Your smartphone camera deserves better protection than a band-aid - Protection d’appareil photo, Protezione fotocamera

Eure Smartphone-Kamera braucht mehr Schutz als nur ein Pflaster

Wisst ihr eigentlich, wer euch über eure Smartphone-Kamera heimlich beobachten kann? Die aktualisierte Avira Antivirus Security App für Android liefert euch die Antwort auf diese Frage und ermöglicht euch mehr Kontrolle über die Kamera eures Smartphones.

Ein Pflaster oder Klebeband für die Laptop-Kamera ist eine beliebte Sicherheitsmaßnahme um zu verhindern, dass man heimlich beobachtet wird. Mark Zuckerberg macht das ebenso wie der frühere FBI-Direktor James Comey. Gründe, die Kamera zu überkleben, gibt es viele: Gehackte Kameras werden zum Beispiel missbraucht, um Opfer mit Aufnahmen von intimen Situationen zu erpressen oder ihren Ruf zu beschädigen.

Gefahren wandern vom Laptop zum Smartphone

Nutzer verbringen immer mehr Zeit mit ihrem Smartphone als mit dem Laptop oder PC. Ihr stellt euch wahrscheinlich die Frage, ob Mark Zuckerberg auch ein Pflaster für seine Smartphone-Kameras verwendet, damit keiner ihn heimlich filmt. Und vielleicht fragt ihr euch auch, ob er überhaupt weiß, wie viele Apps auf seinem Smartphone die Kamera eigenmächtig und jederzeit nutzen können.

Kamera-Sicherheit, die mehr als nur ein Pflaster bietet

Überraschend viele Apps für Smartphones verlangen Zugriff auf die Kamera und können euch ausspionieren. Das reicht von Taschenlampen-Apps über Chat-Apps wie WhatsApp, soziale Medien wie Facebook bis hin zu eBay- oder Ticket-Apps für öffentliche Verkehrsmittel. Bei einigen Apps ist der Kamerazugriff sinnvoll, bei anderen hingegen nicht. Aber selbst bei Apps, die für spezifische Aufgaben die Kamera benötigen, ist ein permanenter Zugriff von zahlreichen Nutzern nicht erwünscht.

Die Vorteile einer neuen App sind oft so verlockend, dass viele Nutzer freiwillig Zugriff auf die Kamera geben, ohne dabei an ihre Privatsphäre zu denken. Ein im Juni 2017 entdecktes Patent von Facebook lässt darauf schließen, dass der Social Media-Gigant plant, seine Nutzer über die Gerätekamera heimlich zu filmen und aufzuzeichnen. Ein Grund mehr, besonders vorsichtig zu sein und zu prüfen, ob man einer App wirklich Zugriff auf die Smartphone-Kamera geben sollte. Wenn ihr eure Privatsphäre nicht mit einem Pflaster schützen wollt, dann ist das neue Kameraschutz-Feature in Avira Antivirus Security die perfekte Lösung.

Mit dieser Funktion bestimmt ihr, welche App die Kamera eures Smartphones verwenden darf. Der Kameraschutz zeigt euch, welche Apps Zugriff auf die Kamera haben. Selbst Systemanwendungen wie Android Pay- oder Google Play-Services, die nicht als Symbol auf dem Bildschirm erscheinen, werden unter die Lupe genommen. Als ersten Schritt für den Schutz eurer Privatsphäre könnt ihr dann die vordere und hintere Gerätekamera für alle Anwendungen blockieren.

In einem zweiten Schritt könnt ihr mit einer Ausnahmeliste eure vertrauenswürdigen Apps festlegen, die die Kamera nutzen dürfen. Über ein Quick-Access-Widget auf dem Bildschirm könnt ihr dann die Kamera dieser festgelegten Apps verwenden. Der Zugang auf die Kamera wird nur gewährt, wenn ihr die App auch benutzt. Danach wird der Zugriff wieder gesperrt. So wird verhindert, dass euch die Smartphone-Kamera ausspioniert und heimlich Aufnahmen im Netz erscheinen.

Mehr als nur ein Kameraschutz

Der Kameraschutz ist nur eines von vielen Schutz-Features von Avira Antivirus Security. Die aktualisierte App besitzt noch viele weitere neue Funktionen. So könnt ihr ab sofort die Anti-Diebstahl-Tools von einem anderen Android Smartphone aus verwalten und müsst nicht erst auf das Avira Connect Dashboard zu Hause auf dem PC zugreifen. Dafür müsst ihr einfach das andere Smartphone in der Antivirus Security App registrieren. Sollte das eine Smartphone verloren gehen oder gestohlen werden, könnt ihr mit dem anderen Smartphone die Anti-Theft-Tools sofort aktivieren.

Eine dieser Funktionen ist ein lauter Ton, um das Telefon wiederzufinden, sei es unter der Couch oder in der Tasche einer fremden Person. Nutzer können den Ort des Geräts auch auf einer Karte nachverfolgen, was bei Verlust und Diebstahl nützlich ist. Das Gerät kann aus der Ferne gesperrt werden, damit keiner darauf zugreifen kann. Das Smartphone lässt sich entweder mit einem anderen Android-Gerät oder über das Avira Connect Dashboard wieder entsperren. Zudem können sensible Inhalte wie E-Mails, Kreditkartendaten und Textnachrichten aus der Ferne gelöscht werden.

Avira Antivirus Security schützt auch gegen Schadsoftware, blockiert Banktrojaner und verhindert, dass Ransomware eure Daten sperrt. Dazu werden Apps und externe Speichereinheiten nach versteckter Malware gescannt. Privacy Advisor ist eine weitere Funktion von Avira Antivirus Security, die den Einfluss einer App auf die Sicherheit eures Geräts bewertet. Mit dem Webschutz-Feature wird eine Warnung ausgegeben, wenn ihr eine schädliche URL oder Phishing-Website aufruft. Dieses Feature wird von der KI-basierten Avira Cloud-Sicherheit unterstützt und ist neben Firefox, Google Chrome und Opera mit dem Standardbrowser eures Geräts kompatibel.

 

Avira Antivirus Security macht eurer digitales Leben einfacher und sicherer. Ihr könnt Avira Antivirus Security auf Avira.de und im Google Play Store herunterladen. Die Basisversion ist kostenlos. Die Pro-Version (mit den neuen Kameraschutz- und Anti-Theft-Tools) kostet nur 7,95 Euro.

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: EnglischFranzösischItalienisch

Avira ist mit rund 100 Millionen Kunden und 500 Mitarbeitern ein weltweit führender Anbieter selbst entwickelter Sicherheitslösungen für den professionellen und privaten Einsatz. Das Unternehmen gehört mit mehr als 25-jähriger Erfahrung zu den Pionieren in diesem Bereich.