Microsoft Konto hacked?

Immer mehr Fälle: Wurde auch Ihr Microsoft-Konto gehackt?

Die meisten Windows-10-Nutzer nutzen ein Microsoft-Konto für die Anmeldung am PC. Schließlich empfiehlt das Microsoft bei der Einrichtung. Das hat auch seine Vorteile, schließlich offenbart Windows 10 nur in Kombination mit einem Microsoft-Konto alle seine Möglichkeiten. Es ist aber sehr wichtig, dass die Anmeldedaten nicht in falsche Hände gelangen. Genau das scheint in letzter Zeit aber der Fall zu sein.

Microsoft-Konto: Verbraucherzentrale schlägt Alarm

So berichtet die Verbraucherzentrale, dass ihr „Frühwarnsystem“ Alarm schlage. Weiter heißt es, dass sich seit Monaten immer mehr Nutzer mit dem Problem melden, dass sie Microsoft über einen möglichen Missbrauch des Onlinekontos informiere. Die entsprechenden Hinweise kämen per E-Mail und hätten den Betreff „Sicherheitshinweis für das Microsoft-Konto“. Die Meldungen stammen tatsächlich von Microsoft. Wer so eine Warnung erhält, solle diese auf jeden Fall ernst nehmen und darauf reagieren. Ansonsten könnten Cyber-Kriminelle das Konto kapern und auf private Daten zugreifen.

Denn wer Zugriff zum Microsoft-Konto hat, kann sich damit nicht nur bei Windows 10 anmelden , Apps aus dem Microsoft Store laden oder Einstellungen auf verschiedenen PCs synchronisieren. Die persönliche Kombination aus Mail-Adresse und Kennwort ermöglicht Zugriff auf persönliche Dokumente im Online-Speicher OneDrive, vor allem in Kombination mit Office 365. Noch gefährlicher:  Verwalten Opfer ihre E-Mails über Dienste wie Outlook.com oder Freemail, erhalten die Cyber-Gangster auch direkt Zugriff auf alle Zugriff auf alle mit der E-Mail-Adresse verknüpften  Online-Konten.

So überprüfen Sie, ob Ihr Microsoft-Konto tatsächlich gehackt wurde

Auch wenn viele Spam-Maschen ähnlich aufgemacht sind, sollten Sie in diesem Fall die Microsoft-Nachricht keinesfalls ignorieren. Erhalten Sie den Sicherheitshinweis, ist es in der Tat möglich, das Dritte Zugang zu Ihrem Microsoft-Konto haben. In diesem Fall gehen Sie wie folgt vor:

  1. Öffnen Sie die Internestseite https://account.microsoft.com/account?lang=de-ch und klicken Sie auf Anmelden. Melden Sie sich mit Ihrem Microsoft-Konto an. Ist das noch möglich, ist das schon einmal ein positives Zeichen.
  2. Sind Sie angemeldet, klicken Sie oben auf Sicherheit und Anmeldeaktivität. Daraufhin zeigt Ihnen die Seite, wann, wo und mit welchem Gerät Sie sich zuletzt angemeldet haben. Entdecken Sie an dieser Stelle Ungereimtheiten, beispielsweise merkwürdige „Ungefähre Standorte“, stellt das ein Indiz für ein gehacktes Microsoft-Konto dar.

Microsoft-Konto: Ungefähre Standorte

So holen Sie sich Ihr gehacktes Konto zurück

Ihr Microsoft-Konto wurde gesperrt oder Sie haben keinen Zugriff mehr? So holen Sie es sich wieder zurück.

Möglichkeit 1: Microsoft-Konto über Ihre Telefonnummer entsperren

Wurde das Konto gesperrt, können Sie zunächst versuchen, es über die von Ihnen bei der Einrichtung hinterlegte Telefonnummer zu entsperren. Dazu versuchen Sie sich etwa unter https://account.microsoft.com/account?lang=de-ch anzumelden und folgen den Anweisungen. Infolgedessen erhalten Sie einen Code auf Ihr Telefon geschickt, mit dessen Hilfe Sie im Idealfall Ihr Konto wieder freischalten können.

Microsoft: Ihr Konto wurde gesperrt

Möglichkeit 2: Microsoft-Konto per Kontowiederherstellung freischalten

Sie können sich auch direkt an Microsoft wenden. Bei der sogenannten Kontowiederherstellung füllen Sie ein Formular aus, das möglichst viele Informationen rund um Ihr Microsoft-Konto enthält. Zum Formular gelangen Sie hier: https://account.live.com/acsr. Da Ihr Anliegen ggfs. von einem Mitarbeiter geprüft wird, kann es bis zu zwei Tagen dauern, bis Sie ein Antwort erhalten.

Microsoft: Konto wiederherstellen