google now

Google Now & Ok Google – Die Basics

Sollten Sie stolzer Besitzer eines Android Smartphones sein, dann haben Sie davon schon gehört oder nutzen es sogar bereits: Google Now (Link) und / oder Ok Google. Sie haben es noch nicht ausprobiert bzw. noch nichts davon gehört? Na, dann wird es höchste Zeit, dass Sie diese Funktionen aktivieren und sich näher anschauen.

Fangen wir am Anfang an: Obwohl eine Menge Leute die beiden Begriffe als Synonym nutzen, sind sie es nicht. Google Now ist mehr oder weniger das, was man allgemein als Googles Antwort auf Siri bezeichnet. Andere hingegen sagen, dass sich Google Now deutlich vom persönlichen Assistenten des iPhones abhebt. Und das ist auch so. Insofern Sie gewillt sind, Ihre Einstellungen zur Privatsphäre etwas zu lockern, wird Google Now nicht nur Ihre einfachen Fragen beantworten und für Sie googlen, sondern auch Ihre Gewohnheiten lernen und versuchen vorauszusagen, welche Informationen Sie wann benötigen.

Ok Google ist der sprechende Assistent, der es Ihnen erlaubt mit Ihrem Smartphone zu reden und Google Now noch bequemer und einfacher zu nutzen.

Wie aktivieren Sie Google Now & Ok Google?

Google Now

  • Das Wichtigste zuerst: Stellen Sie sicher, dass der Assistent auf Ihrem Gerät aktiviert ist. Auf Ihrem Smartphone tun Sie das, indem Sie die Google-App öffnen, den Hamburger-Button antippen und in Ihren Einstellungen den Feed aktivieren.

Ok Google

  • Öffnen Sie erneut die Google-App und tippen Sie auf den Hamburger-Button. Rufen Sie danach die Einstellungen > Sprachausgabe > „Ok Google“-Erkennung. Aktivieren Sie die beiden Einstellungen „Von der Google-App“ und „Von jedem Bildschirm“.
  • Ok Google wird nun versuchen, Ihre Stimme zu identifizieren. Das ist auch der Grund, warum Sie dann aufgefordert werden, dreimal hintereinander „Ok Google“ zu sagen.google_now_001  google_now_002

Das war’s schon, Sie haben sowohl Google Now wie auch Ok Google aktiviert. Aber was nun? Was können Sie mit Google Now wirklich machen?

Stellen Sie Google Now ein

Zu den ersten Sachen, die Sie womöglich machen möchten, gehört

  1. die Google-App zu öffnen, sodass Sie Ihren Feed sehen können.
    Klicken Sie dazu für 2-3 Sekunden auf den Home-Button et voilá: Basierend auf Ihren Einstellungen und Ihrem Google-Account sehen Sie hier das, was Google für Sie als interessant ansieht.
  2. die Account und Privatsphäre-Einstellungen zu überprüfen.
    Hier können Sie darüber entscheiden, welcher Ihrer Google Accounts für die Google-Suche und die Anzeige des Feeds genutzt werden soll. Sie können auch Nicknames für Ihre Kontakte festlegen, die Google Aktivitätskontrollen handhaben und vieles mehr. Das ist definitiv kein schlechter Platz, um loszulegen. Um dahin zu gelangen, tippen Sie den Hamburger-Button an und rufen Sie die Einstellungen > Accounts & Privatsphäre auf.
  3. sich mit den Now-Karten bekannt zu machen.
    Das ist das einfache und praktische System von Google, dass Ihnen Informationen zur Verfügung stellt, von denen Sie noch nicht einmal wussten, dass Sie sie benötigen. 😉
    Tippen Sie in Ihrer Google-App den Hamburger-Button an (Nach dieser Anleitung beherrschen Sie das im Schlaf) und wählen Sie das Menü „Anpassen“. Ab hier kann es dann lustig werden. Abhängig davon, wie viele Informationen Sie mit Google Now teilen möchten, können Sie verschiedene persönliche Daten hinterlegen, neben vielen anderen z.B. Ihren Arbeitsweg oder häufiger besuchte Orte oder auch welche Filme und TV-Serien Sie mögen (zurzeit nur in bestimmten Ländern möglich).

Nehmen Sie sich die Zeit und schauen Sie sich alles genau an, sodass Sie alle Einstellungen wirklich nach Ihrem Geschmack vornehmen. Google Now wird dann automatisch loslegen, Ihnen Daten zu präsentieren, die Ihren Wünschen und Bedürfnissen entsprechen. Lassen Sie Google Now wissen, welche Karten für Sie interessant sind – und welche nicht. Tippen Sie dazu bei jeder Karte die drei Punkte oben rechts an.

Das ist alles – Sie haben nun die Basics rund um Google Now gelernt. Beim nächsten Mal schauen wir uns dann die verschiedenen Steuerbefehle für Ok Google an, sodass Sie auch hier nichts verpassen!

By the way: Die App steht auch für iOS zur Verfügung.

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: EnglischFranzösischItalienisch

PR & Social Media Manager @ Avira |Gamer. Geek. Tech addict.