Check: Wie gut sichern Sie Ihre Daten?

Es gibt nicht viel Schlimmeres, als den Verlust wichtiger Daten. Trotzdem gehen viele das Thema zu sorglos an. Sind Sie ein Backup-Spezialist? Machen Sie den Test.

Ein beliebter Spruch erfahrener Administratoren lautet: „Es gibt nur zwei Arten von Dateien: Gesicherte und solche, die noch nicht verloren gegangen sind“. Diese Erkenntnis erlangen viele PC-Nutzer aber erst dann, wenn das Kind in den Brunnen und wichtige Dokumente für immer verloren sind. Dabei ist es vollkommen egal, ob es sich um Dokumente für die Arbeit oder um wertvolle Familienerinnerungen in Form von Fotos oder Video handelt. Eigentlich sind sich die meisten des Risikos bewusst, trotzdem vernachlässigen sie das Thema.  Auch im Falle eines Virenangriffs, etwa durch Ransomware, ist eine Systemsicherung Gold wert. Dann damit können Sie Ihr System mit wenigen Klicks komplett wiederherstellen. Merke: Wer ein aktuelles Abbild sämtlicher Daten in petto hat, ist nicht erpressbar.

Machen Sie den Daten-Check

Wie gehen Sie das Thema an? Glauben Sie, dass eine gute Backup-Strategie haben? Mit unserer Datensicherungs-Checkliste können Sie ganz einfach prüfen, ob Ihre Maßnahmen ausreichen und Sie im Notfall sämtliche Daten zurückerhalten.

Check 1: Sichern Sie Ihre Daten vorrangig lokal?

☑ Ja

☒ Nein: Cloud-Sicherungen sind praktisch, allerdings geben Sie die Kontrolle über Ihre Daten aus der Hand. Sichern Sie daher Ihre wichtigen Daten auch regelmäßig auf lokalen Datenträgern.

Check 2: Erstellen Sie täglich Datensicherungen?

☑ Ja

☒ Nein: Sichern Sie zumindest die Änderungen an Ihren Dokumenten einmal pro Tag. Einmal pro Woche legen Sie obendrein eine Komplettsicherung durch.

Check 3: Sichern Sie die Systemfestplatte Ihres Computers regelmäßig (Image)?

☑ Ja

☒ Nein: Richten Sie Ihr Systemsicherungsprogramm so ein, dass einmal pro Woche (etwa immer Freitagnachmittags) eine inkrementelle Sicherung durchführt.

Check 4: Nutzen Sie für die Systemsicherung ein spezielles Backup-Programm?

☑ Ja

☒ Nein: Die in Windows eingebaute Systemsicherung arbeitet unzuverlässig und ist technisch veraltet. Microsoft wird sie voraussichtlich bald entfernen. Gratis-Programm wie Aomei-Backupper erledigen diese Aufgabe viel besser.

Check 5: Sichern Sie Ihre Daten auf einem externen Laufwerk?

☑ Ja

☒ Nein: Sichern Sie Ihre Daten und Images immer auf externen Datenträgern, idealer Weise auf USB-Festplatten. Ansonsten könnten Viren auch von einem aufs andere Laufwerk „überspringen“. Außerdem ist es besser, wenn Daten und Backup an verschiedenen Orten aufbewahrt werden, man denke an die Gefahren von Stürzen oder Wasserschäden.

Check 6: Trennen Sie das Sicherungslaufwerk nach der Sicherung vom PC oder schalten Sie es ab?

☑ Ja

☒ Nein: Trennen Sie das zur Sicherung eingesetzte Laufwerk nach der Sicherung vom Computer oder schalten Sie es zumindest ab. Denken Sie auch bei Netzwerk-Laufwerken daran. Diese Vorsichtsmaßnahme ist wichtig, damit Ihre Sicherungsdaten nicht durch Schädlinge gelöscht oder durch Verschlüsselung unbrauchbar gemacht werden können.

Check 7: Lagern Sie das Sicherungslaufwerk mit Ihren Daten getrennt von Ihrem Computer?

☑ Ja

☒ Nein: Bewahren Sie Ihre externe Sicherungsfestplatte nicht am gleichen Ort wie Ihren Computer auf. Im Falle eines Diebstahls oder Brands sind ansonsten nicht nur die Daten auf Ihrem PC verloren, sondern auch Ihre Sicherungen.

Check 8: Sind Ihre Datensicherungen durch ein starkes Passwort geschützt?

☑ Ja

☒ Nein: Richten Sie einen Passwortschutz ein und vergeben Sie ein sicheres Passwort mit mindestens 10 Zeichen Länge, das aus Groß- und Kleinbuchstaben, Ziffern und Sonderzeichen besteht. Dadurch verhindern Sie, dass Dritte auf Ihre Daten zugreifen können, wenn sie die Backups in die Finger bekommen.

Check 9: Sichern Sie die Daten auf allen Ihren Geräten einschließlich sämtlicher Mobilgeräte?

☑ Ja

☒ Nein: Richten Sie umgehend eine Datensicherung für die Geräte ein, die bisher nicht gesichert werden.

Auswertung des Daten-Checks

Haben Sie alle Fragen mit „Ja“ beantwortet, sind Sie in Sachen Datensicherung ein absolutes Vorbild. Selbst (moderate) Naturkatastrophen, Einbrecher und die fiesesten Schädlinge haben keine Chance, Ihre Daten in Gefahr zu bringen. Haben Sie bei einigen Fragen mit „Nein“ geantwortet, ändern Sie Ihr Verhalten und beherzigen Sie die Tipps.