Versenden Samsung Handys heimlich private Fotos?

Wie würden Sie es finden, wenn Ihr Smartphone plötzlich Bilder an Menschen aus der Kontaktliste verschickt, ohne Sie vorher zu fragen? Genau das passiert offenbar derzeit in den USA.

Wenn man sein Smartphone nicht gerade dazu nutzt, um Spiele zu spielen oder zu telefonieren, dann schreibt man wahrscheinlich eine Textnachricht. Deswegen dürfte es auch kaum jemanden wundern, dass die meisten großen Handyhersteller eine App zum verschicken von SMS, MMS und Instant Messages vorinstalliert haben – Samsung inklusive. Das kleine Programm namens „Samsung Messages“ hat nun allerdings ein unschönes Problem: Es sendet Bilder aus dem Fotospeicher an zufällig ausgewählte Leute aus der Kontaktliste des Besitzers.

Nachts, wenn alles schläft

Der Bug wurde als erstes auf reddit gesichtet, wo ein Samsung Galaxy-Besitzer davon erzählte, dass sein Handy Nachts um 2: 30 Uhr, als er im Bett lag und schlief, eine ganze Bildergalerie an seine Freundin verschickt hätte. Während er der einzige ist, bei dem so viele Bilder versandt wurden, melden sich immer mehr Betroffene mit dem gleichen Problem. Besonders gruselig an der Geschichte ist übrigens, dass der Vorgang keine Spuren auf dem Handy hinterlässt –  man weiß also gar nicht, dass etwas passiert ist bis jemand auf die geheime Nachricht antwortet.

Die Ursache für den Fehler wird in einem Kommunikationsproblem zwischen Samsung Messages und den vor kurzem in den USA vorgenommenen RCS-Updates vermutet. Rich Communication Services steht hierbei für einen plattformübergreifender Übertragungsstandard, der zusätzlich zum normalen Verschicken von SMS und MMS ähnliche Funktionen wie die verschiedenen Messaging-Dienste (WhatsApp, etc.) ermöglicht. Sollte das der Fall sein, sind die Anwender in anderen Ländern sicher. Samsung ist übrigens über das Problem informiert und wird hoffentlich bald einen Patch zur Verfügung stellen, der den Fehler behebt.

Das können Sie dagegen tun

Wenn Sie in den USA wohnen und sich darum sorgen, dass Ihr Handy Bilder verschickt die besser niemand sehen sollte – schon gar nicht Ihr Chef oder Ihre Kollegen – dann haben Sie zwei Optionen:

Nutzen Sie vorübergehend eine andere Nachrichten-App: Alternativen auf die Sie zurückgreifen können, zum Beispiel Android Messages, Textra oder den Mood Messenger. Vielleicht finden sie ja sogar eine, die Ihnen besser gefällt als Samsung Messages. Wenn Sie eine Weile auf SMS / MMS verzichten können, stehen Ihnen zudem weitere Anwendungen wie WhatsApp zur Verfügung.

Verbieten Sie der App auf den Handyspeicher zuzugreifen: Gehen Sie dazu auf „Einstellungen –> Apps –> Samsung Messages –> Berechtigungen  –> Speicher“ und entziehen Sie hier die Erlaubnis. Bitte bedenken Sie aber, dass diese Methode dazu führt, dass Sie vorerst gar keine Bilder mehr mit dem Programm verschicken können.

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: Englisch

PR & Social Media Manager @ Avira |Gamer. Geek. Tech addict.