Avira Scout und Avira Browserschutz – Ein echtes Traumpaar

Ich hatte etwa ein Jahr nichts mit dem ABS zu tun, bevor ich nun aus internen Gründen eine Funktionsliste erstellen sollte, und ich bin wirklich überrascht: Avira Browserschutz blockiert nicht nur schädliche URLs, sondern leistet mit vielen weiteren Funktionen noch bedeutend mehr für Ihre Sicherheit. Folgende Sicherheitsfunktionen trägt der Browserschutz zu Scout bei (Stand: April 2016):

Blockieren von PUA

Potenziell Unerwünschte Anwendungen (PUA oder auch PUP bei anderen AV-Anbietern): Wenn Sie PUA-Installationsprogramme herunterladen, bekommen Sie nicht nur Ihr gewünschtes Programm, sondern auch Symbolleisten und andere von der Seite geladene, unerwünschte Dinge. Und es ist normalerweise sehr schwierig, diese wieder loszuwerden. Wenn wir eine bessere Quelle für eine „saubere‟ Version dieses Downloads kennen, leiten wir Sie stattdessen direkt dorthin. Diese Funktion nutzt unsere Avira URL Cloud (AUC).

Blockieren von schädlichen URLs

Wenn Sie eine schädliche Webseite besuchen, sind Sie ein leichtes Ziel für Exploit-Kits. Die automatisierten Tools, die an diese Seiten angehängten sind, finden einen zu den Schwachstellen in Ihrem Browser passenden Exploit, hacken den Browser und installieren die Malware (zurzeit meistens Ransomware). Wir blockieren sie natürlich. Diese Funktion nutzt Daten der Avira URL Cloud.

Blockieren von Phishing-URLs

Phishing-Webseiten sehen aus wie Ihre Onlinebanking-Seite und sie verhalten sich auch so. Sobald Sie sich anmelden, werden Ihr Benutzername und Ihr Passwort an den Besitzer der Webseite weitergeleitet. Wir erkennen und blockieren solche Webseiten mithilfe von AUC-Daten.

Blockieren von Webseiten mit SPAM-Fallen

Diese Webseiten erfassen Ihre E-Mail-Adresse, um Ihnen SPAM zu senden. Dabei bitten sie natürlich nicht um Erlaubnis. Wir erkennen solche Webseiten mithilfe unserer AUC-Daten.

MSE (Malicious Search Engines)

Diese Suchengines verbinden sich mit Malware: Wird eine Malware auf Ihrem Computer ausgeführt, werden diese Suchengines manchmal als Startseite und/oder Standardsuche eingestellt. Die Suchengine und der Malware-Autor teilen sich die daraus gewonnenen Einnahmen. Sobald der Browserschutz eine dieser Webseiten erkennt, bietet er Ihnen eine einfache „Reparaturfunktion‟ und ersetzt die Suchengine. Unterstützt durch die AUC.

Einstellen des Do-Not-Track-Header (DNT)

Der Einfachheit halber stellt der Avira Browserschutz einen DNT-Header ein, der die Tracker-Unternehmen höflich darum bittet, den Anwender nicht zu tracken. Übrigens: Tatsächlich besitzen alle Browser diese Option, aber sie ist meistens ganz tief unten und sehr gut in ihren Einstellungen versteckt. Suchen Sie gar nicht erst danach. Wir haben sie einfach aktiviert, als Sie den ABS installiert haben. ?

Tracking-Schutz

Viele Tracker kommen unserer höflichen Bitte, die Anwender nicht zu tracken, nicht nach. Also gehen wir einen Schritt weiter und vernichten sie, bevor sie geladen werden. Auch dazu nutzen wir unsere AUC-Daten.

Das also kann der Avira Browserschutz für Sie tun. Wenn Sie ihn gerne testen möchten, können Sie ihn hier für die meisten gängigen Browser herunterladen. Er ist natürlich auch fester Bestandteil von unserem Browser Avira Scout. Und das ist noch nicht alles: Weitere coole Funktionen sind bereits in der Pipeline – Sie können sich schon mal darauf freuen!

Bleiben Sie sicher!

Thorsten Sick

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: EnglischFranzösischItalienisch

I use science to protect people. My name is Thorsten Sick and I do research projects at Avira. My last project was the ITES project where I experimented with Sandboxes, Sensors and Virtual Machines. Currently I am one of the developers of the new Avira Browser