Du brauchst Hilfe? Frage die Community oder wende dich an einen Experten.
Zu Avira Answers
Name:DDOS/Nitol.A.215
Entdeckt am:28/11/2012
In freier Wildbahn:Nein
Gemeldete Infektionen:Niedrig
Verbreitungspotenzial:Niedrig
Schadenspotenzial:Niedrig
VDF Version:7.11.51.190 - Mittwoch, 28. November 2012
IVDF Version:7.11.51.190 - Mittwoch, 28. November 2012

 Allgemein Verbreitungsmethode:
   • Keine eigene Verbreitungsroutine


Aliases:
   •  Symantec: Backdoor.Trojan
   •  Mcafee: Trojan-FCKC!162F79FE4179
   •  Kaspersky: Trojan.Win32.MicroFake.ba
   •  TrendMicro: WORM_MICROFAKE.A
   •  F-Secure: Trojan:W32/MicroFake.A
   •  Sophos: Mal/Nitol-C
   •  Bitdefender: Trojan.Microfake.D
   •  Avast: Win32:Malware-gen
   •  Microsoft: DDoS:Win32/Nitol.A
   •  AVG: Generic21.ANLJ
   •  Panda: Trj/Downloader.SKT
   •  PCTools: Backdoor.Trojan!rem
   •  Eset: Win32/Agent.RNS
   •  GData: Trojan.Microfake.D
   •  AhnLab: Trojan/Win32.Scar
   •  DrWeb: DDoS.Rincux.316
   •  Fortinet: W32/Dropper.RNS!tr
   •  Ikarus: Trojan.Win32.MicroFake
   •  Norman: Nitol.A
   •  Rising: Trojan.Spy.Win32.Hijclpk.b


Betriebsysteme:
   • Windows 2000
   • Windows XP
   • Windows 2003
   • Windows Vista
   • Windows Server 2008
   • Windows 7


Auswirkungen:
   • Ermöglicht unbefugten Zugriff auf den Computer
   • Kann zur Ausführung von schädlichem Code verwendet werden
   • Kann von Hackern oder Malware dazu benutzt werden, die Sicherheitseinstellungen herabzusetzen
Die Beschreibung wurde erstellt von Elias Lan am Sonntag, 6. Oktober 2013
Die Beschreibung wurde geändert von Elias Lan am Sonntag, 6. Oktober 2013

zurück . . . .