Wie verwende ich das Avira Rescue System?

info-icon
Avira Rescue System ist ein kostenloses Produkt, das ein infiziertes Betriebssystem scannen, reparieren sowie Registrierungseinträge wiederherstellen kann, die von Malware verändert wurden. Das Programm beinhaltet einen Assistenten, der unerfahrene Benutzer problemlos durch den Such- und Reparaturprozess führt.

Nach dem Herunterladen der Avira Rescue System-Datei muss eine bootfähige CD/DVD erstellt werden. Der infizierte Computer muss daher vom erstellten Avira Rescue System-Medium gebootet werden, damit der Bereinigungsprozess durchgeführt werden kann.



Hinweis
Das Produkt unterstützt keine Multi-Boot-Szenarien. Es erfolgt auch keine Reparatur von:

  • Boot-Sektoren
  • Verschlüsselten Dateien
  • Partitionen

Linux-Betriebssysteme können nur gescannt und desinfiziert, jedoch nicht repariert werden.



download-icon
I. Avira Rescue System herunterladen

ISO-Datei herunterladen

Eine ISO-Datei (Bilddatei) ist die Kopie einer vollständigen CD als eine einzelne Datei. Wenn Sie aus einer ISO-Datei einen neuen Datenträger erstellen, enthält der erstellte Datenträger dieselben Eigenschaften wie die ISO-Datei.


burn-cd-icon
II. Avira Rescue System-Datenträger erstellen

Besitzt der infizierte Computer ein optisches Laufwerk, wird empfohlen, aus der heruntergeladenen ISO-Datei eine bootfähige CD/DVD zu brennen. Andernfalls muss ein bootfähiger USB-Stick erstellt werden.

  • Bootfähige CD/DVD brennen

    Verwenden Sie ein beliebiges Brennprogramm bzw. den Windows-Brenner, um aus der heruntergeladenen ISO-Datei eine CD/DVD zu erstellen.

    1. Legen Sie eine beschreibbare CD/DVD in das Laufwerk ein.
    2. Doppelklicken Sie die heruntergeladene ISO-Datei.
    3. Wählen Sie den gewünschten CD/DVD-Brenner aus.
    4. Klicken Sie Brennen.

  • Bootfähigen USB-Stick erstellen

    Sollte der infizierte Computer kein optisches Laufwerk besitzen, müssen Sie aus der heruntergeladenen ISO-Datei einen bootfähigen USB-Stick erstellen.
    Wie Sie aus der ISO-Datei einen bootfähigen USB-Stick erstellen können, wird in diesem Artikel erläutert.

small-settings-icon
III. Avira Rescue System verwenden

Avira Rescue System beruht auf einem angepassten Ubuntu-Desktop-System und läuft auf dieser Plattform als eigenständige Anwendung. Sobald ein bootfähiges Medium erstellt wurde, kann der infizierte Computer vom Avira Rescue System-Medium gestartet werden.


Hinweis
Führen Sie ggf. vor der Verwendung von Avira Rescue System ein Backup Ihrer Dateien auf einem externen Gerät durch.



Damit der Computer von Avira Rescue System gebootet werden kann, muss zunächst die Startreihenfolge des Betriebssystems im BIOS geändert werden.
Weitere Informationen darüber, wie Sie die Startreihenfolge Ihres Betriebssystems ändern können, finden Sie in diesem Artikel.

64-Bit-Computer mit Windows 8 und höher unterstützen die neue UEFI Secure Boot-Option. Diese Option ist standardmäßig aktiviert. Dies stellt sicher, dass der Computer von einem alternativen Betriebssystem gestartet werden kann.
Weitere Informationen darüber, wie UEFI Secure Boot deaktiviert wird, finden Sie in diesem Artikel.


repair-icon
IV. Avira Rescue System starten

Da die Bootreihenfolge geändert wurde, kann der infizierte Computer von der Avira Rescue System Ubuntu-Plattform gestartet werden.

  1. Legen Sie die CD/DVD mit Avira Rescue System in das Laufwerk ein bzw. schließen Sie den bootfähigen USB-Stick an und führen Sie einen Neustart durch.
  2. Avira Rescue System wird daraufhin automatisch gestartet.
    Wählen Sie mit der Taste F2 die gewünschte Benutzersprache aus und bestätigen Sie dies mit der Eingabetaste.

    avira-rescue-system_sprache auswählen.jpg

  3. Akzeptieren Sie die Endbenutzer-Lizenzvereinbarung (EULA).
  4. Die Startseite von Avira Rescue System wird angezeigt.
    Klicken Sie Assistent starten, um mit der Bereinigung und Reparatur zu beginnen.

    rescue-system_assistente-starten_de

  5. Wählen Sie die betroffene Partition aus und klicken Sie Weiter.
  6. Der Avira Scanner stellt eine Internetverbindung her, um aktuelle VDF-Dateien (Virus Definition Files) sowie Engine-Dateien herunterzuladen. Steht keine Internetverbindung zur Verfügung, werden für den Scanvorgang die vorhandenen VDF- und Engine-Signaturen der ISO-Datei verwendet. Verdächtige Dateien werden während des Scanvorgangs in .rend-Dateien umbenannt, um weitere Schäden zu verhindern.

    rescue-system_prüfen-und-reparieren_de.jpg

  7. In der „Ergebniszusammenfassung“ können Funde, umbenannte Dateien usw. eingesehen werden.

    rescue-system_ergebniszusammenfassung_De.jpg

  8. Klicken Sie Herunterfahren.
  9. Nehmen Sie die CD/DVD mit Avira Rescue System aus dem Laufwerk bzw. trennen Sie den USB-Stick mit Avira Rescue System vom Computer.
  10. Starten Sie dann den Computer neu.

Betroffene Produkte

  • Avira Rescue System [Not relevant]
  • Erstellt : Mittwoch, 13. Februar 2008
  • Zuletzt aktualisiert: Donnerstag, 23. Juni 2016
  • Diesen Artikel bewerten
War das hilfreich?