Gravierendes Sicherheitsproblem bei Steam-Accounts behoben

Wow, dieser Satz klingt ziemlich langweilig, oder? Schauen wir uns die Angelegenheit also am besten mal etwas genauer an. Wenn Sie ein begeisterter PC-Gamer sind, kennen Sie Steam bestimmt. Und wenn Sie darauf stehen, sich mit anderen Gamern in Multiplayer Online Battle Arenas (MOBAs)  zu messen (oder anderen Gamern dabei zuzusehen), ist Ihnen vielleicht aufgefallen, dass einigen der bekannteren DotA 2-Spielern die Konten gestohlen wurden. Natürlich waren deren Konten nicht die einzigen, die betroffen waren, aber bei ihnen war es mit Sicherheit am auffälligsten.

Steam hatte offenbar eine ziemlich große Sicherheitslücke im System. Man konnte mit Hilfe des Account-Namens so ziemlich jedes fremde Benutzerkonto kapern  – und das war so einfach wie Kuchen essen. Werfen Sie doch einfach mal einen Blick ins Video. Sie werden es sicher auch kaum glauben können:

Laut Kotaku veröffentlichte Valve eine Stellungnahme an die Betroffenen:

Zum Schutz der Nutzer werden wir Passwörter von Konten mit verdächtigen Passwortänderungen, die während dieser Zeitdauer vorgenommen wurden, zurücksetzen. Die Nutzer werden eine E-Mail mit einem neuen Passwort erhalten. Sobald sie die E-Mail empfangen haben, wird empfohlen, dass User sich via Steam-Client in ihr Konto einloggen und ein neues Passwort anlegen.

Bitte beachten Sie, dass selbst wenn während dieser Zeitdauer ein Passwort möglicherweise modifiziert worden ist, das ursprüngliche Passwort niemals angezeigt wurde. Wenn der Steam-Guard aktiv war, wurde das Konto außerdem vor unautorisierten Log-ins geschützt – sogar wenn das Passwort modifiziert worden sein sollte.

Wir entschuldigen uns für jegliche Unannehmlichkeiten.“

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: Englisch

PR & Social Media Manager @ Avira |Gamer. Geek. Tech addict.