Skip to Main Content

3 Tipps gegen ein gehacktes YouTube-Konto

Jeden Tag werden Milliarden an YouTube-Videos angesehen. Das Videoportal hat mittlerweile laut eigener Aussage mehr als zwei Milliarden Nutzer und gewinnt weiter an Größe und Beliebtheit. Kein Wunder, denn um auf YouTube Videos anzusehen, ist erst einmal kein Nutzerkonto erforderlich – es sei denn, es handelt sich um Videos mit Altersbeschränkung. Kanäle abonnieren, Kommentare schreiben und auf dem eigenen Kanal Videos hochladen können Nutzer jedoch nur mit einem YouTube-Konto.

Hacker nutzen häufig Phishing-Angriffe, um an die Passwörter für YouTube-Konten zu kommen. Mit dem Passwort können sie sich Zugang zum Konto verschaffen und unter anderem auf die Bankdaten des Kontoinhabers zugreifen.

Mit nur wenigen Sicherheitsmaßnahmen können Sie verhindern, dass auch Ihr YouTube-Konto gehackt wird. Sorgen Sie sich um Ihr Konto? Hier erfahren Sie, woran Sie erkennen, dass Ihr YouTube-Konto gehackt wurde und wie Sie das in Zukunft verhindern können.

Ein gehacktes YouTube-Konto macht keinen Spaß.

So erkennen Sie, ob Ihr YouTube-Konto gehackt wurde

Das erste Anzeichen für ein gehacktes YouTube-Konto ist, dass Sie sich nicht mehr bei Ihrem Konto anmelden können. Da Sie sich bei YouTube mit einer Gmail-Adresse anmelden müssen, könnten Probleme mit Ihrem YouTube-Konto auch andere Konten gefährden.

Ein weiteres Anzeichen, auf das Sie achten können: Wenn Sie einen YouTube-Kanal mit eigenen Videos haben, bemerken Sie möglicherweise, dass einige geändert oder gelöscht wurden. Vielleicht finden Sie sogar Videos auf Ihrem Kanal, die Sie nicht selbst hochgeladen haben. Achten Sie auf Kommentare und Antworten, die nicht von Ihnen selbst stammen, auf anderen Kanälen und unter anderen Videos.

Ob Sie ein gehacktes YouTube-Konto haben, können Sie ganz einfach so überprüfen: Gehen Sie zu Ihrem Gmail-Konto und klicken Sie den Link „Details“. Hier können Sie die letzten Anmelde-Orte einsehen. Erkennen Sie keinen dieser Orte wieder, wurde Ihr Konto gehackt. Damit haben die Täter auch Zugriff auf Ihr YouTube-Konto.

So schützen Sie sich vor einem gehackten YouTube-Konto

Glücklicherweise können Sie Ihr YouTube-Konto und Ihre Videos mit einigen Maßnahmen schützen.

  • Vorsicht bei Links – Seien Sie vorsichtig, wenn Sie Links in Ihren Gmail-Mails oder in der Kommentarspalte Ihrer Videos finden. Sie können Malware enthalten, mit denen Hacker an Ihre Zugangsdaten kommen können.
  • Nutzen Sie die Google-Kontowiederherstellung – Google hat ein entsprechendes Formular eingerichtet. Für die Kontowiederherstellung müssen Sie leider ein paar persönliche Informationen wie Ihre Telefonnummer angeben. Sie ist aber die beste Möglichkeit, wieder in Ihr Konto zu kommen, wenn Sie von Hackern ausgesperrt wurden.
  • Verwenden Sie sichere Passwörter – Wir haben es alle schon viele Male gehört: Ein starkes Passwort ist der beste Schutz vor einem gehackten Konto. Das gilt für YouTube wie auch für alle anderen Konten. Verwenden Sie ein Passwort, das mindestens aus Klein- und Großbuchstaben, Zahlen und Sonderzeichen besteht. Ihr Passwort sollte außerdem möglichst lang sein: Je länger es ist, desto schwerer ist es zu knacken. Wenn möglich, ändern Sie Ihr Passwort regelmäßig. Wenn es Ihnen schwerfällt, den Überblick über Ihre Passwörter zu behalten, kann ein Passwort-Manager helfen.

Die Anzeichen dafür, dass sich jemand Zugang zu Ihrem YouTube-Konto verschafft hat, sind häufig offensichtlich. Sobald Sie also etwas Verdächtiges bemerken, sollten Sie sofort reagieren. Wenn Ihr YouTube-Konto bereits gehackt wurde, erklären wir Ihnen in unserem nächsten Blog-Artikel ganz genau, wie Sie es wiederherstellen können.