Android: Zusatzschutz ist wichtig

Android-Geräte ohne Zusatzschuss sind für Angriffe offen wie ein Scheunentor. Das zeigt ein aktueller Test. Dieser klärt auch, welche Sicherheits-Apps besonders gut arbeiten.

Sicherheit? Vielleicht ist das nicht das erste Thema, an das die meisten Menschen beim Smartphone-Kauf denken, aber ein wichtiges. Schließlich stellt das Smartphone für den Großteil aller Nutzer das Zentrum ihres digitalen Lebens dar. Kontakte und Termine, Fotos, Chats – es entsteht eine riesige Menge an persönlichen Daten, die es zu schützen gilt. Sicherheit ist wichtiger denn je. Eine große Rolle spielt dabei das Betriebssystem.

Android: Google-eigenes Schutzprogramm löchrig

Vor allem Android ist für Cyber-Kriminelle ein lukratives Ziel, dementsprechend hoch ist die Anzahl an Viren, Hacks und Malware. Das ist angesichts des hohen Marktanteils keine große Überraschung, dafür aber, wie hoch die Anzahl an Android-Schädlingen tatsächlich ist. Experten schätzen, dass jedes Jahr Millionen neuer Schädlinge auftauchen. Leider gibt es auch immer mehr Apps, in denen sich Schädlinge verstecken. Google verspricht mit Play Protect den Schutz vor verseuchten Programmen. Daher läuft das Tool auf jedem neueren Android-System automatisch mit und scannt vorhandene Apps. Auf den Google-eigenen Schutz können sich Nutzer aber leider nicht verlassen.

Sicherheitstest mit über 20.000 Schädlingen

Das hat das renommierte Forschungsinstitut für IT-Sicherheit AV-Test herausgefunden. Dazu bombardierten die Experten verschiedene Sicherheitslösungen über Monate mit tausenden verseuchten Apps. Im ersten Schritt kamen über 10.000 ganz neue Angreifer zum Einsatz, die zwischen nicht älter als 24 Stunden waren (Real-Time-Test). Zudem mussten die Schutz-Apps besonders weitverbreitete Apps abwehren, die bereits bis zu 4 Wochen in Umlauf waren (Referenz-Set). Auch hier setzte das Labor rund 10.000 gefährliche Apps ein. Das erschreckende Ergebnis: Play Protect erkannte im Real-Time-Test lediglich rund zwei Drittel (64,6 Prozent) der knapp 20.000 getesteten Schädlinge, 3.500 durften passieren und Schaden anrichten. Noch schlechter war der Schutz beim Referenz-Set mit einer Erkennungsrate von 45,4 Prozent. Entsprechend fiel das Fazit der Tester aus: „Google Play Protect kann in Sachen Sicherheit mit den Spezialisten bei weitem nicht mithalten.“

Avira Antivirus Security im Test: Volle Punktzahl

Empfehlenswert sei beispielsweise Avira Antivirus Security. Für das fehlerfreie Ergebnis in allen Testkategorien gab es die maximale Punktausbeute von 18 Punkten. Die Erkennungsrate lag im Real-Time-Test bei 99,9 Prozent und im Referenz-Set bei glatten 100 Prozent.  Außerdem hagelte es bei der Bewertung der Systemlast und Fehlalarme Bestnoten. Fazit der Tester: „Mit 18 Punkten gehört die Avira-Security-Suite definitiv zu den empfehlenswerten Apps“.

Avira Antivirus Security für Android: Beste Bewertung in allen Testkategorien.
Avira Antivirus Security für Android: Beste Bewertung in allen Testkategorien.