Die Gefahr hinter gefälschten Facebook-Gewinnspielen

Gewinnspiele sind ein beliebtes Instrument, das Unternehmen einsetzen, um Aufmerksamkeit zu generieren. Gerade auf sozialen Netzwerken wimmelt es aber vor Fake-Facebook-Gewinnspielen, die ein nicht zu unterschätzendes Risiko darstellen.

„Wir müssen euch leider mitteilen, dass Tanja L. ihren Range Rover leider nicht in Anspruch nehmen konnte, da Sie leider nicht das 16. Lebensjahr abgeschlossen hat und somit zur Teilnahme nicht berechtig war. Deshalb haben wir uns entschlossen, einen neuen Gewinner auszulosen der diesen Beitrag TEILT sowie mit seinem Vornamen kommentiert“. Auf Facebook wimmelt es vor solchen Gewinnspielen, die alle möglichen Dinge als Gewinn versprechen: Autos, Urlaubsreisen, Smartphones, Grill usw.  Das Problem ist, dass viele dieser Gewinnspiele gefälscht sind – und zum Teil sogar gefährlich.

Ein typisches Fake-Facebook-Gewinnspiel mit der Aufforderung zum Teilen.
Ein typisches Fake-Facebook-Gewinnspiel mit der Aufforderung zum Teilen.

Gewinnspiel-Fakes bei Facebook: Das steckt dahinter

Der Sinn und Zweck dieser Betrügereien besteht im ersten Schritt darin, „Likes und Shares“ zu sammeln. Das gelingt mit solchen Aktionen außerordentlich gut. Denn erstens wissen Betrüger, dass die Leute auf verlockende Gewinne stehen und solche Aktionen allzu gerne mit Ihren Kontakten teilen. Dazu kommt, dass der Facebook-Algorithmus den Gaunern in die Karten spielt. Denn mehr Likes ein Post erhält, desto wahrscheinlicher das er vermehr in zufälligen Nachrichten-Feeds erscheint, was noch mehr Menschen zum Klicken und Teilen animiert. Im zweiten Schritt bearbeiten die Betrüger in der Regel das Facebook-Gewinnspiel und ergänzen einen Link zu einer Internetseite. Hier werden die Gewinnspielteilnehmer nun aufgefordert persönliche Daten wie Name, Adresse und E-Mail-Adresse anzugeben. Klarer Fall also: Hier geht es allein ums Erbeuten Daten, die insbesondere für Spammer interessant sind und aus diesem Grund teuer verkauft werden.  Die Folge ist in der Regel erhöhtes Spam-Aufkommen im E-Mail-Postfach. Abhängig vom Gewinnspiel drohen aber noch andere Gefahren, beispielsweise, dass der Link auf eine mit Schädlingen verseuchte Internetseite führt.

So können Sie Fake-Gewinnspiele bei Facebook entlarven

Nicht jedes Gewinnspiel in sozialen Netzwerken ist gefälscht. So kommen Sie Betrugsversuchen auf die Schliche:

  • Internetseite des Unternehmens überprüfen: Wenn ein Unternehmen ein Gewinnspiel auf Facebook veröffentlicht, dann ist es normaler Weise auf der eigenen Internetseite zu finden. Schauen Sie einfach dort nach. Falls es dort nicht beworben wird, handelt es sich wahrscheinlich um einen Betrugsversuch.
  • Teilen als Gewinnvorrausetzung nicht erlaubt: Facebook verbietet in seinen Richtlinien, „Teilen“ als Voraussetzung an einer Teilnahme eines Gewinnspiels zu nutzen. Alle Gewinnspiele, die genau das verlangen, sind demnach unseriös.
  • Formalien: In Deutschland müssen Gewinnspiele bestimmte Informationen enthalten, beispielsweise ein Impressum, Teilnahmebedingungen und Datenschutzhinweise. Diese Infos fehlen bei Fake-Gewinnspielen.
  • Kein verifiziertes Konto: Nur die echten Konten bekannter Unternehmen verfügen über einen blauen Haken hinter ihrem Namen. Der zeigt, dass es sich um die verifizierte Präsenz der Firma auf Facebook handelt. Bei Fake-Gewinnspielen fehlt der blaue Haken.

Haben bereits Freunde am Fake-Facebook-Gewinnspiel teilgenommen, weisen Sie am besten direkt unter dem Gewinnspiel daraufhin, dass es sich um einen Betrugsversuch handelt. Gerne können Sie auch direkt auf diesen Artikel verlinken.

Fazit

Auch wenn der Gewinn noch so verlockend ist: Bei Gewinnspielen im Internet und im Speziellen bei Facebook ist stets eine große Portion Skepsis angesagt. Denn diese sollen in der Regel Daten abgreifen. Statt zu gewinnen, erhalten Sie häufig große Mengen an unerwünschten Werbe-Mails und Werbeanrufen.