Tipps für Ihre Wi-Fi-Routersicherheit

Wenn Sie sich noch nie Gedanken über Ihre Wi-Fi-Routersicherheit gemacht haben, laufen Sie Gefahr, Opfer eines Malware-Angriffs zu werden. Und damit sind Sie nicht allein: 2,2 Millionen Router haben Sicherheitslücken und machen ihre Besitzer damit anfällig für Datendiebstähle.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie sich privat und im Beruf mit Avira Free Security und unseren Router-Sicherheitstipps schützen können.

So erkennen Sie, ob Ihr Router infiziert ist

Nicht allen Routern sieht man an, dass sie gehackt worden sind. Doch je früher Sie wissen, dass sich Fremde Zugriff auf Ihren Router verschafft haben, desto besser. Wenn Sie eines der folgenden Anzeichen an Ihrem Router beobachten, ist Ihre Wi-Fi-Routersicherheit möglicherweise gefährdet.

  • Ihre Programme stürzen plötzlich ab.
  • Ihr Router ist langsamer als sonst.
  • Mindestens ein Passwort funktioniert nicht mehr.
  • Auf Ihrem Gerät befindet sich neue Software, die Sie nicht installiert haben.
  • In Ihrer Symbolleiste befinden sich neue Apps, die Sie nicht installiert haben.
  • Bei Internet-Suchen werden Sie auf andere Seiten weitergeleitet.
  • Sie entdecken Online-Überweisungen oder -Käufe, die Sie nicht getätigt haben.

Risiken handelsüblicher Router

Wenn Sie ein Haus kaufen, wechseln Sie aus Gründen der Sicherheit die Türschlösser aus. Das sollten Sie auch für Ihren Router tun: Ändern Sie das voreingestellte Passwort für Ihren Router, sobald Sie ihn von Ihrem Internet-Anbieter bekommen haben.

Wenn Sie dies noch nie getan haben, dann sind Sie in guter Gesellschaft: Laut einer Studie von 2018 haben 69 % der User das voreingestellte WLAN-Passwort für ihren heimischen Router noch nie geändert. Beunruhigende 70 % haben noch nie geprüft, ob sich fremde Geräte in ihrem Netzwerk befinden. Ganze 82 % haben auch den voreingestellten Netzwerknamen nicht geändert.

Und mit 48 % wusste fast die Hälfte der Befragten nicht, wozu das alles gut sein sollte. Bei diesen Maßnahmen dreht sich natürlich alles um Ihre Sicherheit. Ungeschützte Router können sich mit Malware infizieren, die über Ihre Internet-Verbindung Informationen abfängt. Damit wird Ihr Router zu einem Spion, der alles verfolgt, was Sie im Internet machen.

Sind Sie bereit, Ihre Wi-Fi-Routersicherheit zu boosten? Es ist einfacher, als Sie denken.

Tipps für die optimale Wi-Fi-Routersicherheit

Ihre Wi-Fi-Routersicherheit lässt sich wirklich kurz und schmerzlos verbessern. Die folgenden Tipps zeigen Ihnen, wie einfach es ist, Ihren Router und Ihr Netzwerk zu schützen.

WPA2-Verschlüsselung auswählen

Ihr Router sollte die Daten, die er verarbeitet, verschlüsseln. Hier gibt es verschiedene Verschlüsselungsstufen. Bei vielen Routern können Sie zwischen zwei oder drei Optionen auswählen, meistens sind das WEP, WPA und WPA2. Wenn WPA2 dabei ist, wählen Sie diese Verschlüsselungsstufe. Sie ist am sichersten.

Firewall aktivieren

Nicht nur Computer brauchen Firewalls. Wenn Sie eine Firewall auf Ihrem Gerät installiert haben, können Sie den Netzwerkverkehr überwachen und Ihre Daten schützen. Die meisten Router haben eine integrierte Firewall. Oft muss diese Firewall aber manuell aktiviert und regelmäßig aktualisiert werden. Um den Status Ihrer Router-Firewall zu überprüfen, öffnen Sie ein Browser-Fenster und geben Sie die IP-Adresse Ihres Routers ein. Suchen Sie nach der Option „Firewall“. Folgen Sie den Anweisungen, um die Firewall zu aktivieren.

Passwörter und Netzwerknamen ändern

Standard-Passwörter und -Netzwerknamen sind oft leicht zu knacken. Ändern Sie die voreingestellten Passwörter Ihres Routers so schnell wie möglich. Stellen Sie dabei sicher, dass Sie einzigartige Namen (benennen Sie Ihr Netzwerk nicht nach Ihrem Hund) und ein starkes Passwort (hier kann ein Passwort-Manager helfen) verwenden. Wenn Sie noch mehr Sicherheit wollen, können Sie ein Gäste-WLAN für Besucher einrichten. So brauchen Sie Ihr Hauptpasswort nicht mehr an andere herausgeben. Sie können auch Haushaltsgeräte mit WLAN-Verbindung über das Gäste-WLAN laufen lassen. Falls Ihr Netzwerk einmal Opfer eines Angriffs werden sollte, minimieren Sie so den möglichen Schaden.

Sicherheits-Software installieren

Avira Free Security hilft Ihnen, Ihren Router zu schützen. In der Suite sind Password Manager, Antivirus und Software Updater und Home Guard enthalten. Home Guard erkennt alle Geräte in Ihrem Netzwerk. So wissen Sie immer, wer mit Ihrem WLAN verbunden ist. Falls Home Guard eine Sicherheitslücke findet, benachrichtigt Sie die App und gibt Ihnen Handlungsempfehlungen.

Ihr Router ist Ihr Tor zum Internet. Denken Sie daran, dass sich dieses Tor von beiden Seiten öffnen lässt. Verhindern Sie, dass Hacker über Ihren Router in Ihrem Leben herumschnüffeln und machen Sie die Wi-Fi-Routersicherheit zur Priorität. Avira hilft Ihnen gern dabei.