Bei installiertem WebGuard und FortiClient VPN-Client verlangsamt sich das Laden von Webseiten

Es gibt erhebliche Verzögerungen beim Websurfen, wenn WebGuard und FortiClient VPN-Client auf dem gleichen Rechner installiert sind.
Es reicht aus, beide Applikationen zu starten, um dieses Problem zu reproduzieren. Die FortiClient benötigt keine VPN-Verbindung, sondern nur die Anwendung selbst muss gestartet werden. Wenn Sie eine Web-Seite nun im Browser öffnen, dauert es Minuten anstelle von ein paar Sekunden um den Inhalt zu laden. Sobald WebGuard deaktiviert wurde, ist das Problem weg.

Der Grund dafür ist ein TDI-Filter beim FortiClient, der zum lokalen Proxy weiterleitet. Da WebGuard ebenfalls zur HTTP-Verbindung weiterleitet, gibt es hier eine „Endlosschleife“.

Als Workaround ist es möglich, den „Fortyproxy“-Dienst zu deaktivieren, der nicht für VPN benötigt wird.

Betroffene Produkte

  • Avira AntiVir Premium, Version 10 [Windows]
  • Avira AntiVir Professional, Version 10 [Windows]
  • Avira Premium Security Suite, Version 10 [Windows]
  • Erstellt : Montag, 4. April 2011
  • Zuletzt aktualisiert: Dienstag, 26. April 2011
  • Diesen Artikel bewerten
War das hilfreich?