Advertising and the value of your personal data, Werbung, publicité, pubblicità

Werbung und der Wert Ihrer personenbezogenen Daten

Sie kennen das: Sie haben hier einen Account, dort einen Account und überall einen Account. Doch manchmal wundern Sie sich: „Wieso erhalte ich denn jetzt Werbung von dieser Firma? Mit denen hatte ich doch noch nie etwas zu tun?“

Ihre Daten sind wertvoll

Informationen gelten als eine der wertvollsten Ressourcen unserer Zeit. Und das ist auch der Fall bei Ihren privaten Daten. Eine der unschönen Wahrheiten des Internets ist es, dass Unternehmen Profile mit den Daten ihrer Kunden anlegen und diese Daten dann verkaufen. Und überall dort, wo Sie Ihre Daten angeben, z.B. beim Anlegen eines (kostenlosen) Accounts, bei der Teilnahme an Gewinnspielen oder auch bei Haushaltsumfragen am Telefon: Ihre Daten werden in den Unternehmen zumindest intern verwertet. Doch um das auch gleich klarzustellen: Nicht alle Unternehmen verkaufen Ihre Daten weiter. Wie in jeder Familie gibt es auch hier schwarze und weiße Schafe.
Wussten Sie, dass auch Behörden Ihre Daten verkaufen dürfen? Die Verbraucherzentrale informiert auf ihrer Webseite darüber.

Insofern die Daten nur intern weiterverwertet werden, ist das nicht weiter schlimm. Sie erhalten von diesem einem Unternehmen auf Sie zugeschnittene Werbung. Und die könnte für Sie tatsächlich interessant sein. Schlussendlich haben Sie diesem Unternehmen Ihre Daten gegeben – also darf es auch bis zu Ihrem Widerspruch damit arbeiten.
Unschön ist es dann allerdings, wenn das Unternehmen hingeht und Ihre Daten ohne Ihr Wissen weiterverkauft.

Auch wir erheben Ihre personenbezogenen Daten. Das kann beim Kauf eines Produkts der Fall sein, beim Anlegen des Avira Kontos oder auch an anderen Stellen. Als „weißes Schaf“ verwenden wir Ihre Daten zum Beispiel, um pseudonymisiert statistische Auswertungen durchzuführen und um unsere Produkte zu optimieren. Weiterführende Informationen finden Sie in unseren Datenschutzrichtlinien.

Welche Daten werden erhoben – und warum?

Durch die Digitalisierung wurde es immer notwendiger, personenbezogene Daten zu erheben. Sie stellen den Bezug zu Ihnen als reale Person her. Sollten Sie also ein Anliegen haben, können Sie sich mit Ihren Daten identifizieren und das Unternehmen weiß dann, dass Sie tatsächlich Kunde sind und Ihr Anliegen gelöst werden sollte. Sollte das Unternehmen ein Anliegen haben (z.B. bei Zahlungsverzug), hat es Ihre Daten und Sie entsprechend kontaktieren und agieren.

Wer kauft diese Daten – und was machen sie damit?

Die Daten werden von sogenannten „Information Broker“ (zu Deutsch: Informationsvermittler) gehandelt und an interessierte Unternehmen weiterverkauft. Und diese interessierten Unternehmen kommen aus wirklich jeder Branche. Diese Unternehmen können mit diesen Datensätzen dann gezielte Werbemaßnahmen durchführen.

Neben anderen Marktplätzen stehen unter anderem diese hier mit verschiedenen Fokussen zur Verfügung:

Sie sehen also, dass es für verschiedene Bedürfnisse auch verschiedene Marktplätze gibt. Doch welches Unternehmen hat nun meine Daten weiterverkauft?

Die Werbung verrät Ihnen den Datenverkäufer

Bei Werbung, die Sie durch vergangene Anmeldungen erhalten, können wir das nicht sagen. Der Nutzer mc1nc4 hat mit seinem Tipp jedoch den Nagel auf den Kopf getroffen und ebnet Ihnen bei zukünftigen Datenweitergaben den Weg zur Erkenntnis:

When you sign up for anything online, put the websites name as your middle name. That way when you receive spam/advert emails, you will know who sold your info.

Setzen Sie also anstelle des mittleren Vornamens einfach den Namen der Webseite ein, auf der Sie sich gerade registrieren. Sollte es kein Feld für den mittleren Vornamen geben, erweitern Sie Ihren Vor- oder Nachnamen einfach. Stimmt der in der Anrede verwendete Name also nicht mit dem Namen des Unternehmens überein, dann wurden Ihre Daten weitergegeben.

So einfach und schnell verschaffen Sie sich Klarheit darüber, woher die Werbung nun kommt.

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: EnglischFranzösischItalienisch

Hallo, mein Name ist István und ich bin der Social Media Manager bei Avira. Ihr findet meine Blogartikel hier und ich hoffe, dass sie euch gefallen und ihr sie mit euren Freunden und Bekannten teilt. Die letzten News von und rund um Avira findet ihr u.a. auf Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. Ihr könnt dem Blog auch über Bloglovin folgen.