So geht sicheres Online-Shopping (Teil 1)

Rund Dreiviertel aller Deutschen erledigen Ihren vorweihnachtlichen Einkaufsbummel online, es ist schließlich superbequem. Damit Sie sich dabei vollkommen entspannt und sicher bewegen, erfahren Sie in dieser Artikelserie, auf was Sie alles achten müssen. 

Keine freien Parkplätze, Gedrängel an der Kasse, genervtes Personal: Gerade in der Vorweihnachtszeit macht der Einkauf in der Innenstadt keinen Spaß. Warum also nicht bequem per Computer oder Smartphone Geschenke kaufen? Hier gibt es tolle Preise und die Pakete kommen bequem zu Ihnen nach Hause. Viele halten das Ganze aber immer noch für zu unsicher. Natürlich ist das Einkaufen im Internet nicht hundertprozentig risikofrei, das ist es in beim Stadtbummel allerdings auch nicht. Schließlich lauern hier Taschendiebe, Trickbetrüger und Mondpreise. Im Web droht immerhin keine Gefahr für Leib und Leben. Nichts desto trotz setzen Trickbetrüger auf immer neue Maschen, um an Ihr Geld zu kommen. Halten Sie sich an folgende Regeln, sind Sie schon einmal auf der sicheren Seite.

Checkliste: 100 % sicher shoppen – das müssen Sie beachten

Programme stets aktuell halten:

Programme stets aktuell halten: Fürs Einkaufen und Bezahlen ist es wichtig, nur Browser einzusetzen, die auf dem neusten Stand sind. Cybergauner nutzen oft Softwarefehler oder Sicherheitslücken aus, um an geschützte Daten zu kommen. Aktualisierungen für den Browser und alle dazu gehörenden Erweiterungen (wie Flash, Java) gehören zum Pflichtprogramm. Achten Sie einfach auf die automatisch erscheinenden Hinweise beim Programmstart oder prüfen Sie beim Browser über die „Einstellungen“ regelmäßig per Hand, ob Updates vorliegen.

Bevor Sie auf Einkaufstour gehen, prüfen Sie den Browser auf Updates.

Seriosität des Händlers:

Informieren Sie sich über den Verkäufer, gerade wenn es sich um einen unbekannten Internetshop und ein sensationelles Angebot handelt. Hilfreich bei der Einschätzung des Anbieters sind Bewertungsprofile, wie sie in Preissuchmaschinen üblich sind, Internet-Gütesiegel und das Tool Avira Safe Shopping. Ebenso müssen Anschrift und AGB leicht auffindbar sein. Oft reicht es auch einfach den Namen des Händlers bei Google mit dem Zusatz „Erfahrungen“ einzutippen. Bei unseriösen Shops erscheinen in der Trefferliste viele Warnungen – oder gar keine Treffer.

Unrealistisch günstige Preise sollten Sie stutzig machen.

Artikelbeschreibung genau lesen:

Lesen Sie vor dem Kauf die Beschreibung des Artikels genau durch, prüfen Sie sorgfältig die Bilder der Ware sowie Lieferbedingungen und Versandkosten. Sind nicht alle wichtigen Details ausreichend erläutert oder bestehen hinsichtlich der Beschreibung Unklarheiten, sollten Sie besser woanders kaufen.

Insbesondere bei eBay-Auktion lohnt ein Blick ins Kleingedruckte.

Sichere Übertragung:

Bei der Bezahlung müssen die Daten verschlüsselt übertragen werden. Das erkennen Sie an dem Kürzel https:// in der Adresszeile des Browsers und dem kleinen Schloss-Symbol in der Adresszeile Ihres jeweiligen Browsers.

Tippen Sie nur dann persönliche Daten wie Adresse und Kontonummer ein, wenn die Internet-Seite https-verwendet, erkennbar durch das kleine Schloss in der Adresszeile.

Sicher zahlen:

Setzen Sie auf bewährte Zahlungsmethoden wie Rechnung oder PayPal, kann Ihnen kaum etwas passieren. Mehr dazu hier.

Augen auf:

Reagieren Sie bei Unregelmäßigkeiten während des Zahlvorgangs schnell. Wenn zum Beispiel die Verbindung plötzlich abbricht und eine Fehlermeldung kommt, informieren Sie erst den Anbieter und Ihre Bank, bevor Sie es noch einmal versuchen.

Bei Fehlermeldungen während des Zahlungsprozesses sollten die Alarmglocken schellen.

Alle Vorgänge dokumentieren:

Wenn Sie auf Nummer sicher gehen wollen, gerade beim Kauf von teuren Artikeln, drucken Sie sich Artikelbeschreibung, Auftragsbestätigung, die AGB und andere Dokumente aus und bewahren diese auf.

Wichtige Dokumente lohnen sich für den Fall der Fälle zu speichern oder auszudrucken.

Virenschutz nicht vergessen:

Wenn Sie im Internet surfen, darf ein gutes Antivirenprogramm nicht fehlen. Einige, wie die Avira Internet Security Suite, schützen nicht nur vor Trojanern, die zum Beispiel Ihre Anmeldedaten ausschnüffeln, sondern auch vor unseriösen Shops.

Ein guter Virenschutz ist für Online-Shopper Pflicht.

Internet-Shopping ist mit diesen Grundregeln sicher. Was Sie en Detail wissen müssen, erfahren Sie in weiteren Teilen der Serie. Hier geht es zum zweiten Teil.

 

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: Englisch