Du brauchst Hilfe? Frage die Community oder wende dich an einen Experten.
Zu Avira Answers
Name:WORM/Mydoom.O.1
Entdeckt am:28/04/2011
Art:Worm
In freier Wildbahn:Ja
Gemeldete Infektionen:Niedrig
Verbreitungspotenzial:Mittel
Schadenspotenzial:Niedrig bis mittel
Statische Datei:Ja
Dateigröße:28.864 Bytes
MD5 Prüfsumme:81c59761451fc137ff0c253a5141610d
VDF Version:7.11.07.62 - Donnerstag, 28. April 2011
IVDF Version:7.11.07.62 - Donnerstag, 28. April 2011

 Allgemein Verbreitungsmethode:
   • Email


Aliases:
   •  Symantec: W32.Mydoom.M@mm
   •  Mcafee: W32/Mydoom.o@MM
   •  Kaspersky: Email-Worm.Win32.Mydoom.m
   •  Sophos: W32/MyDoom-O
   •  Microsoft: Worm:Win32/Mydoom.O@mm


Betriebsysteme:
   • Windows 2000
   • Windows XP
   • Windows 2003
   • Windows Vista
   • Windows 7


Auswirkungen:
   • Erstellt Dateien
   • Änderung an der Registry

 Dateien Eine Kopie seiner selbst wird hier erzeugt:
   • %WINDIR%\java.exe



Es werden folgende Dateien erstellt:

%WINDIR%\services.exe Des weiteren wird sie ausgeführt nachdem sie vollständig erstellt wurde. Weitere Untersuchungen haben ergeben, dass diese Datei auch Malware ist.
%TEMPDIR%\allja3.log Diese Datei enthält gesammelte Informationen über das System.
%TEMPDIR%\zincite.log Diese Datei enthält gesammelte Informationen über das System.

 Registry Zu jedem Registry key wird je einer der Werte hinzugefügt um die Prozesse nach einem Neustart des Systems erneut zu starten.

–  [HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run]
   • "JavaVM"="%WINDIR%\java.exe"
   •

–  [HKLM\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Run]
   • "Services"="%WINDIR%\services.exe"

 Email Die Malware verfügt über eine eigene SMTP engine um Emails zu versenden. Hierbei wird die Verbindung mit dem Zielserver direkt aufgebaut. Die Einzelheiten sind im Folgenden aufgeführt:


An:
– Gesammelte Adressen durch Kontaktieren von Suchmaschienen

 Hintertür Der folgende Port wird geöffnet:

– services.exe am TCP Port 1034 um Backdoor Funktion zur Verfügung zu stellen.

 Datei Einzelheiten Programmiersprache:
Das Malware-Programm wurde in MS Visual C++ geschrieben.


Laufzeitpacker:
Um eine Erkennung zu erschweren und die Größe der Datei zu reduzieren wurde sie mit folgendem Laufzeitpacker gepackt:
   • UPX

Die Beschreibung wurde erstellt von Andrei Ilie am Donnerstag, 26. Mai 2011
Die Beschreibung wurde geändert von Andrei Ilie am Montag, 30. Mai 2011

zurück . . . .