Check 1: Sichere Basis – Kennwörter und Updates

Das Wichtigste bei Ihrem Router: Genau wie Software und Betriebssystem muss er auf dem neusten Stand sein. So gehen Sie auf Nummer sicher.

Ihr Router hat wie ein Computer ein eigenes Betriebssystem. Nur heißt es nicht zum Beispiel „Windows“, sondern im Fall der FritzBox „Fritz OS“. Damit der Router sicher ist, muss diese „Firmware“ auf dem neuesten Stand sein. Denn mit jeder neuen Version verbessert Hersteller AVM die Sicherheit und implementiert neue Funktionen. Die Installation geschieht jedoch nicht immer automatisch. Bei der Fritz Box überprüfen Sie den Zustand wie folgt.

So geht’s: FritzBox auf den neusten Stand bringen

1. Starten Sie einen Browser, etwa Firefox. Tippen Sie in die Adresszeile „https://fritz.box“ ein, drücken Sie Enter und melden sich an. Falls Sie noch kein persönliches Passwort vergeben haben: Das Standartpasswort lautet „0000“ ((siehe auch „Check 3“ (Link)). Im Router-Menü klicken Sie auf „Assistenten“ und „Firmware aktualisieren“ beziehungsweise „Update“. Steht eine neue Firmware bereit, klicken Sie auf „Firmware-Update jetzt starten“.

2. Damit Ihre Fritz Box künftig automatisch mit Updates versorgt wird, klicken Sie auf „System“ und „Update“. Hier finden Sie Funktion „Auto-Update“. Die bietet verschiedenen Möglichkeiten, keine Updates mehr zu verpassen.

  • Stufe I: Über neue FRITZ!OS-Versionen informieren: Sie können sich lediglich über Updates informieren lassen; in diesem Fall laden Sie das neue Fritz OS selbst in die Fritz Box.
  • Stufe II: Über neue FRITZ!OS-Versionen informieren und notwendige Updates automatisch installieren (Empfohlen): Updates mit notwendigen Neuerungen, beispielsweise aus Sicherheitsgründen, lassen sich automatisch installieren, ohne dass Sie aktiv werden müssen. Dies geschieht zu einem geeigneten Zeitpunkt und Sie werden darüber informiert. Updates zur Funktionserweiterung spielen Sie weiterhin selbst ein.
  • Stufe III: Über neue FRITZ!OS-Versionen informieren und neue Versionen automatisch installieren: Bei den aktuellen Fritz Box-Modellen können alle Updates automatisch installiert werden. In diesem Fall werden Sie zusätzlich über die neuen Versionen informiert.

Nutzen Sie am besten „Stufe II“ und bestätigen mit „Übernehmen“.

Wichtig: Hinweis: Einige Internet-Anbieter, etwa bei Unitymedia, KabelBW oder Kabel Deutschland, spielen Updates automatisch auf. In diesem Fall erscheint die Fehlermeldung „Die angebene URL wurde nicht gefunden“. In diesem Fall müssen Sie warten, bis der Internet-Anbieter das Update einspielt. Erfahrungsgemäß dauert das einige Monate.