UPDATE: 20-Jähriger wegen Datenverbreitung auf Twitter festgenommen

Update: 08.01.2019

Es scheint als ob der Verantwortliche für das Twitter-Datenleck rund um die deutschen Politiker und Stars gefunden wurde. Es handelt sich um einen 20-Jährigen Deutschen, der noch zur Schule geht und bei seinen Eltern wohnt. Anscheinend war er über die Politik verärgert, was ihn dazu veranlasste, die Daten zu veröffentlichen.

Um an die Daten zu kommen habe er wohl in großem Maße Politiker und Prominente ausgespäht und die Informationen mit bereits verfügbaren Daten kombiniert.

Eigentlicher Artikel: Private Informationen von hunderten Politikern und Stars auf Twitter

Weihnachten ist eine schöne, festliche und besinnliche Zeit. Man entspannt und hat endlich so richtig Zeit für Familie und Freunde. Es scheint allerdings auch die beste Zeit dafür zu sein, einen Adventskalender auf Twitter zu starten, in dem Tag für Tag Informationen von verschiedenen deutschen Politikern, Künstlern und anderen Sternchen veröffentlicht werden.

Was genau ist passiert?

Ein oder mehrere Unbekannte haben seit dem ersten Dezember regelmäßig private Informationen von Deutschen Politikern und Stars auf Twitter veröffentlicht. Laut rbb sind mehr oder wenige auch alle deutschen Parteien von dem Leak betroffen: Die CDU, CSU, Grüne, Linkspartei und die FDP. Die einzige Partei von der anscheinend keine Daten an die Öffentlichkeit gedrungen sind, ist die AfD.

Die auf Twitter erschienen Infos beinhalten unter anderem Namen, Adressen, Smartphone-Nummern und Dokumente, Chats, Kopien von Personalausweisen, Kreditkarteninformationen und mehr. Unter den Betroffenen befanden sich bekannte Namen wie Angela Merkel, Robert Habeck, Jan Böhmerman, Til Schweiger, LeFLoid und Sido – das Datenleck zog sich also quer durch das deutsche Who is Who hindurch. Der Twitteraccount auf dem die Informationen veröffentlicht wurden, wurde übrigens am 4. Januar endlich geschlossen.

Wo kamen die Daten her?

Bisher ist noch nicht bekannt, wo die ganzen Daten herkommen. Es ist allerdings davon auszugehen, dass sie aus verschiedenen Hacks, Lecks und Scams, auf die Politiker und Stars hereingefallen sind, stammen. Fest steht auf jeden Fall, dass die Daten echt sind: Einige sind bereits etwas älter, andere sind gefährlich aktuell.

Stellen Sie sicher, dass Ihre Daten privat bleiben

Während Datenlecks von Onlinediensten natürlich außerhalb Ihres Einflussbereichs sind, gibt es doch einige Dinge, die Sie tun können um Ihre Privatsphäre zu schützen:

  • Ändern Sie Ihr Passwort: Wenn Sie immer noch das Passwort aus der Mail nutzen sollten, ändern Sie es am besten sofort.
  • Nutzen Sie starke Passwörter: Denken Sie sich entweder selbst ein sicheres Passwort aus oder nutzen Sie einen Passwortmanager, der Ihnen dabei hilft.
  • Schreiben Sie sich Passwörter nicht auf und teilen Sie sie niemals jemand anderem mit.
  • Verwenden Sie für jedes Ihrer Nutzerkonten ein individuelles Passwort.
  • Zwei-Faktor-Authentifizierung: Nutzen Sie sie wann immer möglich. Selbst wenn es ein bisschen mehr Arbeit bedeutet – Ihr Account und Ihre Daten werden es Ihnen danken.

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: Englisch

PR & Social Media Manager @ Avira |Gamer. Geek. Tech addict.