7 Jahre Welt-Passwort-Tag: So lernen Sie aus den Fehlern anderer

Mark Zuckerberg ist Gründer der Social-Media-Plattform Facebook, der auch Instagram und WhatsApp gehören. Im Jahr 2016 wurden sein Twitter-, LinkedIn- und Pinterest-Konto gehackt. Wie sich herausstellte, hatte Mark Zuckerberg für all diese drei Social Media-Konten dasselbe Passwort benutzt, nämlich „dadada“. Seien Sie nicht wie Mark – nutzen Sie sichere Passwörter. Denn: Schlechte Passwörter sind der Grund für 80 Prozent aller Datenschutzverletzungen. Datenschutzverletzungen können zu Datendiebstahl, Identitätsbetrug, gehackten Bankkonten und vielem mehr führen.

7 Jahre Welt-Passwort-Tag

In diesem Jahr feiert der Welt-Passwort-Tag seinen 7. Geburtstag. Ins Leben gerufen wurde er, um den besseren Umgang mit Passwörtern zu fördern. Und auch heute ist Passwortsicherheit noch ein wichtiges Thema. Nutzen Sie den Welt-Passwort-Tag, um Ihre schwachen und doppelt verwendeten Passwörter durch neue, starke zu ersetzen.

Sie sind sich nicht sicher, ob sich der Aufwand wirklich lohnt? Nun, vielleicht überzeugt Sie ja die Geschichte von zwei Menschen, die ihre Meinung (und ihre Passwörter) geändert haben.

„Brauche ich einen Passwort-Manager?“ „Kann ich ihm meine Daten bedenkenlos anvertrauen?“

Das fragten sich auch Tim und Sung-Hi. Mit ihren Passwörtern waren die beiden bisher recht unterschiedlich umgegangen. Dann testeten sie Avira Password Manager für vier Wochen. Hier das Ergebnis:

Der Fall Tim (oder wie man einen Passwortmanager anstelle von mehreren ähnlichen Passwörtern nutzt)

Beginnen wir mit Tim, 23 Jahre alt und Angestellter im Vertrieb. Von einem Passwort-Manager hatte er bisher noch nie etwas gehört. Für seine rund 35 Konten bei Social-Media-Plattformen, Online-Shops und E-Mail-Anbietern nutzte er nur drei verschiedene Passwörter. Jeden Monat musste er seine Passwörter 5- bis 6-mal zurücksetzen. Ein ziemlicher Aufwand, aber was ist die Alternative? Tims Geheimnis für „starke“ Passwörter: Jedes Passwort kombinierte er mit einer Zahl oder einem weiteren Buchstaben. Gehackt werden? Mit diesem System unmöglich. Dachte Tim zumindest.

Doch durch die Nutzung von Avira Password Manager fand er dann wöchentlich neue gute Gründe, warum er für alle seine Konten einen Passwort-Manager brauchte. Die Funktion Sicherheitsstatus zeigte ihm, wie anfällig sein digitales Leben war: Durch die schwachen, mehrfach verwendeten Passwörter, präsentierte er Hackern seine Daten geradezu auf dem Silbertablett. Also ersetzte er die alten Passwörter mithilfe des Passwort-Generators durch einzigartige und starke neue.

Die praktische Funktion „Automatisch ausfüllen“ machte sein Leben tatsächlich leichter. Anfangs musste Tim etwas Zeit investieren, um alle seine Passwörter im Passwort-Manager zu speichern. Danach brauchte er sich aber um gar nichts mehr kümmern.

Nach drei Wochen war „supereinfach“ zu Tims Lieblingswort geworden: supereinfach in der Nutzung, supereinfaches Speichern von Passwörtern. Und: Nie wieder Passwörter zurücksetzen, denn der Passwort-Generator erstellt und speichert starke Passwörter.

Nach vier Wochen mit dem Passwort-Manager hatte Tim seinen persönlichen Aha-Moment: Er entdeckte die Browser-Erweiterung. Er aktivierte sie sofort auf seinen drei PCs und sorgte damit für ein optimales Passwort-Management. Weil der Avira Password Manager jetzt auf all seinen Geräten installiert war, wurden seine Passwörter überall automatisch und sicher synchronisiert. Besonders gut gefiel Tim, dass er automatisch bei seinen Konten angemeldet wurde und neue Zugangsdaten sofort gespeichert wurden.

Nachdem er zuvor noch nie von einem Passwort-Manager gehört hatte, war der Avira Password Manager jetzt ein unverzichtbarer Bestandteil seines Alltags geworden.

Möchten Sie noch mehr von Tim lernen? Dann sehen Sie sich dieses Video an.

Der Fall Sung-Hi (oder wie man den richtigen Anbieter wählt)

Sung-His Geschichte ist etwas anders. Im Gegensatz zu Tim hatte er schon einmal von Passwort-Managern gehört und sogar drei Jahre lang selbst ein Konkurrenzprodukt benutzt. Er war allerdings unzufrieden damit, dass das Produkt ständig teurer wurde, obwohl keine neuen Funktionen dazukamen. Mit inzwischen über 250 Konten machte sich Sung-Hi außerdem Sorgen darüber, ob seine Daten auch wirklich sicher waren.

Daher wollte er von einem Anbieter, der nur auf die reine Entwicklung spezialisiert war, zu einem Anbieter mit umfassender Sicherheitsexpertise wechseln.

Vor allem gefiel Sung-Hi, dass der Avira Password Manager auch für Neulinge selbsterklärend ist. Scrollen, Passwörter generieren und im Programm hin und her navigieren – ein Kinderspiel.

Nach drei Wochen war Sung-Hi begeistert. Für ihn war es ein besonders gutes Gefühl, jederzeit den erstklassigen Kundendienst nutzen zu können. Die kostenlose Version hatte bereits alle Funktionen, die Sung-Hi brauchte. Aber trotzdem konnte ihm die Pro-Version, mit den vielen zusätzlichen Funktionen, einen echten Mehrwert bieten.

Auch Sung-Hi hatte einen Aha-Moment: Und zwar, als er die Möglichkeit der Zwei-Faktor-Authentifizierung in der App entdeckte. Doppelter Schutz! Entsprechend eindeutig fiel sein Fazit aus: Er bewertete Avira Password Manager mit 9,5 von 10 Punkten.

Nach vier Wochen wechselte Sung-Hi von seinem bisherigen Passwort-Manager zu dem von Avira. Denn für ihn war der Avira Password Manager mehr als nur eine App. Er bedeutete für ihn Sicherheit und innere Ruhe.

Möchten Sie noch mehr von Sung-Hi lernen? Dann sehen Sie sich dieses Video (auf Englisch) an.

Egal wer Sie sind – ein Passwort-Manager ist für alle da

Es ist ganz egal, wie Sie Ihre Passwörter bisher verwaltet haben. Vielleicht ist Passwort-Sicherheit ein komplett neues Thema für Sie, vielleicht haben Sie auch schon einmal einen anderen Passwort-Manager genutzt. Doch: Nach vier Wochen Avira Password Manager werden auch Sie überzeugt sein.

Also: Seien Sie nicht wie Mark. Seien Sie wie Tim und Sung-Hi und nutzen Sie den Welt-Passwort-Tag. um einen (besseren) Passwort-Manager zu verwenden, der Ihre Daten schützt.

Sie wollen weitere Infos über die Funktionsweise eines Passwort-Managers? Schauen Sie sich doch einfach dieses 2-minütige Video (auf Englisch) an.

Dieser Artikel ist auch verfügbar in: EnglischFranzösischSpanischItalienischPortugiesisch, Brasilien

Content Manager
Former journalist. Storyteller at heart.