Süße .PNG-Bilder könnten Cybergauner auf Ihr Android-Gerät lassen

Süße Bilder, Memes und andere Photos sind genau die Arten an Inhalten, die sich viele auf ihren Smartphone gerne anschauen. Das ist unter anderem einer der Gründe, warum es sie gibt! Denken Sie nur an all die süßen Katzenbilder, die Ihnen immer von Ihren Freunden geschickt werden (ganz abgesehen von den Milliarden an Urlaubsbildern).

Das süße Welpen-.PNG könnte eine Falle sein!

Nun, wenn Sie ein Android-Gerät besitzen sollten Sie in Zukunft etwas vorsichtiger sein, wenn es um die Bilder geht, die Sie sich darauf ansehen:  Ein Blick und Ihr Gerät könnte kompromittiert werden – zumindest wenn es sich um ein .PNG handelt.

Laut dem aktuellen Android Sicherheitsbulletin gibt es nämlich eine neue Sicherheitslücke. Dank dieser können Angreifer die Kontrolle über Ihr Smartphone erlangen – zumindest wenn sie es schaffen Ihnen ein vorher präpariertes Bild unterzujubeln. Dies kann über SMS oder andere Nachrichtendienste geschehen. Sobald Sie auf das Bild geklickt haben, schnappt die Falle zu.

Es gibt bereits einen Patch – aber wahrscheinlich noch nicht für Ihr Gerät

Google hat bereits einen Patch veröffentlicht – weswegen die Lücke auch im Android Sicherheitsbulletin vom Februar erwähnt wurde – allerdings ist dieser bisher nur für Pixel-Smartphones verfügbar. Nach und nach sollten alle anderen Hersteller nachziehen, allerdings kann es je nach Marke und Gerät durchaus einige Zeit brauchen, bis die Lücke endlich gestopft wird.

Was bedeutet das für Sie? Nun, wenn Sie nicht gerade über ein Google Pixel verfügen, sollten Sie auf jeden Fall erst mal vorsichtig sein und auf keinen Fall .PNG-Dateien von Unbekannten öffnen. Sobald ein Update für Ihr Gerät verfügbar ist, installieren Sie es möglichst umgehend.

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: Englisch

PR & Social Media Manager @ Avira |Gamer. Geek. Tech addict.