Chromium - Avira Scout browser tips and tricks

UPDATE: Avira Scout / Chromium: Tipps und Tricks

Wer Chromium oder Avira Scout, welcher auf Chromium basiert, benutzen möchte, kann hin und wieder auf Probleme stoßen. Für einige dieser Probleme möchte ich hier mögliche Lösungswege zeigen.

1. Chromium / Avira Scout und das Adobe Flashplugin

Weil Chromium und Avira Scout eine andere Plugin-Schnittstelle haben als z.B. Firefox oder der Internet Explorer, funktioniert das Flash-Plugin, das beispielsweise im Firefox funktioniert, hier nicht. Im Gegensatz zu Chrome sind Chromium und Scout übrigens auch nicht „ab Werk“ mit einem Flash-Plugin ausgestattet. Adobe stellt jedoch für Chrome/Chromium und Opera ein Plugin bereit, welches die Plugin-Schnittstelle von Chromium/Scout/Opera unterstützt (diese Schnittstelle wird PPAPI genannt).

Mac- und Windowsuser können das Plugin unter  https://get.adobe.com/de/flashplayer/  herunterladen. Dort klickt man als erstes auf „Brauchen Sie Flash Player für einen anderen Computer?“. Dann wählt man in Schritt 1 das Betriebssystem und anschließen in Schritt 2 die Version „for Opera and Chromium – PPAPI“ aus, lädt es herunter und installiert es. Unter Windows erkennen Chromium und Avira Scout, dass das passende Flashplugin vorliegt, und binden es automatisch ein. Man kann den Windows-Installer für das Flash-PPAPI-Plugin übrigens auch direkt hier herunterladen.

Wer das richtige Flashplugin installiert hat und testen möchte, ob es in Scout/Chromium funktioniert, kann dies auf www.adobe.com/de/software/flash/about tun. Wenn der Browser das Flash-Plugin korrekt lädt, zeigt einem die Webseite eine Flash-Animation und die installierte Version des Flash-Plugins an.

Zukünftig ist es übrigens  durchaus möglich, dass Chromium/Scout Flash-Inhalte nicht mehr automatisch abspielt, sondern erst, wenn der Benutzer der Ausführung von Flash explizit zustimmt. Das muss jedes Mal wiederholt werden, wenn Flash ausgeführt werden soll. Aber keine Sorge  – sollte dieser Fall wirklich eintreten, kann man unter chrome://plugins beim Flash-Plugin die Option „Ausführung immer erlauben“ aktivieren und schon führt der Browser Flash wieder ohne Rückfrage aus.

Da Flash aber ein nicht ganz unerhebliches Sicherheitsrisiko darstellt, sollte man „Ausführung immer erlauben“ nur mit Bedacht setzen. Und wer auf Flash verzichten kann, erhöht die Sicherheit seines Rechners, wenn Flash deinstalliert wird.

Eine Übersicht über die Plugins in Chromium/Scout kann man übrigens erlangen, wenn man „chrome://plugins“ in die URL-Leiste eingibt und dies dann per Entertaste abschickt.

2. Video- und Audio-Codecs in Avira Scout / Chromium

Chromium von Chromium.org und der Avira Scout unterstützen „ab Werk“ nur freie Codecs wie OGG oder V8. Nicht-freie Codecs wie MP3 und h.264 werden nicht unterstützt. Deswegen können mit Chromium und Avira Scout momentan nicht alle Videoportale (z.B. Netflix) genutzt werden, weil hier und auf manchen anderen Plattformen für Videostreams der besagte h.264-Codec (oft in Verbindung mit DRM, also Digital Rights Management, das momentan von Avira Scout ebenfalls nicht unterstützt wird) verwendet wird.

Für Scout suchen wir nach einer Lösung; für Chromium rechne ich in absehbarerer Zeit nicht mit einer Lösung dieses Problems.

Einen Überblick über einige Codecs und deren Unterstützung im eigenem Browser liefert die folgende Webseite: www.youtube.com/html5

3. Darstellungsprobleme in Chromium / Avira Scout

Bei manchen Grafikkarten/Grafiktreibern kann es im Chromium und im Avira Scout zu Darstellungsproblemen kommen. Diese Probleme können sich auf unterschiedliche Art äußern:

  • Einzelne Elemente einer Webseite werden falsch dargestellt
  • Alles wird weiß dargestellt

Wie ihr euch sicher vorstellen könnt ist weiße Schrift auf weißem Hintergrund nicht wirklich gut lesbar. 😉 Das Problem tritt gehäuft in virtuellem Maschinen auf (VMware Fusion, VMware Workstations, …).

Ein möglicher Workaround wäre, die Hardwarebeschleunigung im Avira Scout / Chromium abschalten. Dies kann wie folgt geschehen:

  • in die URL-Leiste „chrome://settings“ eingeben und mit der Entertaste abschicken
  • im Suchfeld oben rechts nach „Hardwarebeschleunigung“ suchen
  • im Suchergebnis dann das Häkchen bei „Hardwarebeschleunigung verwenden, falls verfügbar“ entfernen.

Ist das nicht möglich, z.B. weil man nur weiße Schrift auf weißem Hintergrund sieht, hilft erneut eine Commandline-Option weiter:

  • man startet Chromium bzw. Avira Scout in der Commandline (Terminal).
    • Unter Windows ruft man „„C:\Program Files (x86)\Avira\Scout\Application\scout.exe“  –disable-gpu“ auf.
    • Bei der 32-bit-Version von Windows ist der Aufruf ähnlich: „„C:\Program Files\Avira\Scout\Application\scout.exe“  –disable-gpu„.
    • Die Anführungszeichen müssen benutzt werden, weil der Verzeichnisname „Program Files“ ein Leerzeichen enthält.

Scout sollte jetzt ohne die Darstellungsprobleme starten. Man kann nun, wie oben beschrieben, in „chrome://settings/search#hardware“ die Hardwarebeschleinigung dauerhaft abschalten und den Browser wie gewohnt starten.

4. Browser Extensions / AddOns für Sicherheit und Schutz der Privatsphäre

Avira Scout bringt zum Schutz der Privatsphäre unter anderem die Erweiterungen/Extensions Privacy Badger und Avira Browser Safety (ABS) mit. Damit ist man als „Normaluser“ schon recht gut geschützt. Wer noch sicherer sein will, kann sich zusätzlich einen Werbeblocker/AdBlocker zulegen. Ich persönlich empfehle uBlock Origin oder Adguard . Eventuell wird Avira Scout zukünftig ab Werk mit einem Werbeblocker ausgestattet sein, momentan muss ein solcher bei Bedarf allerdings selbst installiert werden.

Ich empfehle jedem, einen Werbeblocker zu installieren. Immer. In jedem Webbrowser. Werbung ist ein wichtiges „Einfallstor“ für Malware, Trojaner und Spyware, daher sollte man sich unbedingt mit einer geeigneten Browsererweiterung (wie z.B. uBlock Origin oder Adguard) vor Werbung schützen. Wenn ich zum Beispiel Chromium nutze, installiere ich stets uBlock Origin und Avira Browser Safety.

Wer öffentliche Wlan-Hotspots usw. nutzt, sollte zusätzlich HTTPS-Everywhere installieren; Avira Scout bringt diese Erweiterung bereits ab Werk mit. HTTPS-Everywhere nutzt, sofern möglich, eine per SSL verschlüsselte Verbindung. Eine SSL-Verschlüsselung verhindert, dass in öffentlichen Wlans jeder deine Webaktivitäten mitlesen kann.

Zur Browsererweiterung Autopilot wird es demnächst übrigens einen separaten Blogartikel geben, der dann hier verlinkt wird.

5. Sonstiges

Eine Liste der sehr vielen Chromium/Scout Commandline-Optionen kann man hier aufrufen. Zusätzliche Einstellungsmöglichkeiten findet man, wenn man in der Avira Scout/Chromium ULR-Leiste (Omnibox) „chrome://flags“ eingibt und mit der Entertaste aufruft. Man sollte diese Einstellungen grundsätzlich nur ändern, wenn man auch weiß, was man tut.

Wer sein bisheriges Browserprofil entfernen möchte, um beim nächsten Browserstart ein leeres „Default-Profil“ zu erstellen, findet das Profil unter Windows im Verzeichnis
„C:\Users\<Benutzername>\AppData\Local\Avira-Scout“ bzw. „C:\Users\<Benutzername>\AppData\Local\Chromium“. Unter Windows kann man diese Verzeichnisse nur Löschen, wenn der jeweilige Browser korrekt beendet ist.

Löscht man die Profilverzeichnisse, sind alle vom Benutzer installierten Browsererweiterungen, gespeicherte Passwörter etc. weg. Man sollte sie deshalb nicht zu voreilig löschen. Avira Scout installiert die Avira-Erweiterungen, Autopilot, Privacy Badger und HTTPS-Everywhere beim ersten Browserstart nach dem Löschen des Scout-Profils nach.

In Scout ist Privacy Badger standardmäßig installiert, aber deaktiviert (denn der Badger stört manchmal die Darstellung von Webseiten). Um Privacy Badger im Scout zu aktivieren, kann man den Autopilot verwenden. Ein Link zu einem Beitrag über den Autopiloten folgt in Kürze.

 

Aktualisiert: Feb. 2017

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: EnglischFranzösischItalienisch