Großer Test: Avira wieder an der Spitze

„Was ist denn nun das beste Schutzpaket für Windows 10?“, fragten die Spezialisten von AV-TEST und baten 22 Antivirus-Lösungen für Windows 10 in Testlabor. Die Antwort: Avira ist mal wieder absolut spitze.

Wenn Nutzer über ein Schutzpaket für Windows diskutieren, dann geht es nicht mehr um die Frage „Braucht man überhaupt ein Schutzpaket?“, sondern „Welches ist das Beste?“. Die Auswahl fällt nun laut AV-Test nicht mehr schwer. Dazu untersuchten die Sicherheitsspezialisten 22 Schutzpakete für Windows 10. Wie immer prüften die Experten dabei die Schutzwirkung, die Systembelastung und die Benutzbarkeit, was insbesondere die Fehlalarme beleuchtet. Den Bestwert von 18 Punkten erzielte dabei Avira Antivirus Pro. Zitat: „Durch ihre Zuverlässigkeit in allen Bereichen erarbeitet sich die Suite im Test 18 Punkte und den Titel TOP-PRODUCT.“

100% Schutz vor aktuellen Viren

Für den Test auf die Schutzwirkung eines jeden Produkts, nutzt das Labor immer aktuelle und sehr gefährliche Malware. Für mehr Aussagekraft wird jeder Test nach einem Monat wiederholt. Im sogenannten Real-World-Test nutzt AV-Test ausschließlich 0-Day-Malware, die zum Beispiel aus E-Mails oder von Webseiten stammt. Die noch unbekannten Angreifer sind teils erst wenige Stunden alt, aber nicht älter als 24 Stunden. Im zweiten Abschnitt lautete das Ziel, ein Referenz-Set zu erkennen. In diesem steckten bekannte Viren, Trojaner & Co, die nicht älter als 2 Wochen sind. Insgesamt kommen so pro geprüftem Schutzpaket fast 14.000 Testszenarien zusammen. In diesem Punkt bekam Avira Antivirus Pro mit jeweils hundertprozentiger Erkennungsrate die volle Punktzahl und schützt somit besonders gut vor Bedrohungen aller Art.

Sicherheit ohne Leistungseinbußen

In den vergangenen Jahren war den Testern die hohe Systemlast einiger Schutzlösungen stets ein Dorn im Auge. Für den Test führt das Labor auf einem Referenzgerät ohne Schutzprogramm diverse gängige Prozeduren aus, etwa Internetseiten laden, Programme herunterladen, installieren und starten, sowie Daten kopieren. Die dafür benötigte Zeit gilt dann als Messlatte für Systeme mit den installierten Produkten. Erfreulich: Durch die Installation von Avira Antivirus Pro kam es kaum oder nur zu minimalen Verzögerungen, weswegen die Tester erneut die volle Punktzahl vergaben.

Fehlalarme Fehlanzeige

Immer wieder stufen Antivirenprogramme harmlose Dateien als gefährliche Angreifer ein („False Positives“). Für Anwender ist das nicht nur nervig, sondern teilweise auch sehr kompliziert. Denn wenn auf einmal ein bekanntes Programm von der Schutzsoftware zum Angreifer erklärt und blockiert wird, stehen Nutzer vor einem großen Problem. AV-Test prüfte daher unter dem Punkt „Benutzbarkeit“ die Sicherheitspakete auf Fehlalarme. Dazu besuchten die Tester samt installiertem Schutzprogramm 500 harmlose Webseiten und installierten über 60 populäre Programme. Darüber hinaus musste jedes Schutzpaket über 1 Million schädlingsfreie Dateien scannen. Avira Antivirus Pro meldete nur vereinzelt Fehlalarme und heimste für diese Leistung abermals volle 6 Punkt ein.

Fazit

Wieder einmal top: Mit der Maximalpunktzahl von 18 Punkten räumte Avira Antivirus Pro erneut die Auszeichnung „Top Product“ ab. Nicht das erste Mal: Schon im Langzeittest hat das Avira-Produkt die Nase vorn. Den kompletten Test finden Sie hier: https://www.av-test.org/de/news/test-22-internet-security-suiten-unter-win-10/