Frage der Woche: Warum fragt das Antiviren-Programm meine Kreditkartendaten ab?

Frage: Kürzlich erschien plötzlich eine Nachricht auf der Bildschirmoberfläche, angeblich von meinem Antiviren-Programm. Darin stand: Geben Sie bitte Ihre Kreditkartendaten ein. Das hat mich stutzig gemacht. Muss ich die Meldung ernst nehmen oder handelt es sich um einen Betrugsversuch?

Antwort: Bei der Anzeige könnte es sich in der Tat um irreführende Werbung einer dubiosen Internetseite oder einen Angriffsversuch eines gefälschten Schutz- oder anderen windigen Programms handeln, die auf den Computer gelangt sind.

Mit drei einfachen Checks sicher bleiben

Ob die Meldung „echt“ oder „falsch“ ist, können Sie einfach überprüfen. Nutzen Sie dazu folgende Checkliste:

Check 1: Nutzen Sie überhaupt ein kostenpflichtiges Antiviren-Programm?

☑ Ja: Ist die Lizenz abgelaufen, ist es tatsächlich möglich, dass der Hersteller Ihres Antiviren-Programms nach Ihren Kreditkartendaten fragt. Vor allem dann, wenn die Kreditkarte abgelaufen ist, und über die veralteten Daten der fällige Betrag nicht nach Ablauf der Lizenz eingezogen werden kann (siehe auch Check 3).

☒ Nein: In diesem Fall stammt die Meldung definitiv nicht von Ihrem Antiviren-Programm, sofern die Nutzung dauerhaft kostenlos ist. Tippen Sie auf keinen Fall Kontodaten oder Kreditkartendaten an, denn damit kaufen Sie ein unnötiges Programm oder liefern Kriminellen Ihre Kontodaten, was zu hohen Geldverlusten führen kann.

Check 2: Haben Sie Ihr Antiviren-Programm beim Kauf mit einer Kreditkarte bezahlt?

☑ Ja

☒ Nein: Die Meldung stammt nicht von Ihrem Antiviren-Programm. Schließen Sie testweise alle Browser und prüfen Sie, ob die Meldung weiterhin sichtbar ist. Verschwindet sie, stammt sie offenbar von einer hinterhältigen Internetseite. Nervt Sie die Meldung weiterhin, untersuchen Sie Ihren Computer mithilfe Ihres Antivirenprogramms gründlich auf Viren.

Check 3: Verfügen Sie überhaupt über eine Kreditkarte? Falls ja, haben Sie in den letzten Wochen eine Neue erhalten?  

☑ Ja: Die Gültigkeit von Kreditkarten ist meist auf fünf Jahre begrenzt, anschließend erhalten Sie automatisch eine Neue mit einer anderen Sicherheitsnummer und geändertem Ablaufdatum. Ist das der Fall kann der Hersteller des Antiviren-Programms die Lizenz nicht automatisch verlängern und verlangt nach den neuen Kreditkartendaten. Geben Sie die neue Kreditkartendaten aber erst dann ein, nach dem Sie alle drei Checks absolviert haben. Unsere Empfehlung: Nutzen Sie zur Bezahlung besser Verfahren wie Lastschrift oder Rechnung. Um das zu ändern, setzen Sie sich mit dem Support Ihres Antiviren-Programms in Verbindung und die Zahlung der nächsten Lizenzperiode sicherzustellen.

☒ Nein: Dann ist die Meldung unseriös. Überprüfen Sie Ihren Computer auch in diesem Fall gründlich auf Viren.