Nike HyperAdapt: Schuhe als neuestes Hacker-Ziel?

Das neue Modell versetzt einen zurück in Szenen aus „Zurück in die Zukunft II“. Denn wer  ‒ zumindest in meiner Generation ‒ erinnert sich nicht an den Kultfilm, in dem Marty McFly in futuristische selbstschnürende Turnschuhe schlüpfte?

Eine geniale Idee. Nike zufolge geht der Schuh mit der automatischen Schnürung „eine fast symbiotische Beziehung“ mit seinem Träger ein.

Doch ist das schon alles? Wo es doch noch so viele weitere Möglichkeiten gibt? Zwar war der Film in mancherlei Hinsicht (zuweilen bedauerlicherweise) recht vorausschauend. Doch andererseits hat sich unsere Gesellschaft im Hinblick auf ihre Vernetzungsmöglichkeiten sehr viel weiter entwickelt, als Marty und Doc es sich je hätten träumen lassen.

Selbstschnürende Schuhe sind noch gar nichts!

Eine „fast symbiotische Beziehung“ zwischen Schuh und Träger könnte so viel mehr bedeuten als nur einen Schutz vor Druckstellen und Blasen. Ich wette, Nike hat sich viel höhere Ziele gesteckt.

Man denke nur an all die Optionen, die das Laufschuh-Modell Nike HyperAdapt noch bieten könnte: Schuhe, die sich ganz von allein mit dem heimischen WLAN verbinden, die automatisch die Haustür aufschließen, sobald man sich ihr auf zehn Meter nähert, die schon mal eine Tasse Kaffee aufsetzen und die nach dem Training die Herz-Kreislauf-Werte hochladen.

Die Möglichkeiten sind nahezu unbegrenzt. Und im schnelllebigen Internet der Dinge gilt das auch in Bezug auf Hacker-Angriffe. Als ich vor vielen Jahren Opfer eines Überfalls wurde und die Täter mir meine Schuhe direkt von den Füßen rissen, hätte ich niemals gedacht, dass ein solcher Vorfall eines Tages als Sicherheitsverletzung gelten könnte.

Nicht mehr weit von der Realität entfernt

Der Nike HyperAdapt ist zwar ein hipper Schuh, der auch Ronaldo gefällt. Doch in der vernetzten Welt der Zukunft ist er lediglich Technologieträger, nicht das eigentliche Produkt. Zumindest in den USA, der Heimat von Nike, erhalten ihn nur Kunden, die bereits die Nike+ App nutzen.

Die neue Nike+ App bietet Benutzern personalisierte Tipps für ihr Training, eigens auf sie zugeschnittene Produkthinweise und noch vieles andere mehr. Sieht man sich die App und das Sneaker-Modell an, so wird schnell klar, dass Nike eine sehr viel engere Beziehung zwischen Fortbewegung und Alltagsleben anstrebt, nicht nur zwischen Schuh und Träger. Der Kaffee wird möglicherweise noch eine Weile auf sich warten lassen, doch fest steht trotzdem: Die „Zurück in die Zukunft“-Trilogie war erst der Anfang.

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: EnglischFranzösischItalienisch

As a PR Consultant and journalist, Frink has covered IT security issues for a number of security software firms, as well as provided reviews and insight on the beer and automotive industries (but usually not at the same time). Otherwise, he’s known for making a great bowl of popcorn and extraordinary messes in a kitchen.