So lassen Sie Ihren Windows 10-PC fernwarten – ganz ohne Zusatztools

Wenn bei einem Freund oder Familienmitglied Not am Mann ist, er also etwa nicht weiß, wie er einen Treiber installiert oder ein Programm bedient, können Sie ihm per Fernwartung auf die Sprünge helfen. Umgekehrt, wenn Sie Hilfe benötigen, funktioniert das natürlich genauso. Das ist einfach und gleichzeitig magisch. Denn in diesem Fall bewegt sich der Mauszeiger auf dem „gewarteten“ Computer auf einmal wie von ganz allein, als ob ein Geist die Kontrolle übernommen hätte. Aber keine Bange: Das Ganze ist hundertprozentig sicher. Die Verbindung ist verschlüsselt, kommt nur bei Ihrer Einwilligung zustande und kann von Ihnen jederzeit gekappt werden. Alles, was Sie dazu brauchen ist Windows 10 – Zusatzprogramme sind überflüssig. Das ist praktisch. Lassen Sie so einen Fernzugriff aber nur dann zu, wenn Sie Ihrem Gegenüber hundertprozentig Vertrauen. Denn die andere Person kann zum Beispiel in Dokumenten und Daten schnüffeln oder Ihr Windows-Passwort ändern. Kontrollieren Sie also genau, was auf Ihrem PC vor sich geht.

So lassen Sie Ihren Windows 10 fernwarten

Einen Windows 10-PC fernwarten zu lassen ist ganz einfach, er verfügt dazu nämlich über die sogenannte Remotehilfe, mit dessen Hilfe Sie zwei Computer per Internet verbinden und fernsteuern können. Das funktioniert wie folgt:

    1. Geben Sie in das Windows-Suchfeld unten links in der Taskleiste „Remotehilfe“ ein und drücken die Eingabetaste
    2. Möchten Sie, dass die andere Person Ihren Computer fernsteuert, ist der Punkt „Unterstützung anfordern“ der richtige. In diesem Fall warten Sie darauf, dass Sie vom Helfer den sechsstelligen Code erhalten (siehe Anleitung unten). Den tippen Sie dann in das Feld „Code von Assistent“ ein und klicken auf „Bildschirm freigeben“.
    3. Im nächsten Schritt bestätigen Sie die Bildschirmfreigabe noch einmal per Klick auf „Zulassen“.
    4. Danach erhält Ihr Helfer die Kontrolle. Die aktive Steuerung erkennen Sie am gelben Rahmen rund um die Arbeitsoberfläche. Sowohl der Helfer als auch Sie können jetzt die Steuerung übernehmen. Möchten Sie die Fernwartung beenden, klicken Sie unten in der Taskleiste auf das Remotehilfe-Symbol und klicken auf „X“ und „Schließen“.

 

 

So greifen Sie per Remotehilfe auf andere Computer zu

Wenn Sie einem Freund oder Familienmitglied helfen und seinen Windows 10-PC fernwarten wollen, befolgen Sie einfach die folgenden Schritte:

  1. Geben Sie in das Windows-Suchfeld unten links in der Taskleiste „Remotehilfe“ ein und drücken die Eingabetaste.
  2. Möchten Sie einen anderen Computer fernsteuern, klicken Sie unter „Unterstützung gewähren“ auf „Unterstützen einer anderen Person“.
  3. Gegebenenfalls müssen Sie sich nun bei Ihrem Microsoft-Konto anmelden. Daraufhin erscheint ein sechsstelliger Sicherheits-Code. Diesen müssen Sie dem Hilfesuchenden mitteilen. Wenn Sie den Code per E-Mail senden möchten, klicken „E-Mail senden“. Andernfalls greifen Sie einfach zum Telefon und schicken den Code per Messenger.
  4. Nach der Freigabe des Hilfesuchenden haben Sie die Wahl, ob Sie lediglich den Bildschirm sehen („Bildschirm anzeigen“) oder selbst eingreifen möchten („Vollzugriff). In der Regel ist der Vollzugriff sinnvoller. Haben Sie die Wahl getroffen, klicken Sie auf „Weiter“.
  5. Als „Unterstützer“ sehen Sie dann im sogenannten Remote-Fenster die Arbeitsoberfläche des ferngesteuerten Computers. Sie haben nun die Möglichkeit, ihn so zu benutzen, als ob Sie direkt davorsitzen würden. Sie können also Programme öffnen, Einstellungen ändern, Dateien löschen und vieles mehr. Oben in der Menüleiste des Remote-Fensters ‑stehen Ihnen zusätzliche Schaltflächen zur Verfügung, mit denen Sie beispielsweise den Task-Manager oder das externe System neu starten können. Diese Funktionen sind nützlich, wenn Sie etwa versteckte Autostart-Programme, die einen Fehler oder schleppenden Systemstart auslösen, analysieren, abschalten und anschließend das System neu starten möchten.
  6. Möchten Sie den Fernzugriff beenden, klicken Sie einfach oben rechts auf das „Stop-Tasten-Symbol“ und dann oben rechts auf „X“.