Avira Free Security Suite wins “AA” rating with SE Labs

Free Security Suite erhält AA-Bewertung von SE Labs

Die Avira Free Security Suite erhielt für die Leistung im Vergleichstest mit anderen kostenfreien Antivirenlösungen für Heimanwender beim Schutz gegen Malware die höchste Punktzahl und wurde dafür vom unabhängigen Institut SE Labs mit der Bewertung AA ausgezeichnet. Unser kostenloses Vorzeigeprodukt erhielt im Vergleichstest mit anderen kostenfreien Antivirenlösungen die höchste Punktzahl. Das Siegel von SE Labs ergänzt unsere weiteren Auszeichnungen, die die Avira Sicherheitsprodukte von anderen Testorganisationen wie AV-Comparatives und AV-TEST gewonnen haben.

Eimer oder Zange: zwei Testmethodologien

Tests von Antivirenlösungen, die von anerkannten Instituten durchgeführt werden (und deren Testergebnisse nicht von Zahlungen abhängig sind), beruhen meistens auf zwei Ansätzen, um ihre Testverfahren zu erstellen: nach dem Eimer- oder Zangen-Prinzip. Beide Vorgehensweisen haben ihre Berechtigung und sind empfehlenswert.

AV-Comparatives und AV-TEST setzen eher auf das Eimer-Prinzip. Hier wird eine riesige Anzahl bekannter Malware an das Gerät gesendet und geprüft, wie viele Schadprogramme die Antiviren-App durchlässt. Es werden außerdem zahlreiche Dateien und Apps an das Gerät gesendet, um die Anzahl der False positive-Meldungen zu zählen.

SE Labs geht mit der Zangen-Methode vor. Es wird kein riesiger Satz an Malware oder verdächtigen Dateien verwendet. SE Labs testet mit Penetrationstests. Die Tools der Sicherheitsforscher analysieren, wie tief eine ausgewählte Malware in das zu testende Gerät gelangen kann. Dazu wird der Umfang und die Relevanz der False positive-Meldungen gemessen. Je tiefer eine Malware eindringt, desto wichtiger ist die False positive-Datei und der Einfluss auf das Testergebnis.

Notenvergabe für den Schutz und für False positives

SE Labs misst bei der Bewertung des Schutzes, wie eine Antivirenlösung mit bösartigen Dateien und indirekten böswilligen Teilen eines Angriffs (wie URLs oder Dropper) umgeht. Die Noten für die Bewertung werden wie folgt vergeben:

  • Blockiert (Malware wird gestoppt, bevor sie die Hardware erreicht) +2
  • Erkannt (Malware wird gestoppt, bevor sie ausgeführt wird) +1
  • Neutralisiert (Malware wird während der Laufzeit gestoppt) +1
  • Vollständige Entfernung (alle Spuren werden entfernt) +1
  • Kompromittiert -5

Einen ähnlichen Ansatz verfolgt SE Labs mit seinem Legitimate Accuracy-Test, bei dem der „nag“-Faktor für False positives quantifiziert wird. Die NOCA-Kritierien (Non-Optimal Classification/Action) liefern ein wesentlich differenzierteres Bild als False positive-Meldungen mit „Ja“ oder „Nein“. Produkte, die die meisten Anwendungen korrekt klassifizieren und weniger False positives ausgeben, erhalten mehr Punkte als die Anwendungen, die viel nachfragen und sichere Anwendungen als Malware einstufen.

Es stellt sich daher auch die Frage der Anwenderfreundlichkeit. Laut SE Labs gibt es einen gewaltigen Unterschied zwischen dem Blockieren der aktuellen Version von Microsoft Word und dem Verteufeln einer selten installierten iranischen Dating-Symbolleiste für den Internet Explorer 6. Die Formel von SE Labs wird deswegen wie folgt definiert: Bewertung der Interaktion x Bewertung der Prävalenz. Je mehr Aufwand für die Anwender, desto wichtiger die Datei und desto höher die Abzüge.

Topnote für Avira

Avira hat im Test bei beiden Aspekten sehr gut abgeschnitten. Die Avira Free Security Suite stufte keine einzige saubere Datei als unsicher ein, daher wurde die Genauigkeit mit 100 % (708 von 708 Punkten) bewertet. Beim Schutz erzielte Avira 309 Punkte bzw. eine Bewertung von 77 %. Mit einer Bewertung von 92 % insgesamt liegt Avira weit über den Branchendurchschnitt und hat deshalb die Auszeichnung AA bekommen.

Real-World-Tests sind wichtig

Die Tests bestätigen also, dass Avira Antivirus genau das tut, was es soll: die Anwender schützen. Da Avira Antivirus verschiedene Tests durchläuft, sind wir überzeugt, dass unabhängige Prüfer mit einer anerkannten und geprüften Testmethodologie rundum zuverlässige Ergebnisse liefern. Solche Tests sind für Sicherheitsentwickler wie Avira wichtig, aber auch für Anwender, die sich darauf verlassen können, dass ihre Antivirensoftware unter verschiedenen echten Bedingungen getestet wurde.

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: EnglischFranzösischItalienisch

Avira ist mit rund 100 Millionen Kunden und 500 Mitarbeitern ein weltweit führender Anbieter selbst entwickelter Sicherheitslösungen für den professionellen und privaten Einsatz. Das Unternehmen gehört mit mehr als 25-jähriger Erfahrung zu den Pionieren in diesem Bereich.