Check 4: Haben ungebetene Besucher Zugriff auf Ihr WLAN?

Standardmäßig empfängt Ihr Router jedes neue Gerät mit offenen Armen – auch die von Angreifern. Der MAC-Filter stellt sicher, dass nur bestimmte Geräte Zugriff zu Ihrem Netzwerk erhalten.

Sie haben jetzt Ihr WLAN mit einem unknackbaren Kennwort, WPA2-Verschlüsselung und aktueller Router-Software geschützt. Doch nach wie vor besteht die Gefahr, dass sich Angreifer in Ihr WLAN hacken. Zum Glück lässt sich die Fritz Box lässt so einstellen, dass sich nur bestimmte Geräte im Netzwerk anmelden können. Denn jedes netzwerktaugliche Gerät, egal ob PC, Smartphone oder Spielekonsole, hat eine unverwechselbare Kennung: die Mac-Adresse. Diese wird pro Karte weltweit nur einmal vergeben. Haben Sie also alle Ihre WLAN-Geräte angemeldet und aktivieren den MAC-Filter, können sich keine weiteren Geräte mehr anmelden – also auch keine Hacker.

Leider gilt hier: Diese sichere Einstellung erhöht den administrativen Aufwand. Beispiel: Auch dem iPhone Ihres Bekannten bleibt der Netz-Zugriff verwehrt, solange Sie nicht aktiv einstellen, dass sich neue Geräte an der Fritz Box anmelden dürfen. Das Gleiche gilt, wenn Sie eigene, neue Geräte mit dem WLAN verbinden möchten.

So schalten Sie den MAC-Filter ein

  1. Melden Sie sich im Browser bei Ihrem Router an, im Falle der FritzBox also über die Adresse http://fritz.box.
  2. Aktivieren Sie gegebenenfalls per Klick auf die drei Punkte oben rechts die „Erweiterte Ansicht“. Ansicht: Standard die Expertenansicht. Klicken Sie anschließend auf „WLAN“ und „Sicherheit“. Sämtliche dem WLAN-Router bislang bekannte Computer erscheinen nun in einer Liste. Fehlt in dieser Liste ein Computer, den Sie per WLAN anschließen wollen, verbinden Sie ihn nun per WLAN mit der Fritz Box. Trennen Sie zudem die Verbindung zu unbekannten Geräten, die Sie nicht zuordnen oder identifizieren können. Dazu klicken Sie einfach auf das Löschen-Symbol rechts vom Namen.
  3. Erst danach aktivieren Sie den MAC-Adressfilter. Dazu klicken Sie auf „WLAN-Zugang auf die bekannten Geräte beschränken“ und „Übernehmen“.

Wichtig: Wollen Sie später einen neuen PC mit Ihrem WLAN verbinden, müssen Sie die Fritz Box zuvor auf „Alle neuen WLAN-Geräte zulassen“ umstellen und danach Schritt 3 wiederholen.

Hinweis: Professionelle Hacker können theoretisch die MAC-Adresse ihrer PCs über spezielle Tools ändern (MAC-Spoofing) und ihnen die MAC-Adresse eines anderen Geräts in Ihrem WLAN-Funknetzwerk zuweisen. Solche aufwendigen Angriffe kommen bei Privatpersonen aber nur ausgesprochen selten vor.