So löschen Sie den WUNDERVIRUS schnell und effektiv

WannaCry ist jetzt schon über ein Jahr alt und dennoch bekommen es viele weiterhin mit der Angst zu tun, wenn sie den Namen der Ransomware hören oder sehen. Deswegen ist es nur logisch, dass eine Mail mit dem Namen „Attantion WannaCry“ – inklusive Rechtschreibfehler – jedem, der sie in seiner Inbox sieht, einen gehörigen Schrecken einjagen dürfte.

Die Mail selbst behauptet, dass das System des Empfängers mit WannaCry infiziert wurde und natürlich wird auch ganz klassisch ein Lösegeld verlangt. Aber bitte zahlen Sie nicht: Es ist lediglich eine Phishing-Mail.

Diese Ransomware ist reine Phantasie

Die Londoner Polizei hat vor kurzem vor einer ungewöhnlich großen Phishing-Mail-Schwemme gewarnt. In der  entsprechenden Email behaupten die Cyberkriminellen, dass sie angeblich einen sehr gefährlichen Virus auf das System der Opfer loslassen werden, wenn diese nicht zahlen. Die Malware soll die Daten auf dem betroffenen Rechner erst verschlüsseln und dann löschen. Außerdem soll sie so gut sein, dass kein Antivirenprogramm sie entdecken kann und sie Windows, iOS, MacOS, Android und Linux-System infiziert.

Der einzige Ausweg: Ein Lösegeld von 0,1 Bitcoins, also um die 650 Dollar, zu zahlen, damit die Ransomware vom System gelöscht wird und man wieder sicher ist. Sobald die Zahlung getätigt wurde soll man angeblich eine Mail der Erpresser bekommen, in der steht wie das geht.

Bild: @pronetworksuk

Auf keinen Fall zahlen – es ist nur ein Scam

Zum Glück handelt es sich bei dem obigen Wundervirus nur um einen Betrugsversuch von Cybergaunern, die schnell an Geld kommen wollen indem sie ihren potentiellen Opfern suggerieren, dass WannaCry zurück ist und sich auf ihrem PC befindet.  Das ist eigentlich ein relativ erfolgsversprechendes Rezept wenn man bedenkt, dass die Ransomware letztes Jahr in Europa und dem Rest der Welt für Chaos gesorgt hat: Sie infizierte und verschlüsselte nicht nur private Rechner sondern setzte auch Krankenhäuser und diverse Firmen außer Betrieb,

Noch hat es die Phishing-Mail nicht nach Deutschland geschafft, aber das muss ja nichts heißen. Sollten Sie die Mail durch Zufall in Ihrer Inbox wiederfinden, tun Sie am besten folgendes:

  • Löschen Sie die Mail umgehend
  • Klicken Sie auf keinen Fall auf irgendwelche Links
  • Sollte die Mail über Anhänge verfügen, öffnen Sie diese nicht

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: Englisch

PR & Social Media Manager @ Avira |Gamer. Geek. Tech addict.