliarden Dollar eingekauft wurde, hat es mal wieder geschafft … Nachdem ein Bug eingeschränkte Profilbilder bloßgestellt hat, nach Datenverschlüsselung, die innerhalb von drei Minuten geknackt werden konnte und nach dem Gebrauch von IMEI (International Mobile Equipment Identity) als kryptographischem Schlüssel (das ist, als ob Sie Ihre Sozialversicherungsnummer als Passwort nutzen würden), macht WhatsApp schon wieder Schlagzeilen wegen Bedenken hinsichtlich der Privatsphäre.

Die neueste Geschichte – Whatsapp hacken. Wie von den Hacker News berichtet wurde, kann jeder, der Ihre Nummer besitzt, in nur zwei Minuten Zeit alleine mit Ihrem Smartphone Ihren Whatsapp Account knacken …

Dieses Video, das auf Youtube gepostet wurde, zeigt, wie ein Hacker einen authentifizierten Anruf beantwortet, einen geheimen Pincode abhört, und diesen benutzt, um sich Zugang zu einem WhatsApp Account zu verschaffen, den er kurz zuvor auf einem anderen Smartphone erstellt hatte.

Bitte aktivieren Sie Personalisierungs-Cookies, um sich dieses Video anzusehen.

Dies ist nicht an einen Bug oder ein Schlupfloch gebunden – es ist einfach die Art, wie WhatsApp entwickelt wurde.

Das Fazit? Bitte seien Sie vorsichtig, wem Sie Ihr Smartphone leihen und achten Sie darauf, es nicht herumliegen zu lassen. Sogar wenn es gesperrt ist, kann sich ein geübter Hacker in zwei Minuten Zugang zu Ihrem WhatsApp Account verschaffen.

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: Englisch

Leor is a copywriter and content marketer for Avira.