Eine gute Nachricht: Malware-Warnung auf dem Mac

Nicht jeder würde sich über die Nachricht, dass Avira Antivirus Malware auf dem Mac eines Bekannten blockiert hat, so freuen wie Boris Cipot.

Doch für den Produktmanager von Free Antivirus für Mac wurde damit aus theoretischer Arbeit greifbare Realität. „Wenn ein Produktmanager erfährt, dass sich ein Produkt im Alltag bewährt, ist das einer der bedeutungsvollsten Momente seines Lebens ‒ es macht wirklich stolz“, erklärt er.

Und bewährt hat es sich allerdings. Ein Mac-Nutzer surfte im Netz wie jeder andere auch, als plötzlich Malware auf seinem Rechner erkannt wurde. Das löste eine Warnmeldung aus, woraufhin die Malware daran gehindert wurde, den Mac zu infizieren. Der Nutzer war beeindruckt. Der Ablauf war so unspektakulär, dass Boris Cipot nicht einmal Genaueres zu den Online-Aktivitäten des Nutzers oder der Art der erkannten Malware erfuhr. „Wenn man so etwas hört, weiß man, wofür man arbeitet: eine benutzerfreundliche Sicherheitslösung, die einfach funktioniert“, freut sich Cipot.

Seine Aufgabe besteht darin, das Produkt durch die verschiedenen Phasen seines Lebenszyklus zu begleiten. Dazu gehört es unter anderem, die Antivirensoftware für den Mac von Testanbietern wie Tom’s Guide oder CNET prüfen zu lassen. Die Tester versuchen, mögliche Situationen nachzubilden, doch sie reagieren in emotionaler Hinsicht natürlich nicht wie ein Nutzer, der im wahren Leben von einem echten Malware-Angriff betroffen ist.

„Wenn man den Bericht eines echten Nutzers hört, ist das, als ob die Sonne aufgeht“, schwärmt Cipot. „Es ist ein Beweis, dass das Produkt einwandfrei funktioniert und das Entwicklungsteam gute Arbeit leistet.“

Als Produktmanager bei Avira fungiert Boris Cipot manchmal als Blitzableiter, wenn etwas nicht ganz so funktioniert, wie es sollte. „Die Leute kommen dann zu mir, um das Problem zu schildern. Wenn etwas gut läuft, ruft allerdings selten jemand an.“

Doch diesmal kam der Anruf.

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: EnglischFranzösischItalienisch

As a PR Consultant and journalist, Frink has covered IT security issues for a number of security software firms, as well as provided reviews and insight on the beer and automotive industries (but usually not at the same time). Otherwise, he’s known for making a great bowl of popcorn and extraordinary messes in a kitchen.